300 Nackte in Sonsbeck

Anzeige
Gertrud und Erwin Kohl
Sonsbeck: Kastell | Premierenlesung Hops gegangen mit Erwin Kohl und Glam Bam im Sonsbecker Kastell

Schreibe einen Text in dem die Worte Flutschfinger, Kohl, nackt, Manolo vorkommen und außerdem Gertrud. Kein Problem, nach solch einem Abend!

Das Sonsbecker Kastell war am Freitagabend voll, das war selbst für den erfolgsgewohnten Niederrhein-Autor Erwin Kohl ungewohnt. Er stellte sich seine Zuhörer daher nackt vor, ein altbekannter Trick. So führte er souverän und humorvoll wie gewohnt durch einen unterhaltsamen Premierenabend für seinen neuen Niederrhein-Krimi Hops gegangen. Einige der Besucher waren aber möglicherweise auch wegen Glam Bam gekommen, die Glamrock Coverband gestaltete den musikalischen Teil. Autor und Band stachelten sich gegenseitig zu immer neuen Höchstleistungen an, mit herrlichen Frotzeleien zwischen Kohl und Glam Bam-Sänger Uwe Plien der im Nebenjob auch als Lokalredakteur bekannt ist.

Im neuen Roman geht es zum zweitenmal um Campingplatzbewohner und Ex-Polizist Lukas Born, Thema sind diesmal Verstrickungen in der Pharmabranche. Die vorgetragenen Textstücke zeigen dass auch diesmal authentisches Lokalkolorit nicht zu kurz kommt. Außerdem kommt auch die Band Glam Bam vor, die zwischendurch immer wieder ihre Coversongs spielten, zum Teil dem Thema des Abends angepasst: aus 'Old Buddy Joe' wurde z. B. 'Old Lukas Born'. Von Sweet über Slade und T. Rex bis zu Status Quo und Golden Earring war alles dabei, und am Ende gab es einige Zugaben, voller Spielfreude die sich auf den Saal übertrug.

Natürlich durfte auch Gertrud nicht fehlen, wenn auch nur als Totenkopf auf dem Lesetisch. Und Manolo - Lukas Borns Hund - der zumindest in Plätzchenform dabeisein durfte. Organisiert wurde der Abend von Son' Kult die als Tatortermittler verkleidet waren, unter tatkräftiger Mitwirkung des Sonsbecker Bürgermeisters Heiko Schmidt.

Bevor ichs vergesse: der Flutschfinger half Uwe Plien beim Komponieren von 'Get it on', und am Ende kleideten sich alle wieder an und entschwanden in der nicht ganz so kalten Märznacht.

Erwin Kohls Premierenlesungen sind stets einen Besuch wert und immer wieder ein bisschen anders, dies war erneut ein Höhepunkt. Alles. Ausser. Gewöhnlich. Das Buch ist erschienen und im Fachhandel erhältlich, ich selbst bin gespannt darauf.
1
1
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
3 Kommentare
15.875
Hildegard van Hueuet aus Xanten | 04.03.2017 | 15:22  
15.875
Hildegard van Hueuet aus Xanten | 04.03.2017 | 15:23  
Dirk Bohlen aus Wesel | 04.03.2017 | 18:17  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.