Schwerte: Drei Jubilarehrungen und ein Abschied im Rathaus

Anzeige
Abschied und Ehrungen im Rathaus: (von links) Bürgermeister Heinrich Böckelühr, Johannes Backhaus, Petra Hoffmann, Karl Ernst Röller, Jörg-Andreas Otte, Personalratsvorsitzende Linda Schmidt. (Foto: Stadt Schwerte)
Nach 51 Jahren im öffentlichen Dienst beendete Stadtamtsrat Karl Ernst Röller jetzt seine berufliche Laufbahn. Bürgermeister Heinrich Böckelühr verabschiedete ihn am 11. September, während einer kleinen Feierstunde. Zudem ehrte der Bürgermeister Petra Hoffmann und Johannes Backhaus für 40 Jahre im Dienst der Stadt Schwerte sowie Jörg-Andreas Otte für 25 Jahre.

Karl Ernst Röller machte in den Jahre 1966 bis 1968 eine Ausbildung zum Verwaltungsangestellten, zunächst beim Amt Unna-Kamen, und nach dessen Auflösung bei der Stadt Kamen. Am 1. Februar 1976 erfolgte der Eintritt in den Dienst der Stadt Schwerte - im Bereich Liegenschaften. 1997 wechselte er in den Bereich Recht, als Sachbearbeiter für Prozess- und Widerspruchsangelegenheiten. Karl Ernst Röller war für  Verwaltungsstreitverfahren sowie Widersprüche und Gerichtsverfahren im Sozialwesen zuständig. „Mit Akribie hat er sich um die rechtlichen Belange unserer Stadt gekümmert. Auf Karl Ernst Röller war immer Verlass. Sein Einsatz in seiner außergewöhnlich langen Zeit im öffentlichen Dienst war bemerkenswert“, würdigte  Böckelühr den langjährigen Mitarbeiter.

Verlass ist auch auf die Jubilare, für die der Bürgermeister ebenfalls anerkennende Worte fand. Johannes Backhaus begann 1977 eine Ausbildung zum Verwaltungsangestellten bei der Stadt Schwerte. Vom Baubetriebshof über das Schulverwaltungsamt, die Bauverwaltung, das Sozialamt, die Liegenschaften und aktuell den Bereich Orga-nisation setzte er sein Fachwissen in den verschiedenen Bereichen ein. Seit 2012 ist Johannes Backhaus stellvertretender Datenschutzbeauftragter der Stadt Schwerte.

Die Erzieherin Petra Hoffmann begann als Erzieherin im Kindergarten Villigst I. Seit 1998 ist sie in der Kita „Das Windrad“ für die Kinder eine beliebte Bezugsperson. Während ihrer Zeit ermunterte sie die Jungen und Mädchen der Kindertageseinrichtung, das Minisportabzeichen und eine Fahrradprüfung abzulegen.

Diplom-Verwaltungswirt Jörg-Andreas Otte hatte, wie Bürgermeister Böckelühr hervorhob, „vorbildlich und engagiert“ im Spätsommer 2015 und danach bereichsübergreifend die Unterbringung von geflüchteten Menschen, insbesondere bei der Organisation der Notunterkunft in der Sporthalle am Stadtpark, koordiniert. Zu diesem Zeitpunkt wurde er auch zum kommissarischen Leiter des Bereichs Soziale Hilfen bestellt, dessen Leitung er Ende 2016 dauerhaft übernommen hat.

„Ich freue mich, heute Menschen auszeichnen zu dürfen, die sich um die Verwaltung der Stadt Schwerte verdient gemacht haben. Sie demonstrieren Tag für Tag durch ihren Einsatz Identifikation mit unserer Ruhrstadt und den hier lebenden Menschen“, war der Bürgermeister voll des Lobes.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.