Folgekosten richtig einschätzen - Hilfe beim Kauf eines gebrauchten Hauses

Anzeige
Beim Erwerb eines gebrauchten Hauses ist der Kaufpreis oft nur der An­fang. Meist sind Sanierungen oder Umbauten nötig, so dass der Käufer ins­gesamt mehr investieren muss. Das kann entscheidend dafür sein, ob ein Haus finanzierbar ist oder nicht. Doch wie können Laien einschätzen, was zu tun ist und mit welchen Kosten sie rechnen müssen? Detaillierte Hilfe bietet der neu aufgelegte Ratgeber „Kauf eines gebrauchten Hauses“ der Verbraucherzentrale NRW mit umfangreichen Checklisten.
Der Leser lernt die typischen Probleme bestimmter Baujahre kennen und erfährt zum Beispiel, welche aktuellen Vorschriften zur Energieeinsparung Modernisierungen erforderlich machen können. Zahlreiche Checklisten hel­fen dabei, bei jeder Besichtigung einen aussagekräftigen Eindruck zu ge­winnen. Wie Handwerker für schnelle Kostenschätzungen eingebunden werden können und wie der eigentliche Kaufpreis zu beurteilen ist, erläu­tert der Ratgeber ebenso wie alles Wichtige rund um die Vertragsgestal­tung.
Der Ratgeber kostet 19,90 Euro und ist in der örtlichen Beratungsstelle der Verbraucherzentrale NRW in Schwerte am Westwall 4 erhältlich.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.