Montags im Museum - Ein Frauenleben im 18. Jahrhundert

Anzeige
Dorothea Christiana Erxleben (1715-1762) (Foto: privat - S. Weitkamp)

Dorothea Christiana Erxleben (1715-1762).
Die erste deutsche promovierte Ärztin.

Im Rahmen der beliebten Vortragsreihe „Montags im Museum“ wird Frau Sibylle Weitkamp am Montag, den 06. Juli 2015 referieren.

Anlässlich des 300. Geburtstages von Dorothea Christiana Erxleben wird in dem Vortrag dem Leben der ersten deutschen promovierten Ärztin in Quedlinburg nachgegangen, die zur Promotion an der Universität Halle 1754 nur nach persönlichem Bittschreiben an Friedrich den Großen in Berlin zugelassen wurde. Das Städtchen Quedlinburg im 18. Jahrhundert, wo der Ehemann Dorothea Christiana Erxlebens, Hans Christian Erxleben, als Pastor wirkte, ist Schauplatz dieser Lebensgeschichte.

Sibylle Weitkamp ist Jahrgang 1947 und war als Diplom-Bibliothekarin bis Ende 2012 am Niedersächsischen Landesmuseum Hannover tätig. Ihre beruflichen Stationen führten sie von der Niedersächsischen Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen über die Leitung der Musikbibliothek der Stadtbibliothek Wolfsburg 1980 an das Niedersächsische Staatsarchiv nach Wolfenbüttel. Von dort aus kam sie 1991 nach Hannover. Seit 2007 ist sie 1. Vorsitzende der Gruppe Hannover des "Deutschen Verbands Frau und Kultur" und seit 2008 als Schriftführerin auch im Bundesverband tätig.

Die Reihe „Montags im Museum“ wird von Christopher Wartenberg für den Förderverein Ruhrtalmuseum e.V. organisiert. Die Vorträge finden stets am 1. Montag des Monats statt. Beginn ist um 20 Uhr, der Eintritt ist frei. Freiwillige Spenden kommen dem Förderverein des Ruhrtalmuseums zugute.

Rückfragen unter: Christopher Wartenberg, fvrtm@gmx.de
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.