Was soll mir dieses Wahlplakat in 58239 Schwerte / Hansestadt an der Ruhr sagen ?

Anzeige
  Schwerte: stadtgebiet | Auf dem Wahlplakat ist Herr Hubert Hüppe ( CDU ) zu sehen und es gibt die Aussage - " Für Sie in den Bundestag " - . Was soll ich mit dieser Aussage anfangen ?

Mir drängen sich sofort zahlreiche Fragen auf.

1. ) Was will er dort und wofür steht er ?
2.) Wofür will er sich einsetzen ?
3.) Hat er überhaupt ausreichend Zeit sein Mandat auszuüben ? Aktuell ist er ja auch noch Behindertenbeauftragter der Bundesregierung und Kreisvorsitzender der CDU im Kreis Unna.

4.) Warum soll ich ihn wählen ?

Aufgrund meiner Erfahrung in Schwerte, weiß ich z. B. wofür sein " Parteifreund " Bürgermeister Heinrich Böckelühr ( CDU ) nicht steht. Nur der Fakten wegen, Bürgermeister Heinrich Böckelühr ( CDU ) ist seit 1999 Bürgermeister in Schwerte.

a.) Der ÖPNV ( Öffentlicher Personen Nahverkehr ). Regelmäßig gibt es Preiserhöhungen im ÖPNV in Schwerte. Die Infrastruktur ( zuständig die Stadt Schwerte, unter der Gesamtverantwortung von Bürgermeister Heinrich Böckelühr ) im ÖPNV in Schwerte wird immer schlimmer. Dies weil es immer mehr beschädigte Bushaltestellen in Schwerte gibt. Schon heute steht fest, im kommenden Herbst und Winter werde ich am nicht überdachten Busbahnhof in Schwerte, als Nutzer des ÖPNV, wieder häufig nass. Es gibt dort aktuell ganze 4 überdachte Sitzplätze. Vor einigen Jahren waren es deutlich mehr, die Unterstellmöglichkeit wurde aber abgerissen und nicht für Ersatz gesorgt. Das es im ÖPNV auch anders geht, sieht man im Kreis Unna z. B. in Unna, Werne und Bergkamen. Dort gibt es überdachte Busbahnhöfe und es wird an das Wohl der Nutzer des ÖPNV gedacht. Der Unterschied zu Schwerte ist, die Bürgermeister sind nicht in der CDU. Bürgermeister Kolter in Unna ist in der SPD, Bürgermeister Christ in Werne ist parteilos und Bürgermeister Schäfer in Bergkamen ist ebenfalls in der SPD. Ich lerne, wenn es um den ÖPNV geht, darf ich nicht CDU wählen.

b.) Das Thema Fahrrad. Zahlreiche Städte und auch der Kreis Unna sind in der AGFS ( Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundlicher Städte, Kommunen und Kreise in NRW ) und Schwerte natürlich nicht. Die Städte die im Kreis Unna in der AGFS sind haben keinen CDU Bürgermeister und auch Landrat M. Makiolla ist bekanntlich in der SPD. Ich lerne, wenn mir das Thema Fahrrad wichtig ist, darf ich nicht CDU wählen. Ob die bei der CDU wissen, was eine Fahrradklingel ( Bild - Nr. 2 ) ist ?

c.) Haushaltskonsolidierung. Schwerte ist seit 1993 verschuldet. Seit 1999 heißt der Bürgermeister in Schwerte Heinrich Böckelühr ( CDU ) und seit einigen Jahren ist Schwerte überschuldet. Schlimm war für mich persönlich, in Zusammenhang mit der Haushaltskonsolidierung in Schwerte habe ich nie einen Sparvorschlag von Bürgermeister Heinrich Böckelühr ( CDU ) gelesen bzw. gehört. Ich lerne, wenn mir Haushaltskonsolidierung wichtig ist, darf ich nicht CDU wählen.

d.) Glaubwürdigkeit. Bürgermeister Heinrich Böckelühr hatte im Kommnalwahlkampf 2009 auf seinen Wahlplakaten - " sozial, bürgernah und zukunftsfähig "- stehen. Die Realität sieht in Schwerte aktuell wie folgt aus. Es gab in den letzten Jahren noch nie so viele Gebührenerhöhungen wie 2013 ( z. B. die Erhöhung der Grundsteuer b um ca. 21 % ab 01.01.2013 usw. usw. ) in Schwerte. 2013 wurden / werden in Schwerte 20 Kinderspielplätze geschlossen. Hätte ich 2009 Bürgermeister Heinrich Böckelühr ( CDU ) gewählt, was ich nicht habe, ich würde mich getäuscht fühlen.

e.) Der demografische Wandel. Auch hier kann ich seit 1999 keine " wirkliche Leistung " von Bürgermeister Heinrich Böckelühr ( CDU ) erkennen. Schwerte liegt beim Altersdurchschnitt der Bevölkerung auf Platz 23, von insgesamt 396 Kommunen in NRW. In dieser Plazierung finde ich den Begriff zukunftsfähig leider nicht wieder.

f.) Umwelt- und Naturschutz. Erst noch kürzlich setzte sich Bürgermeister Böckelühr und die CDU in Schwerte für den Bau eines Einkaufszentrums
auf dem Himmelmannschen Feld in Ergste ein. Dadurch wären zusätzliche Flächen in Schwerte versiegelt worden. Dies bringe ich nicht mit Umwelt- und Naturschutz in Verbindung. Kluge Bürger/innen in Schwerte haben dies beim Bürgerentscheid im Mai 2013 verhindert.

Nee, ich habe mich entschieden, Hubert Hüppe soll sich für mich nicht in den Bundestag in Berlin setzen. Einer Partei wie die CDU, die so Mitglieder wie Heinrich Böckelühr und Frau J. Penling in Schwerte hat, kann ich leider nicht vertrauen, nichts glauben und schon gar nicht meine Stimme geben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.