Der " Schildbürgerstreich " in 58239 Schwerte / Hansestadt an der Ruhr hat ein Ende.

Anzeige
Schwerte: Rathaus | Am 20.02.2013 hat der Ausschuss ABB ( Bürgeranregungen und Bürgerbeschwerden ) mehrheitlich beschlossen, dass die Schilder ( Bild Nr. 1 ) wieder demontiert werden. Man kam zu der Meinung, dass das Schild ( Bild - Nr. 1 ) Fahrradfahrer diskreminiert und sachlich dem Schild ( Bild - Nr. 2 ) widerspricht. Mit dem Schild ( Bild - Nr. 2 ) ist eindeutig die Benutzung der Fußgängerzone durch Fahrradfahrer geregelt und die Montage der neuen Schilder ( Bild - Nr. 1 ) war überflüssig.

Was bleibt übrig vom " Schildbürgerstreich " ? Es wurden in jüngster Vergangenheit drei Schilder montiert ( Bild Nr. 1 ) und jetzt werden sie wieder demontiert. Die drei Schilder kosteten 180,- Euro und die Montage bzw. Demontage. Ob das einen sorgfältigen Umgang mit Steuergeldern darstellt, möge jeder für sich entscheiden. Ich persönlich hätte diesen Betrag lieber als Spende für die Tafel und/bzw. das Tierheim gesehen. Positiv anmerken muss man, da die Schilder jetzt wieder demontiert werden, bekommen die vielen Fahrradfahrer die im Frühling und Sommer vom Ruhrtal - Radweg in die Fußgängerzone kommen, nicht mit wie man in Schwerte mit Fahrradfahrern umgehen wollte.

Ich danke dem Ausschuss ABB für seine mehrheitliche Entscheidung und würde mir von Bürgermeister Heinrich Böckelühr ( CDU ) ein " Umdenken " in Zusammenhang mit Fahrradfahrern in Schwerte wünschen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.