Korfball: SKV verliert weiter an Boden

Anzeige
Zu selten führten die Selmer Angriffe zum Erfolg
Selm: SKV |

Spitzenreiter SKC 3 gewinnt klar gegen Selms Korfballer

Selm/Castrop-Rauxel – Gegen den unbesiegten Tabellenführer Schweriner KC 3 konnte der Selmer KV am letzten Samstag nicht überzeugen. Vor allem in der zweiten Halbzeit spielte der SKC souverän seine Überlegenheit aus und gewann verdient mit 16:7.

Ausfälle schwächen das Selmer Team
Trainer Arnold Klück hatte schon vor dem Spiel geahnt, dass es gegen den SKC 3 sehr schwer werden würde, Punkte mitzunehmen. Mehrere Stammspieler fehlten krankheitsbedingt. So musste Nachwuchsspieler Timo Kersting von Beginn an spielen und auf der Bank saß mit Jana Theil ebenfalls nur eine Nachwuchspielerin aus der B-Jugend.

Chancen nicht verwertet
Dennoch war der SKV in der ersten Hälfte nicht chancenlos. Zwar war der Schweriner KC das aktivere Team und ging schon in den ersten 7 Minuten mit 3:0 in Führung. Aber auch Selm konnte einige Angriffe vorweisen, verstand es jedoch nicht, diese auch zu nutzen. Zwei Strafwürfe wurden vom SKV verworfen und einige weitere gute Chancen wurden ebenfalls durch zu viel Hektik vergeben. So stand es zur Halbzeit bereits 7:3 für den Gastgeber.

SKC startet nach der Pause durch
In der Pause musste dann auch noch Nora Bracht mit Rückenproblemen die Partie beenden und Jana Theil nahm ihren Platz ein. Der SKC begann die zweite Hälfte furios. Die Schweriner legten das Spiel breiter an und suchten sehr erfolgreich den Abschluss mit Weitwürfen. Innerhalb der ersten 10 Minuten der zweiten Halbzeit erhöhte der Spitzenreiter auf 13:4.

Viele unnötige Ballverluste im Selmer Spiel
Selm konnte sich auf die geänderte Spielweise nur schwer einstellen. Im eigenen Angriff wurde man nun noch hektischer und unkonzentrierter. Dazu kamen viele Fehlpässe und oftmals wurde aus der Ferne auf den Korb geworfen, ohne dass die Positionen unterm Korb besetzt waren und somit keine Möglichkeit zum Rebound bestand. So gingen viele Bälle zu früh wieder an den SKC verloren. Am Ende siegte der Schweriner KC ungefährdet und deutlich mit 16:7.

Untypisch für das Selmer Spiel war, dass diesmal die meisten Körbe auf der Damenseite erzielt wurden. Janine Ganglau und Isabell Klück waren beide zweimal erfolgreich und Laura Göhlich erzielte einen Korb, bei den Männern waren Leonard Volmerg und Henning Wenner mit je einem Korb erfolgreich.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.