GLEICHSTELLUNGSBEAUFTRAGTE DER STADT SCHWERTE: Nein!!! GEWALT gegen FRAUEN

Anzeige
Birgit Wippermann, Gleichstellungsstellungsbeauftragte der Stadt Schwerte

Die Gleichstellungsbeauftragte
der Stadt Schwerte,
Birgit Wippermann, verurteilt
jegliche sexuelle Gewalt
gegen Frauen auf das Schärfste.

Gewalt gegen Frauen in ihren viel-
fältigen Erscheinungsformen
beispielsweise häusliche Gewalt,
Vergewaltigungen im öffentlichen
Raum gehören zum traurigen All-
tag in Deutschland und betrifft alle
Nationalitäten.

Allerdings haben die Gewalttaten in der Silvesternacht eine neue Dimension der Frauenverachtung erreicht.

Birgit Wippermann verurteilt diese Vorkommnisse als einen schwer-
wiegenden Angriff auf die Gleichberechtigung der Frauen in
unserem Land und als massive Menschenrechtsverletzung, der auf allen Ebenen mit der vollen Härte der Gesetze entgegenzutreten ist.

Ungeachtet der Herkunft und Nationalität der Täter dürfen derartige gewaltlegitimierende Männlichkeitsnormen nicht toleriert werden.

Sexuelle Gewalt gegen Frauen wird hier zum Symbol der Nichtachtung demokratischer Staatssysteme und demokratischer Grundrechte.

Birgit Wippermann fordert eine konsequente Strafverfolgung bei Gewalt gegen Frauen und die Sicherstellung der notwendigen Hilfe für die Opfer der Übergriffe.
Aus der Praxis weiß sie, dass das Thema sexuelle Gewalt oft verharmlost wird, dabei
ist jede dritte Frau in Deutschland betroffen.


Die Schließung der noch bestehenden Lücken im Strafrecht wird von Frauenpolitike-
rinnen seit Jahren gefordert, hier besteht einmal mehr Handlungsbedarf.
Zudem sind breit angelegte zielgruppenorientierte Präventionsmaßnahmen, die sich insbesondere an Jungen und Männer richten zu organisieren und in bestehenden Programmen wie Integrationskurse zu verankern.

Das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ ist das erste bundesweite Beratungsangebot für Frauen, die von Gewalt betroffen sind.

365 Tage im Jahr, rund um die Uhr ist es unter der
Telefonnummer: 08000 116 016 erreichbar.

Via Online-Beratung können sich Betroffene, aber auch Angehörige, Freunde sowie Fachkräfte anonym und kostenfrei beraten lassen.
Qualifizierte Beraterinnen stehen den Anrufenden vertraulich zur Seite und vermitteln
sie auf Wunsch an Unterstützungsangebote vor Ort.

Bei Bedarf werden Dolmetscherinnen in 15 Sprachen zu dem Gespräch hinzugeschaltet. www.Hilfetelefon.de

Im Kreis Unna macht die Mädchen- und Frauenberatungsstelle
Telefon: 0 23 03/ 8 22 02 und das Frauenhaus Telefon: 0 23 03/ 77 891 50, beides Einrichtungen des Frauenforums im Kreis Unna, Betroffenen Mut.

Auch hier ist eine Online-Beratung möglich www.frauenforum-unna.de.

Weitere Infos gibt es bei Birgit Wippermann Telefon: 02304-104-691
oder gleichstellung@stadt-schwerte.de.

0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.