FRAUEN im BLICKPUNKT

Anzeige
Birigt Wippermann (Foto: Gleichstellungsstelle der Stadt Schwerte)

„2016 hat uns frauenpolitisch ganz schön auf Trab gehalten.

Anfangs standen die teils unsäglichen Debatten um die Kölner Silvesternacht auf dem Programm und im September hat der Bundesrat der längst überfälligen Novellierung des Sexualstrafrechts zugestimmt“, erläutert die städtische Gleichstellungsbeauftragte BIRGIT WIPPERMANN.

Mit Blick auf die Arbeit im vergangenen Jahr ist Birgit Wippermann zufrieden.

Die Präventionskampagne „Nein zu Gewalt an Mädchen und Frauen“ sei in diesem Jahr besonders gut gelaufen. Mit kleinen Waffelherzen und give aways vom HILFETELEFON Gewalt gegen Frauen Telefon: 08000 116 016 wurden die Information und das Ausmaß von häuslicher Gewalt verknüpft.

Der Frauenselbstbehauptungskurs mit der Polizei, der im Januar startet, war rasant schnell ausgebbucht ebenso wie der Kurs mit der Frauenbeauftragten des Stadtsportverbandes im September.

Als einen wichtigen Baustein politischer Partizipation von Frauen in Schwerte wertet die Gleichstellungsbeauftragte das frauenpolitische Netzwerk, die Arbeitsgemeinschaft Schwerter Frauengruppen. Sie zollt den engagierten Sprecherinnen, Gudrun Körber, Helga Hübner und Jennifer Petroll Respekt und freut sich insgesamt über die aktiven Mitglieder in diesem Bündnis.

Davon beeindruckt zeigte sich auch die Praktikantin, Anna Bayer, Studentin der Soziologie, die im Frühjahr einen Einblick in Arbeit der Gleichstellungsbeauftragten erhielt.

Der „Equal Pay Day“, das Mädchen-und Frauentreffen in Haus Villigst, Fachtagungen des Bündnis für Familie, das Frauenmahl in 2017, das Netzwerk wegen der Ehre – es gibt jede Menge Veranstaltungen, bei denen die Gleichstellungsstelle als Kooperationspartnerin auftritt.

Und das schon seit vielen Jahren: Die Weibsbilderabende gehören mittlerweile seit 12 Jahren zum festen Jahresprogramm ebenso wie das Internationale Frauenfest am 8. März.

Die vielen Aktivitäten vor Ort zeigen: „Meine Präsenz als Ansprech-partnerin in Gleichstellungsthemen ist nach wie vor ungebrochen gefragt“, sagt Birgit Wippermann.

In persönlichen Gesprächen werde nach Lösungen gesucht oder kurze Wege zu Fachstellen aufgezeigt.

Infos bei birgit.wippermann@stadt-schwerte.de oder Tel. 02304-104-691

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.