Rienhöfer: "Das Stadtfest von Schwerte"

Anzeige
Auch für beste Unterhaltung war gesorgt. (Foto: Paulitschke)
Schwerte: Innenstadt | In den vergangenen Tagen fand Peter Rienhöfer, Vorsitzender der Werbegemeinschaft Schwerte, Zeit, das Pannekaukenfest samt verkaufsoffenem Sonntag Revue passieren zu lassen.

1. Wie fällt das Fazit trotz oder wegen des Wetters aus?
Der Sonntag war ein super Erfolg. Der trockene Vormittag hat die Besucher bereits ab 11 Uhr in die Innenstadt gelockt und auf den Markt gezogen.
Das bedeutete für uns Händler, dass die Besucher teilweise sogar schon vor der verschlossenen Tür auf uns gewartet haben, um zu shoppen. Selbst der eintreffende leichte Regen am Sonntag hat dem Ganzen keinen Abriss gegeben, die Frequenz war bis zum Abend hin relativ konstant.

2. Was haben Sie aus Gesprächen mit Ihren Kunden und anderen Schwertern erfahren, kam besonders gut an?
Besonders gut kam die Gesamtstimmung in Schwerte an. Alle waren gut gelaut und haben Schwerte gefeiert.
Mehrfach genannt wurden das Puppentheater sowie die Operettenbühne. Ich persönlich hätte mir gern auch den Trecker-Markt angeschaut, habe das aber leider zeitlich nicht geschafft.

3. Wie wichtig ist das Pannekaukenfest samt verkaufsoffenem Sonntag für Schwerte?
Das Pannekaukenfest hat sich zu dem Stadtfest von Schwerte etabliert. Hier trifft man sich mit Freunden oder ist auch in der Organisation sogar mit eingebunden.
Das Pannekaukenfest ist ein nicht mehr wegzudenkender Termin im Veranstaltungskalender der Stadt und sorgt für die Bildung des Wir-Gefühls.
Die Kombination mit dem verkaufsoffenen Sonntag halte ich für sehr gelungen, da wir mit dem Gesamt Angebot eine großes Publikum erreichen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.