"equal pay day" in Schwerte - ab sofort arbeiten wir nicht mehr umsonst!!!!!

Anzeige

Am Samstag, den 18. März haben Frauen der Arbeitsgemeinschaft Schwerter Frauengruppen im Forum SCHWERengagierTE auf dem Marktplatz in Schwerte
hartnäckig Furore für die Schließung der Lohnlücke zwischen Frauen und Männern gemacht.

Mit Musik von der Leierkastenfrau "Paula Pau", Infos, Luftballons, 21% Prozentkeksen und den roten Taschen haben auf diese Ungerechtigkeit hingewiesen und mit Schwerter Bürgerinnen und Bürger das Gespräch auf dem Wochenmarkt und in der Museumshalle gesucht.

Dieses Thema Lohngleichheit prägt seit Jahren den bundesweiten Equal Pay Day.

21% beträgt der Lohnunterschied zwischen Frauen und Männern im Durchschnitt in Deutschland.

So hoch ist die Differenz in kaum einem anderen Land der EU!

Der Equal Pay Day markiert symbolisch die geschlechtsspezifische Lohnlücke. Angenommen Männer und Frauen bekommen den gleichen Stundenlohn:
Dann steht der Equal Pay Day für den Tag, bis zu dem Frauen umsonst arbeiten, während Männer schon seit dem 1. Januar für ihre Arbeit bezahlt werden.

Das überparteiliche Frauenbündnis hat sich zum Ziel gesetzt, die Fraueninteressen in Schwerte nach vorne zu bringen und zu bündeln.

Die AG Frauen hat sich mit dem Sprecherinnenteam Gudrun Körber, Helga Hübner und Jennifer Petroll vor zwei Jahren neu strukturiert, positioniert und etabliert. Neben den Frauen der Parteien sind 21 Schwerter Verbände, Vereine und Institutionen, Fraueninitiativen und Frauengruppen hier organisiert.

Zusammen mit der Gleichstellungsbeauftragten Birgit Wippermann mischen sie sich engagiert zu frauenpolitischen Themen ein und sorgen dafür, dass Fraueninteressen in der Kommunalpolitik berücksichtigt werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.