Schwerter Beratungszentrum schenkt trauernden Kindern und Jugendlichen Hoffnung

Anzeige
Das Beratungszentrum Leuchtturm hilft trauernden Kindern, Jugendlichen und Familien im Kreis Unna. (Foto: privat)
Schwerte: Gemeindezentrum der St. Christophorus-Gemeinde |

Einen nahen Menschen viel zu früh durch Tod zu verlieren ist eine große Krise und stellt die bisherige Welt in Frage. Die Angehörigen wissen oft nicht, wie der Weg ohne den Verstorbenen weitergehen kann und soll. Hier hilft die Beratungsstelle Leuchtturm weiter.

Leuchtturm ist ein Beratungszentrum für trauernde Kinder, Jugendliche und Familien, sowie Kontaktstelle für den Kreis Unna. Bei Leuchtturm finden sowohl hinterbliebene Angehörige als auch Unterstützer aus dem Umfeld eine Anlaufstelle für Fragen, Gefühle und Sorgen. Im Oktober läutet Leuchtturm sein fünfjähriges Jubiläumsjahr mit einem bunten Programm von Familienaktionen, Musik und Ausstellungen ein.

Das Stammhaus von Leuchtturm befindet sich in Schwerte-Holzen, im Gemeindezentrum der St. Christophorus-Gemeinde, Rosenweg 75. Diese Räume sind nicht für alle Betroffenen aus dem Kreis Unna leicht erreichbar, so dass Leuchtturm als Kontaktstelle für Menschen im Kreis selber unterschiedliche Standorte vorhält und dezentrale Angebote installiert hat.

Neben der psychologischen Einzelberatung bietet Leuchtturm auch pädagogische Gruppenangebote zur Unterstützung für Kinder mit erwachsenen Angehörigen, Teens, Jugendliche und (junge) Erwachsene an; da Gruppe Solidarität und Unterstützung bietet. Die Gruppenprozesse werden unterstützt von ehrenamtlichen Mitarbeitern, die in Trauerbegleitung für den Kontext der Gruppenangebote fachlich geschult sind.

Lebenscafé „Trotz-dem“ jeden ersten Samstag

Da Leuchtturm auf aktuelle Entwicklungen eingeht, wird seit September das Lebenscafé „Trotz-dem …“ als neue begleitete Gruppe für Erwachsene, die einen Menschen durch Suizid verloren haben, an jedem ersten Sonntag angeboten.

Das Angebot von Leuchtturm für trauernde Kinder, Jugendliche und Familien ist kreisweit und darüber hinaus einmalig und wird deshalb auch von Jugendlichen aus den angrenzenden Kreisen genutzt.

Leuchtturm ist 2009 aus langjährigem, ehrenamtlichem Engagement heraus, als Verein gegründet worden, auch um die Qualität der Beratung für Familien mit besonders erschwerten Trauererfahrungen zu gewährleisten. Leuchtturm ist anerkannter Träger der freien Kinder- und Jugendhilfe der Stadt Schwerte und seit 2011 mit einem Starthilfepaket der Aktion Mensch gefördert. Zum Beginn des 4. und letzten Förderjahres reduzierte sich die Fördersumme zum Oktober erneut, bevor sie im Sommer 2015 ausläuft.

Zwölfköpfiges Team ist für Besucher da

Das Team besteht aus 12 für die gruppenpädagogische Begleitung geschulten Ehrenamtlichen, dem ehrenamtlichen Vorstand, den Botschaftern und zwei hauptamtlichen Koordinatorinnen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.