Unser gemeinsames Wochenende mit den englischen Freunden aus Hastings

Anzeige
  3 Stunden mussten die Schwerte Gäste auf ihre Freunde aus Hastings warten, dann konnten sie sich endlich um 21.00 Uhr auf dem Parkplatz der Stadtwerke in die Arme schließen. Ganz schnell verflüchtigten sich alle, um zu Hause das vorbereitete Essen zu verspeisen und das Wiedersehen nach 6 langen Monaten zu feiern.

Am Samstagmorgen stellte der Arbeitskreis Schwerte-Hastings, unter dem Vorsitz von Wolfgang Stein, vom 11.00 Uhr bis 13.00 Uhr im Forum SCHWERengagierTE in der gläsernen Museumshalle seine Arbeit zur Organisation und Durchführung von Begegnungen vor.

Gemeinsam mit dem Chairman des Arbeitskreises aus Hastings, Reg Wood und dem Chairman der Hastings Association of Twin Town, Ken Sharples, wurde Informationsmaterial aus Hastings verteilt.

Der Arbeitskreis Schwerte Hastings hatte Stellwände mit Fotos von Begegnungen aus 35 Jahre Städtepartnerschaft Schwerte – Hastings bestückt. Filme mit Begegnungen in Schwerte und Hastings aus vielen Jahren lief in einer Endlosschleife.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger aus Schwerte hatten in dieser Zeit Gelegenheit, sich über diese Partnerschaft zu informieren, für die nächste Begegnungsfahrt, die vom 22. bis 25. September 2017 stattfindet oder bei Interesse, Gäste im Mai 2018 aufzunehmen, vormerken lassen

Viele Schwerter Gastgeber waren mit ihren Gästen auch im Forum, besuchten anschließend den Markt, hörten sich die Marktmusik in St. Viktor an und besuchten die Geschäfte in der Stadt.


Der nächste Programmpunkt an diesem Tag: ein geführter Rundgang um 17.00 Uhr durch die Kleingartenvereinsanlage „Amsel“ mit Andrea Reinecke, die Historisches und Neuzeitliches über die Kleingartenkultur berichtete.

Nach dem gemeinsamen obligatorischen und seit 35 Jahren schon zur Pflicht gewordenen Gruppenfoto wurden die Gastgeber und Gäste von Paula Pau, der Drehorgelfrau, im Vereinshaus mit schmissigen, schwungvollen, flotten Melodien empfangen und dazu wurde zur Begrüßung ein
Glas Maibowle serviert.
Das Trio der „Heimatscholle vorwiegend festkochend“ animierte nach dem gemeinsamen Abendessen die Gäste zum Mitsingen und Schunkeln. Viel zu schnell war der gemütliche Abend vorbei.

Sonntagmorgen hatte Bürgermeister, Heinrich Böckelühr, Gäste aus Hastings mit ihren Gastfamilien zum Sektempfang in den Ratssaal geladen.
Mit der kleinen Nachtmusik von Wolfgang Amadeus Mozart, gespielt vom Westfälischen Jugendkammerorchester unter Leitung von Barbara Stanzeleit, begannen die Feierlichkeiten zum 35-jährigen Bestehen der besonderen Freundschaft zwischen Schwerte und Hastings.

In den kleinen Reden von dem Bürgermeister und Reg Wood vom Arbeitskreis in Hastings bekundeten beide die lange bestehende Freundschaft mit den Worten: „Lange leben die Freundschaft zwischen Hastings und Schwerte“.
Gottesdienste in der St. Marien und der St. Viktor-Kirche rundeten diesen Vormittag ab.

In St. Marien begrüßte Pfarrer Iwan die Gäste, besonders Father Tom, der mit ihm konzelebrierte. Der Gottesdienst stand an diesem Tag ganz im Zeichen der 1.Kommunion. Den Rest des Tages wurde von jeder Gastfamilie individuell gestaltet mit Ausflügen in die nähere Umgebung, Besuch von Ausstellungen, faulenzen im Garten.

Montagmorgen hieß es um 6.30 Uhr Abschied nehmen.
Goodbye. Have a nice journey home. See you in Hastings 22. bis 25. September 2017.

Bis zum 15. Juni sind Fotos von dieser Begegnung in der Vitrine der Städtepartnerschafts-Gesellschaft Schwerte e.V. am Postplatz, zu sehen.

Wer im September 2017 mitfahren oder im Mai 2018 Gäste aufnehmen möchte, bitte bei dem Vorsitzenden des Arbeitskreises Schwerte-Hastings, Wolfgang Stein,
Telefon: 02304 14587 oder per Mail: hastings@schwerte.de melden.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.