Schwerte: Abschied von der Feuerwehr - Jürgen Bendixen geht in den Ruhestand

Anzeige
Jürgen Bendixen wird in den Ruhestand verabschiedet: (von links) Personalratsvorsitzende Linda Schmidt, Jürgen Bendixen, Gattin Ingelore, Bürgermeister Heinrich Böckelühr. (Foto: Stadt Schwerte)

Er widmete sein berufliches Leben der Feuerwehr! Jürgen Bendixen blickt auf knapp 47 Jahre im Dienst der Blauröcke zurück. Jetzt trat er in den Ruhestand ein. Bürgermeister Heinrich Böckelühr würdigte den Feuerwehrmann während einer Feierstunde: „Ich werde ja nie müde, die Verdienste der Feuerwehr hervorzuheben. Und Jürgen Bendixens Engagement, ob im aktiven Einsatz oder in seiner späteren vertrauenswürdigen Position, ist ein Musterbeispiel für den Einsatz für die Mitmenschen. Ich freue mich, dass er der Freiwilligen Feuerwehr als Unterstützer erhalten bleibt und wünsche ihm Gesundheit, Zeit und Muße für seine anderen Hobbys.“

Schon als 13-Jähriger trat Jürgen Bendixen in die Jugendfeuerwehr ein. Der gelernte Elektroinstallateur war seitdem für die Freiwillige Feuerwehr aktiv. 1982 begann er den Dienst bei der Stadt Schwerte als Feuerwehrmann-Anwärter und machte so sein Hobby zum Beruf. Zwei Jahre später wurde er Feuerwehrmann und Beamter auf Lebenszeit. Ein Höhepunkt in Jürgen Bendixens Laufbahn war 1994 die Beförderung zum Oberbrandmeister, das besondere war aber, dass er später als Erster im Bereich Westfalen-Lippe als zu 100 Prozent Schwerbehinderter weiter für eine Feuerwehr arbeitete. Stadtverwaltung, Schwerbehindertenvertretung, Kreis Unna und Landschaftsverband Westfalen-Lippe hatten in enger Zusammenarbeit eine behindertengerechte Stelle eingerichtet und sie ausgestattet. Denn fünf Jahre nach seiner Beförderung war der überzeugte Feuerwehrmann schwer erkrankt.

Von 2006 bis zu seinem Ausscheiden war er Mitglied der Schwerbehindertenvertretung, davon fünf Jahre Vertrauensperson der schwerbehinderten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. In dieser Position, auch später als Stellvertreter der Vertrauensperson, stand er seinen Kolleginnen und Kollegen mit Rat und Tat zur Seite.

Jürgen Bendixen behielt bis zum Eintritt in den Ruhestand seine Sonderfunktion „Verwaltung der Rettungs- und Kleintransportmittel“, arbeitete im Büro und erledigte kleinere Reparaturen. Seit mehreren Jahren war er für die Kontrolle und Wartung der Atemschutzgeräte zuständig.

Nach dem Eintritt in den Ruhestand bleibt Jürgen Bendixen der Freiwilligen Feuerwehr erhalten. Seine freie Zeit nutzt er zum Angeln und Radfahren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.