1100 Euro für den Ketteler Hof

Anzeige
Die Jugendhilfe freute sich über die Unterstützung. (Foto: privat)
Innerhalb der „Social Days“, dem konzernweiten Programm der Deutschen Bank zur Förderung des ehrenamtlichen Engagements ihrer Mitarbeiter, unterstützte ein Team der Deutschen Bank Dortmund die katholische Jugendhilfe St. Elisabeth.
Außerdem fördert die Deutsche Bank die Einrichtung mit einer Spende in Höhe von 1100 Euro für die Finanzierung eines Ausflugs in den Mitmach-Erlebnispark „Ketteler Hof“ und die Anschaffung von Materialien zu Therapiezwecken.

Ralf Birkendahl von der Deutschen Bank in Dortmund: „Wir engagieren uns seit Jahren gerne ehrenamtlich für die Jugendhilfe St. Elisabeth, weil sie mit ihrer Arbeit eine wichtige Anlaufstelle für Familien bildet, die den erzieherischen Alltag alleine nicht bewältigen können und daher auf Unterstützung in der Betreuung ihrer Kinder angewiesen sind. Kinder und Jugendliche können auch in den Wohngruppen der Einrichtung gemeinschaftlich leben, lernen und ihre Freizeit gestalten. Die zahlreichen Aktivitäten in der Gruppe tragen dazu bei, dass die Heranwachsenden von ihren traumatischen Erfahrungen Abstand nehmen können und ihre soziale Interaktion gefördert wird. Deshalb hat es uns sehr gefreut, ihnen mit dem Besuch im „Ketteler Hof“ ein unvergessliches Erlebnis zu schenken.“

Die Jugendhilfe St. Elisabeth ist eine katholische Einrichtung in Trägerschaft der St. Johannes-Gesellschaft Dortmund. Neben der Unterbringung von Familien mit Kindern, Jugendlichen sowie jungen Volljährigen in Wohngruppen bietet sie auch teilstationäre und ambulante Erziehungshilfen an. Unterstützt wird die Einrichtung von diagnostisch-therapeutischen Fachkräften, ehrenamtlichen Helfern sowie der jahrelangen Patenschaft der Deutsche Bank-Filiale Betenstraße.

Zentrum ihres Engagements ist vor allem die regelmäßige Organisation von Aktivitäten, in denen die Motorik der Kinder und Jugendlichen angeregt wird, um sie von traumatischen Erlebnissen abzulenken. Die Mitarbeiter der Deutschen Bank engagierten sich persönlich, indem sie den Kindern nicht nur den Ausflug in den Mitmach-Erlebnispark „Ketteler Hof“ ermöglichten, sondern sie auch dorthin begleiteten. „Beim gemeinsamen Austoben und regem Austausch im Erlebnispark konnten die Kids und Jugendlichen wieder für einen Tag ganz Kind sein und ihre negativen Erfahrungen hinter sich lassen. Wir sind sehr glücklich, einen Teil zum Gelingen des Ausflugs beigetragen zu haben“, ergänzt Ralf Birkendahl. Die Spende der Deutschen Bank kommt der Finanzierung des Ausflugs in den „Ketteler Hof“ sowie der Anschaffung von Materialien zugute.

Die Deutsche Bank investiert in die Gesellschaften, in denen sie tätig ist – und damit auch in ihre eigene Zukunft. Mit einem Fördervolumen von rund 77 Millionen Euro gehören die Deutsche Bank und ihre Stiftungen 2015 erneut zu den sozial engagiertesten Unternehmensbürgern weltweit. So engagierten sich weltweit mehr als 17000 Mitarbeiter als Corporate Volunteers und investierten über 185000 Stunden, um soziale Projekte zu unterstützen. Das ist gelebtes gesellschaftliches Engagement. Fast ein Drittel der Corporate Volunteers weltweit unterstützt die Born to Be-Projekte der Deutschen Bank und ihrer Stiftungen. Sie helfen jungen Menschen, ihr Potenzial zu entfalten oder stehen gemeinnützigen Organisationen und Sozialunternehmen mit Fachkompetenz beratend zur Seite. In Deutschland waren im Rahmen von Corporate Volunteering 7241 Mitarbeiter in 1916 gemeinnützigen Projekten ehrenamtlich aktiv und haben damit gezeigt, wie die Kultur der Leistung mit einer Kultur der Verantwortung verbunden wird.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.