NEUES AUS DER STÄDTEPARTNERSCHAFTSBEWEGUNG - Perspektiven und Proteste

Anzeige
Ganz rechts Bürgermeister Uwe Wrieden, Mitte des 8. von links DFA-Präsident Reinhard Sommer, dahinter 7. von links Direktor des Brüsseler Büros Dr. Klaus Nutzenberger, 2. von links Dr. Rolf Massin.
Die Tagung des Deutsch-Französischen Ausschusses (DFA) in Wietzendorf
bei Soltau unter der Leitung von DFA-Präsident Reinhard Sommer und
Dr. Klaus Nutzenberger vom Brüsseler
Büro des Deutschen Städte-und Gemeindebundes sowie Uwe Wrieden
als gastgebendem Bürgermeister thematisierte die Frage ,,Wo profitiert
die Wirtschaft von der Internationalität
der Kommune (Gemeinde Wietzendorf
und der Tourismus)?“.

Ulrich von dem Bruch, Geschäftsführer
des Dachverbandes Lüneburger Heide
GmbH, referierte über das Thema
,,Wachstumsmärkte der Zukunft - Urlauber aus dem Ausland dem Ausland und ihre Bedeutung für Wirtschaft und Kommunen''.

Bei dieser Tagung stellte Dr. Rolf Massin, Ehrenvorsitzender der Städtepartnerschafts-Gesellschat Schwertere .V. sein kürzlich
im ANNO-Verlag erschienenes Städtepartnerschaftsbuch
,,Der Weg zum Miteinander'', das Dr. Rolf Massin, Ehrenvorsit-
zender der Städtepartnerschaftsgesellschaft der Stadt Schwerte,
vor.

Dies Buch gebe, so der Autor, eine Antwort auf die vom DFA aufgeworfene Frage ,,Deutsch-französische Städtepartnerschaften – Kann der alte Feldweg verlassen werden?''.

In diesem Zusammenhang forderte er die Tagungsteilnehmer zum Protest auf gegen die Reformpläne der sozialistischen Regierung
in Paris, die einen dramatischen Rückgang der Zahl der Deutsch lernenden Schüler in Frankreich befürchten lassen, womit die Schüleraustausche, elementare Pfeiler der deutsch-französischen Freundschaft, in ihrer Existenz gefährdet seien.

0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.