Korfball: C-Jugend des SKV gewinnt erneut

Anzeige
Der SKV gewinnt aufgrund einer starken zweiten Hälfte
 
Phoenix machte ein gutes Spiel gegen den SKV

4. Sieg trotz verschlafener erster Halbzeit

Nach den letzten beiden deutlichen Siegen führte das 4. Saisonspiel die C-Jugend des Selmer KV zum Tabellenvorletzten EKC Phoenix ´07 in die Stimberghalle nach Erkenschwick. Gegen einen vermeintlich leichten Gegner war ein weiterer Sieg fest eingeplant. Doch bis der SKV am Ende mit 5:2 gewinnen konnte, war es ein hartes Stück Arbeit gegen einen überraschend starken EKC.

Phoenix beginnt stark
Die Erkenschwicker machten es der C-Jugend des SKV nicht leicht. Hellwach und spielerisch stark machte Phoenix von Beginn an das Spiel. In den ersten 15 Minuten war es nahezu ein Spiel auf einen Korb. Selm kam kaum aus der eigenen Abwehr hinaus. Mal um Mal eroberte sich der EKC bereits in der eigenen Hälfte den Ball vom SKV zurück. Die Spieler aus Selm waren gegenüber den ersten drei Saisonspielen nicht wiederzuerkennen. Zu schwach und ungenau beim Zuspiel, zu wenig Bewegung im Spiel ohne Ball - der SKV schaffte es in der Anfangsphase kaum den Ball in das gegnerische Fach zu spielen und dort eigene Angriffe zu starten.
Phoenix hingegen machte das Spiel und konnte folgerichtig und hochverdient mit 2:0 in Führung gehen. Erst gegen Ende der ersten Hälfte kam der SKV in einer der seltenen gelungenen Aktionen zum Anschlusstreffer zum 2:1 durch Luca Helmig.

Auswechselungen beleben den SKV
Zur Halbzeit bewiesen die Trainerinnen Isabell Klück und Laura Göhlich ein goldenes Händchen. Für Duncan Mohr, Noah Tembaak und Lynn Olthaus kamen mit Timo Kersting, Lars Lütke Volksbeck und Marie Viher frische Spieler für den SKV aufs Feld. Die C-Jugend des Selmer KV war gegenüber der ersten Hälfte wie ausgewechselt. Plötzlich war man hellwach und konzentriert, konnte den EKC nun selbst unter Druck setzen. So entwickelte sich in der zweiten Hälfte ein spannendes Spiel.

SKV setzt sich mit 2:5 durch
Gleich zu Beginn der Schlusshalbzeit konnte der SKV ausgleichen. Erneut war es Luca Helmig, der den Ball im Korb versenkte. Langsam hatte das Selmer Team mehr Spielanteile. Phoenix war jedoch nach wie vor sehr aktiv und konnte Selm unter Druck setzen, scheiterte jedoch nun ein ums andere Mal an der wiedererstarkten Abwehr des SKV. Durch einen sehenswerten Angriff konnte der SKV nun erstmals mit 2:3 durch einen gezielten Wurf von Niko Rotert in Führung gehen. Danach verließ er das Feld und wurde durch seinen Bruder Nils ersetzt.
Selm konnte das Tempo nochmals steigern und kam durch weitere Treffer von Timo Kersting und Lars Lütke Volksbeck zu einem 2:5 Erfolg.

Trainerinnen überglücklich
Hatte es in der ersten Hälfte noch nach einer Niederlage ausgesehen, erwiesen sich die Einwechselungen, die die Trainerinnen zur Halbzeit vorgenommen haben als Schlüssel zum Erfolg. Am Ende freuten sie sich für ihre Spieler über einen letztlich aufgrund der deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit nicht unverdienten Sieg. Nach 4 Siegen in Folge sind sie stolz über die Leistung ihrer Mannschaft, die damit weiterhin alleiniger Tabellenführer bleibt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.