Sparkasse Schwerte zieht Personal aus den Zweigstellen ab: Filialen bald nur noch SB-Stationen

Anzeige
Cash Trapping Geldautomat. Foto: Andreas Meier

Zum ersten Quartal 2017 wird die Sparkasse Schwerte den persönlichen Kundenservice in den Zweigstellen einstellen.

Zukünftig wird der persönliche Kundenservice, den die Sparkasse bisher in ihren Zweigstellen in Ergste, Schwerte-Ost, Villigst und Westhofen geboten hat, von der Hauptstelle übernommen. In den Ortsteilen bleibt die Sparkasse allerdings mit SB-Centern - zunächst an den bekannten Standorten - vertreten. Dies habe der Vorstand der Sparkasse in Absprache mit dem Verwaltungsrat entschieden, teilte die Sparkasse mit.

Nicht mehr wirtschaftlich

Auf Grund des geänderten Nutzungsverhaltens der Kunden – insbesondere der immer stärkeren Nutzung der internetbasierten Angebote sowie der stark gesunkenen Besuchsfrequenz in den Zweigstellen – können die Angebote in bisheriger Form nicht mehr wirtschaftlich betrieben werden, heißt es in der Mitteilung der Stadt. Bereits Anfang 2016 sind die Berater aus den Zweigstellen in die Hauptstelle umgezogen. Es sei somit gewährleistet, dass jeder Kunde weiterhin seinen bekannten Ansprechpartner behält.

Konzentration auf die Hauptstelle

Die im Jahre 2013 umgebaute Hauptstelle biete alle Voraussetzungen, die Zweigstellen zu ersetzen. Sie sei räumlich und technisch so ausgestattet, dass die "Sparkasse ihren Kunden dort qualitativ hochwertige, moderne und vielfältige Beratungs- und Servicedienstleistungen anbieten kann", heißt es weiter.
Darüber hinaus bestehe selbstverständlich die Möglichkeit, mit einem Berater einen Termin für Hausbesuche zu vereinbaren, sich direkt telefonisch beraten zu lassen oder die online- und mobilen Angebote zu nutzen. Diese sei längst nicht mehr nur ein Service, den die junge Generation abruft. Viele ältere Menschen schätzen die Bequemlichkeit, Bankgeschäfte online von zuhause tätigen zu können.
Zudem sei die Sparkasse durch ihren „mobilen Dienst“ auch zukünftig "ganz nah am Kunden". Er ergänze den stationären Vertrieb und versorge auf Wunsch weniger mobile Kunden z. B. mit Bargeld.
"Die gesellschaftliche und kulturelle Verpflichtung der Sparkasse Schwerte bleibt von der Veränderung des Geschäftsstellennetzes unberührt", erklärt die Sparkasse weiter.b "Auch weiterhin wird die Bereitstellung von Spenden und Fördermitteln, die der sozialen, wirtschaftlichen und ökologischen Nachhaltigkeit vor Ort dienen, ein wichtiger Bestandteil der Engagements der Sparkasse Schwerte sein."
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.