Schwerte: Lärmaktionsplanung Schiene mit Öffentlichkeitsbeteiligung

Anzeige
Im Rahmen der Lärmaktionsplanung an den Haupteisenbahnstrecken des Bundes startete das Eisenbahn-Bundesamt die erste Phase der Öffentlichkeitsbeteiligung. Bis zum 25. August 2017 hat die Öffentlichkeit jetzt Gelegenheit, sich an der Lärmaktionsplanung des Eisenbahn-Bundesamtes zu beteiligen.

Unter Beteiligung der Öffentlichkeit erstellt das Amt alle fünf Jahre einen Lärmaktionsplan für die Haupteisenbahnstrecken des Bundes. Ziel der Lärmaktionsplanung ist die Regelung von Lärmproblemen und Lärmauswirkungen. Eine Haupteisenbahnstrecke ist ein Schienenweg mit einem Verkehrsaufkommen von mehr als 30.000 Zügen pro Jahr.

Auf der Beteiligungsplattform (www.laermaktionsplanung-schiene.de) steht zu diesem Zweck ein Fragebogen für Anwohnerinnen und Anwohner von häufig befahrenen Bahnstrecken zur Verfügung, der online ausgefüllt oder auch ausgedruckt und auf dem Postweg eingeschickt werden kann. Eine rege und konstruktive Beteiligung ist laut Eisenbahn-Bundesamt (Postfach 601230 in 14412 Potsdam) für das Projekt sehr wichtig: Nicht zuletzt hilft sie dem Eisenbahn-Bundesamt dabei, das Verfahren der Lärmaktionsplanung weiter zu verbessern und zu optimieren.

Die Öffentlichkeitsbeteiligung läuft in zwei zeitlich getrennten Phasen. Das Eisenbahn-Bundesamt bietet hierzu eine Informations- und Beteiligungsplattform an, die ebenfalls über die genannte Plattform im Internet erreichbar ist.
.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.