Birgit Wippermann...

Anzeige

...die
Gleichstellungsbeauftragte
der
Stadt
Schwerte
zieht
Bilanz!

Das Fazit zum Jahresende
fällt positiv aus.

Durch ihre vielfältige Netzwerkarbeit konnte sie trotz des Spardruckes viele
Themen bearbeiten und Verbesserungen erzielen.

So ist sie bestens mit ihren Kolleginnen aus den Nachbar-
kommunen im Kreis Unna vernetzt.
Da es nahezu kein Thema gibt, das Frauenbelange außen
vor lässt, unterstützen sich die Frauen gegenseitig bei
all der Aufgabenfülle.

Birgit Wippermann engagierte sich im kreisweiten Netzwerk gegen Zwangsheirat
und Gewalt in der Familie.
Dort haben die Frauen das hochgesteckte Ziel ein Gleichstellungsprojekt für
Jungen „Heros – Gegen Unterdrückung im Namen der Ehre“ im Kreis Unna zu
etablieren.

Birgit Wippermann ist es ebenso wichtig die Migrationsge-
schichte von Frauen zu beleuchten.
Dies geschieht mit dem Filmprojekt „Töchter des Aufbruchs“, welches am 12. Februar um 19 Uhr im Bürgersaal im Rahmen
des" Lila Salons" zu Gast sein wird.

Bereits im November wurde in dem AWO Familienzentrum Regenbogen in der Beckestraße der Grundstein für einen generationsübergreifenden inter-
kulturellen Dialog gelegt.

Hier entstand auch im Rahmen eines Frauenstadtrundganges
mit Hille Schulze Zumhülsen die Idee eines Projektes über
Schwerter Pionierinnen mit Zuwanderungsgeschichte.

Dieses Projekt, fotografisch von Sina Weber begleitet, wird im Rahmen des Frauen
empfanges des Bürgermeisters am 16. April 2015 vorgestellt.
Durch die Kooperation mit dem Türkischen Elternbund organisierte sie Veranstaltungen wie eine Moscheebesichtigung und die Teilnahme am Fastenbrechen.

Sie managt die Weibsbilderveranstaltungsreihe in Kooperation
mit der Rohrmeisterei in der eine historische Frauengestalt mit
einer Schwerter Frauenpersönlichkeit portraitiert wird.

Erstmalig hat sie beim Villigster Mädchen- und Frauentreffen mitgewirkt, organisiert
mit der VHS Improvisationsworkshops für Frauen, damit sich diese schlagfertig ins
rechte Licht setzen und ihre Präsenz in der Öffentlichkeit schulen.

Innerhalb der Verwaltung hat sie eine Querschnittsfunktion:
Sie strebt einen kontinuierlichen Informationsaustausch mit Verwaltung, Personalrat und Politik an.
Sie organisiert Seminare für Frauen und Führungskräfte,
Angebote in der Betrieblichen Gesundheitsförderung und
arbeitet in Gremien mit.

Ebenso ist ihr die Verbesserung der Situation von Alleinerziehenden ein Anliegen,
hier kooperierte sie mit dem lokalen Bündnis für Familie, gemeinsam wurde eine
Studie über die Schwerter Situation auf den Weg gebracht.


Auch die Kinderbetreuungssituation ist nach wie vor ein zentrales Thema.
So ist die Einrichtung von Großtagespflegestellen, die eine Randzeitenbetreuung gewährleisten, ein weiteres Projekt der Bündnisarbeit.

Aktuell laufen die Planungen zum Internationalen Frauenfest
am 5. März 2015 auf Hochtouren.

Die Karten sind bereits in der Ruhrtalbuchhandlung, Hüsing-
straße 20 in Schwerte für € 10,00 erhältlich.
Geboten wird ein vielfältiges Frauenkultur-Programm.
Mit dabei sind natürlich auch wieder die WIR Unternehmerinnen.

Doch nichts geht ohne die engagierte Basisarbeit des frauen-
politischen Schwerter Netzwerkes.

Hier freut sich Birgit Wippermann insbesondere über das ambitionierte neue Sprecherinnen-Trio der Arbeitsgemeinschaft Schwerter Frauengruppen:
Gudrun Körber, Helga Hübner und Jennifer Petroll.

Zusammen mit ihnen hat sie im Dezember noch die Feier zum "25. Jubiläum über-
parteilichen Frauenbündnisses" organisiert.
Gemeinsam wird hier u.a. an bundesweiten Themen wie dem equal pay day
nächstes Jahr am 20. März oder an dem Aktionstag „Nein zu Gewalt an Frauen"
zusammengearbeitet.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.