Roboter bekämpfen Naturgefahren

Anzeige
Roboter bekämpfen Naturgefahren (Foto: privat)
Erst seit Beginn des Jahres gibt es an der Realschule am Stadtpark, dem Ruhrtalgymnasium und dem Friedrich-Bährens-Gymnasium eine Roboter AG.
Damals hatte die Stiftung Weiterbildung der Wirtschaftsförderung Kreis Unna gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung Schwerte, dem Verein „Technik begeistert“ und vielen Unternehmen aus dem Kreis Unna bei der Gründung von Roboter AGs unterstützt. Hieran beteiligten sich die Schulen und gewannen je eine Lego-Roboterausstattung mit Fortbildungen, Mentoring und der Teilnahme an einem Regionalwettbewerb.
Die FLL ist ein weltweiter Roboter-Wettbewerb. In vier Kategorien (Robot Game, Robot Design, Teamwork und Forschung) müssen die Schülerteams überzeugen. In diesem Jahr steht der Wettbewerb unter dem Thema „Naturgefahren“. Alle drei Schwerter Teams sind am vergangenen Samstag zum FLL-Regionalwettbewerb nach Menden gereist - und mit großen Erfolgen zurück gekommen. Die „Rastfighters“, die Roboter AG der Realschule am Stadtpark, feierten in der Kategorie „Forschung“ den Sieg. Sie ließen mit ihrer Präsentation zum Thema „Ruhrhochwasser in Schwerte“ die Konkurenz hinter sich und nahmen den begehrten Pokal mit nach Hause. Auch für das „Roboteam-RTG“ war der Tag sehr erfolgreich. Es sicherte sich den zweiten Platz in der Gesamtwertung hinter einem Team aus Lünen. Das sehr junge Team „FBG-Robots“ fuhr mit einem zweiten Platz in der Kategorie „Robot Game“ nach Hause. Egon Schrezenmaier, Geschäftsführer der Schrezenmaier Kältetechnik GmbH & Co. KG, war am Samstag mit dabei, als die Schwerter Teams sich in Menden präsentierten. „Es ist fanszinierend, mit welcher Begeisterung die Jugendlichen bei der Sache sind“, stellte er anerkennend fest.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.