Das Studium bezahlbar machen - Budgetplanung und Fördermöglichkeiten

Anzeige
Bald sind alle Abiturprüfungen für dieses Jahr bestritten. Dann stellt sich für viele junge Menschen die Frage: An die Uni oder nicht? Die Entscheidung für oder gegen ein Studium steht und fällt oft mit der Erschwinglichkeit der Hochschulausbildung. Wer aber alle Fördermöglichkeiten ausschöpft, braucht nicht zu fürchten, dass der Traum von Bachelor oder Master aus fi­nanziellen Gründen platzt. Hilfe bei der Berechnung der Kosten zum Stu­dienstart und der langfristigen Sicherung des Budgets bietet die Verbrau­cherzentrale NRW mit ihrem Ratgeber „Clever studieren – mit der richtigen Finanzierung“.
Das Buch informiert, mit welchen Ausgaben für Studiengebühren, Miete, Lernmittel oder Versicherungen im Laufe der Hochschulkarriere gerechnet werden muss. Es zeigt zudem, wie Studierende durch BAföG, Stipendien, Fördergelder oder Bildungskredite ihre Kasse aufbessern können. Rechtli­che Hinweise rund ums Jobben und geldwerte Tipps, von welchen Ver­günstigungen Studierende im Alltag profitieren können, runden die Lektüre ab.
Der Ratgeber kostet 12,90 Euro und ist in der örtlichen Beratungsstelle der Verbraucherzentrale NRW in Schwerte am Westwall 4 erhältlich.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.