Karate-Trainingslager der Schwerter Karateka

Anzeige
Thomas Heinze, Leiter der Karateschule, demonstriert einen Armhebel an Marcus Schmitt
Es gibt ja verschiedene Arten, wie man ein langes Wochenende verbringen kann. Die Karateschüler der Schwerter Karateschule Oshiro Dojo Schwerte hatten ihre eigene Art, es zu „verbringen“. Völlig anders, als so mancher das Himmelfahrtswochenende verbrachte: sie schwitzten bei hartem Training.
Das mittlerweile zweite Trainingslager fand nun erneut im Wanderheim des SGV Abt. Letmathe bei strahlendem Sonnenschein, also idealen Bedingungen für ein Training im Freien, statt. Dort trainierten die Schwerter einen ganzen Tag lang. Morgens, noch vor dem Frühstück, begann das Üben mit einigen Qigong-Übungen, um die müden Körper für den langen Tag ausreichend vorzubereiten. Dann wurde mehrere Stunden lang geübt. Goshin – festgelegte Selbstverteidigungsübungen – standen auf dem Programm. Anfänger und Fortgeschrittene, alle übten dasselbe. Zunächst in einfachen, später schwierigeren Formen. Die Mitglieder der Fortgeschrittenengruppe fanden beim Freikampf fast kein Ende. Wäre nicht das DFB-Pokalendspiel gewesen. Da brechen sogar die Schwerter Karateka das Üben ab und gehen zum entspannten Teil des Trainingslagers über.
Auch im nächsten Jahr soll das Trainingslager erneut stattfinden, soviel steht fest. Vielleicht gibt es auch ein ähnliches Format für die Kinder der Karateschule. Mittlerweile ein Dutzend Kinder im Alter ab ca. 8 Jahren werden sich sicherlich freuen.
Informationen zum Oshiro Dojo Schwerte gibt es unter www.karate-schwerte.de bzw. beim Dojoleiter Thomas Heinze unter 0176 – 22 35 82 48.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.