CDU Kreis Wesel setzt auf Sabine Weiss

Anzeige
KREIS WESEL. Während andere Parteien noch händeringend nach einem Kandidaten suchen, ist bei der CDU im Kreis Wesel das Personaltableau gut besetzt. Deshalb braucht sich die Wahlkreisvertreterversammlung am Dienstag, 13. September, auf gar keine Experimente mit ungewissem Ausgang einzulassen, wenn es in Wesel um die künftige Vertretung der Wählerinnen und Wähler im Bundestagswahlkreis Wesel I im Berliner Parlament geht: Auch in der nächsten Legislaturperiode will Sabine Weiss diese Aufgabe übernehmen. Natürlich. Und zwar so gut und so erfolgreich, wie sie es bereits seit 2009 tut.

Für den Wahlkreis 113 tritt damit keine Hinterbänklerin an sondern eine Frau mit Profil, vor allem auch im Bereich Arbeit und Soziales und Entwicklungszusammenarbeit. Eine Politikerin aus der ersten Reihe, deren Gesicht bundesweit ebenso bekannt ist wie die Standpunkte, für die sie steht. Sabine Weiss, Jahrgang 1958, ist am Niederrhein durch eine Vielzahl von Aufgaben in jahrzehntelanger Tätigkeit ebenso verwurzelt wie bei überregionalen Themen präsent: Sie ist beispielsweise beim Frühstück der Senioren-Union Hamminkeln zu finden, sie zeigt mit der „CDU vor Ort“ in Dinslaken Flagge oder beim Diskussionsabend der CDU in Kamp-Lintfort – und gestaltet federführend den Afrikakongress der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, bei dem mit ihr auch Bundespräsident a.D. Horst Köhler auf dem Podium saß.

„Aufnehmen, was die Menschen bewegt“, so beschreibt Sabine Weiss ihr politisches Selbstverständnis. Das gelte für die Fragen des Alltags in einer Gemeinde genauso für die bundespolitischen Themen und für die Grundlagen der internationalen Politik. So kennen sie nicht nur die Christdemokraten im Kreis Wesel, an deren Spitze Sabine Weiss seit Juni steht. Und die Mitglieder der 13 Stadt- und Gemeindeverbände wissen auch, wie durchsetzungsstark die Juristin ihre Anliegen als Mitglied im CDU-Bundesvorstand und als stellvertretende Fraktionsvorsitzende im Bundestag verfolgt. Denn Sabine Weiss weiß: Berlin ist eben nicht 500 Kilometer weit weg, sondern hier im Kreis Wesel im Alltag erlebbar. Danach richtet Sabine Weiss auch ihr Handeln aus.

Die Wahlkreisvertreterversammlung zur Aufstellung des Bundestagskandidaten im Wahlkreis 113 Wesel I (Alpen, Hamminkeln, Hünxe, Kamp-Lintfort, Rheinberg, Schermbeck, Sonsbeck, Voerde, Wesel und Xanten) beginnt am Dienstag, 13. September, um 20 Uhr in der Niederrheinhalle Wesel.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.