Bei Licht betrachtet: Birnen, Lampen, Leuchten

Anzeige

Einkaufshilfe der Verbraucherzentrale Energieberatung

In der dunklen Jahreszeit brennen sie oftmals lang und hell: Birnen, Lampen und LEDs. Licht machen sie alle – und doch sind die Unterschiede groß, was Atmosphäre, Helligkeit und Energieverbrauch betrifft. So ist es kein Wunder, dass man beim Lampenkauf angesichts meterlanger Regale oft völ­lig überfordert ist. Hier kann das Lampenkärtchen, eine Einkaufshilfe der Energieberatung der Verbraucherzentrale, Unterstützung leisten.
„Die meisten Menschen denken leider immer noch in Watt, wenn sie eine Lampe kaufen wollen“, berichtet Andrea Blömer, Energieexpertin der Ver­braucherzentrale Schwerte. „60 Watt für den Schreibtisch, 25 Watt für die Tischlampe.“ Die neuen LEDs werden jedoch sinnvollerweise anders ge­kennzeichnet. Da sie viel weniger Strom benötigen, erreichen sie die gleiche Helligkeit mit einer deutlich niedrigeren Wattzahl. „Relevant sind deshalb die Angaben Lumen und Kelvin für die Auswahl des passenden Leuchtmittels“, erklärt Andrea Blömer.
Die Lumen-Zahl ist das Maß für die Helligkeit der Lampe. 700 Lumen ent­sprechen in etwa der Helligkeit der alten 60-Watt-Glühbirne (heute Halogen­lampe mit ca. 42 Watt). Die Kelvin-Angabe hingegen gibt Auskunft über die Lichtfarbe: Lampen mit 2.700 Kelvin leuchten ähnlich wie die herkömmliche Glühlampe warmweiß und sorgen für ein gemütliches Licht zuhause. Tages­lichtweiße Lampen mit zirka 6.000 K erzeugen ein sachliches Licht, das eher für den Arbeitsplatz geeignet ist.
„Diese Angaben bedeuten bei allen Lampentypen das gleiche – egal ob Energiesparlampe oder LED“, ergänzt Andrea Blömer. Und fügt hinzu: „Trotz der höheren Anschaffungskosten sind LEDs wahre Sparmeister. Sie ver­brauchen etwa 80 – 90 % weniger Energie als Halogenlampen. Gleichzeitig halten sie deutlich länger und haben fast gar keine Nachteile mehr“
Damit Verbraucher alle Informationen zu den neuen Lampen auch unter­wegs zur Hand haben, gibt es bei der Verbraucherzentrale Energieberatung das „Lampenkärtchen“. Das scheckkartengroße Kärtchen passt in jeden Geldbeutel und ist ab sofort kostenfrei in der Beratungsstelle am Westwall 4 erhältlich (solange der Vorrat reicht).
Bei Fragen zu effizienten Einsatz von Energie in privaten Haushalten geben die Energieberater der Verbraucherzentrale NRW gerne Auskunft. Die halb­stündige Beratung für 5 Euro in der Beratungsstelle Schwerte, Westwall 4 ist unter Tel.: 02304-94 22 60 energieberatung@schwerte.de zu vereinbaren. Eine Entgeltbefreiung ist nach Vorlage entsprechender Nachweise möglich. Die Energieberatung der Verbraucherzentrale wird gefördert vom Bundesmi­nisterium für Wirtschaft und Energie.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.