Schwertes Bürgermeister Böckelühr: „We won’t let the Brexit split us!“

Anzeige
In einem offiziellen Schreiben an die Bürgermeisterin der südenglischen Partnerstadt Hastings, Judy Rogers, bekundete jetzt Bürgermeister Heinrich Böckelühr, auch im Namen des Arbeitskreises Schwerte/Hastings, seine Enttäuschung über das Ergebnis der Brexit-Abstimmung vom 23. Juni 2016.

„Wie die überwiegende Mehrheit der Menschen in Schwerte bedauere ich die Entscheidung Ihrer Nation sehr. Denn das vereinte Europa hat uns über Jahrzehnte Frieden beschert. Selbstverständlich respektieren wir Deutschen die Entscheidung der britischen Bevölkerung“, so der Schwerter Bürgermeister an seine englische Amtskollegin und versichert gleichzeitig, dass der bevorstehende Abschied Großbritanniens aus der Europäischen Union in keiner Weise Auswirkungen auf die guten Beziehungen zwischen Schwerte und Hastings haben wird.

„Ich empfinde, dass diese Freundschaft jetzt wichtiger ist als jemals zuvor, und dass wir weiterhin daran arbeiten müssen, um die wertvollen Verbindungen zwischen unseren beiden Städten aufrecht zu erhalten“, heißt es in dem Schreiben.

„We won’t let the Brexit split us!“ stellt der Bürgermeister in der englischen Übersetzung des Schreibens fest.

Wie geplant, wird Böckelühr der britischen Partnerstadt im Oktober, anlässlich des 950. Jahrestages der Schlacht bei Hastings, einen Besuch abstatten.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.