Nachwuchsforscher gesucht

Anzeige
Wer zwischen 10 und 17 Jahre alt ist, sich schon immer für Tiere und Pflanzen interessiert hat und sich vielleicht sogar schon bestens auskennt, der hat jetzt die Gelegenheit beim GEO-Tag der Natur am NABU-Jugendforschercamp teilzunehmen und gemeinsam mit Experten die Artenvielfalt auf dem UNESCO-Welterbe Zollverein zu untersuchen. Der NABU NRW lädt jungen Menschen, die die heimische Tier- und Pflanzenwelt erforschen möchten, dazu ein, sich jetzt für eine Teilnahme beim Jugendforschercamp zu bewerben. Bewerbungsfrist ist der 28. Mai 2017.

Unter dem Motto „Vielfalt entdecken“ haben im Jugendforschercamp Nachwuchsforscher die Möglichkeit sich „Hand in Hand“ mit jeweils einem Forscherpaten auf die Suche zu machen nach einer Tier-, Pflanzen- oder Pilzgruppe ihrer Wahl und die Vorkommen entsprechend zu dokumentieren. Mit einem ganz anderen Blick auf die Natur entdecken die jungen Forscher ja vielleicht noch eine für den Standort bisher nicht bekannte Art. Am Ende des Tages werden alle Ergebnisse zusammengetragen und vorgestellt. Die ein oder andere Überraschung wird bestimmt dabei sein.

Der NABU NRW freut sich auf zahlreiche Bewerbungen, mit kurzer Angabe, welche Tier- oder Pflanzengruppe man untersuchen möchte und warum. Bewerbungen bis zum 28. Mai 2017 per E-Mail (möglichst mit Telefonnummer) sind zu richten an die NABU-Regionalstelle Ruhrgebiet: info@nabu-ruhrgebiet.de.

Als besondere Ehre winkt den Teilnehmern die Chance, in Absprache mit dem NABU-Landesvorsitzenden Josef Tumbrinck, einer bisher unbenannten Heuschreckenart den Namen zu verleihen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.