Ganz viele Frauen + 2 Männer + Unterhaltung + Ausstellung = ein gelungener Abend!!!!

Anzeige
 

Zum 21. Mal begrüßte Bürgermeister
Heinrich Böckelühr die geladenen
Frauen, die hier in Schwerte ehren-
amtlich aktiv tätig sind und so viel
für das Gemeinwesen der Stadt in den
unterschiedlichsten Bereichen leisten,
zum Frauenempfang ein.
Sein Stellvertreter, Klaus Jürgen Paul,
war auch mit von der Partie.

Die Feier, perfekt von der Gleichstellungsbeauf-
tragten Birgit Wippermann organisiert, die AG-
Frauen dekorierten liebevoll die Tische im
Bürgersaal mit Blumen von der Blumenbinderei
Rosenholz und mit Knabbereien, die von Ursula
Ackermann gebacken wurden.

Die Drehorgelfrau Paula Pau begrüßte die Frauen mit schwungvollen Melodien und so stimmten sich die Frauen auf einen unterhaltsamen und geselligen Abend ein.

Birgit Wippermann, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Schwerte, begrüßte die Frauen, den Bürgermeister und seinen Stellvertreter.

Bevor der Bürgermeister seine obligatorische Rede hielt, sangen ihm die AG Frauen ein Ständchen - dichterisch von Irmtraud Ruder verfasst - über den Arbeitskreis und warfen zum Abschluss Wollknäuel den Frauen zu, um optisch zu signalisieren….so haben wir unser Netzwerk „gestrickt“.
Die AG Frau Brigitte Mosebach überreichte unserem Bürgermeister ein großes rotes Herz und Heinrich Böckelühr betonte u.a. in seiner Rede, wie wichtig ihm diese Veranstaltung ist, um damit den Frauen Danke für ihre ehrenamtliche Arbeit zu sagen.

Brigitte Mosebach trug danach ihr Gedicht vor, in dem u.a. zu hören war: …in Schwerte gibt es starke Frauen, die sich politisch mutig trauen…das wunderbare ist dabei, es fehlt Parteienklüngelei………..nur Miteinander sind wir stark. Lautstark wurde sie begleitet von Brigitte Fritz, Gudrun Körber, Irmtraud Ruder und Christa Thurau.

Brigitte Fritz hatte eine tolle Idee, die Moritat „Mariechen saß weinend im Garten“ umzuschreiben in „Mariechen saß lachend im Garten“, dass dann unter Mithilfe von der Drehorgelfrau Paula Pau mit dem musikalischen Schwung gesungen wurde.

Die Präsentation der Broschüre „Sie waren die Ersten“, die dazu gehörende Ausstellung in der „Bürgermeisteretage“ und die Vorstellung dieser „Ersten Frauen“ durch Birgit Wippermann war schon etwas Besonderes.

Bei den internationalen Schwerter Frauen handelt es sich um:

AYNUR AKDENIZ - Türkei
FANI BOUROUZ'IKAS - Griechenland
DUNJA CAPOBIANCO - Italien
MONIKA GRUDNIOK - Polen
ESTER MARIA GRUHLKE - Argentinien
FATMA KALYONCU - Türkei
KATHY KANNAMPALCKAL - Indien
MERCY MANOHARAN, genannt CHANDRA - SriLanka
ZAHRA MOSADDEGHI' - Iran
HALA TÜRK - Libanon


Ich werde in den nächsten Tagen jede Frau gesondert vorstellen und einige Informationen
dazu geben.

Hille Schulze Zumhülsen erzählte, wie dieses Projekt entstanden ist, wie sie
Sina Weber gewinnen konnte, diese Frauen zu fotografieren und auch
Cahide Kuro hatte einen großen Anteil daran, die Frauen zu motivieren,
bei diesem Projekt mitzumachen.

Die Ausstellung kann noch bis Ende Mai im Rathaus angesehen werden. Die kostenlose Broschüre liegt dort aus.
HINGEHEN!!!!! ANSCHAUEN!!!!!

Die Ausstellung wurde angesehen, noch viele aufschlussreiche, informative Gespräche geführt und dann war auch dieser schöne Abend zu Ende..
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.