Schimmel beseitigen und verhindern - bei Problemen zur Mietrechtsberatung

Anzeige
Falsches Lüften, zu niedrige Innentemperaturen oder bauliche Mängel – die Ursachen für Feuchtigkeit in Wohnräumen sind vielfältig. Gern gesellt sich Schimmel als ungebetener Gast dazu und bildet nicht nur hässliche Flecken an den Wänden, sondern gefährdet auch die Gesundheit der Bewohner. Allergien und ein erhöhtes Infektrisiko können die Folgen sein. Wie man die lästigen Pilze wieder los wird und die eigenen vier Wände trocken hält, zeigt der Ratgeber „Feuchtigkeit und Schimmelbildung – Erkennen, beseitigen, vorbeugen“ der Verbraucherzentrale NRW.
Das Buch erläutert nicht nur die möglichen Ursachen für Feuchtigkeitsschäden und Schimmelbefall, sondern gibt Betroffenen gleich im Erste-Hilfe-Kapitel zu Beginn Tipps, wie sie bei Schimmelschäden am besten vorgehen. Was dürfen und müssen sie tun? Wo liegen die Grenzen der Selbsthilfe? Wo bekommen sie Unterstützung? Umfangreiche Checklisten helfen bei der Auswahl von Sanierungsfirmen, Sachverständigen und Rechtsanwälten. Hinweise zu Rechten und Pflichten von Mietern und Vermietern runden das Paket ab.
Der Ratgeber hat 240 Seiten, kostet 14,90 Euro und ist in der Beratungsstelle der Verbraucherzentrale NRW in Schwerte am Westwall 4 erhältlich.

Bei Problemen zu Rechten und Pflichten von Mietern erhalten Bürgerinnen und Bürger fachkundigen ersten Rat durch einen Mietrechtsexperten in unserer Beratungsstelle. Die nächsten freien Termine gibt es am Donnerstag 16. Februar 2017.
Die mietrechtliche Erstberatung im Einzelfall gibt es zu einem Entgelt von 20,00 € je Viertelstunde. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.