Diskussion zur Sterbehilfe – Frauen Union Kreis Wesel lädt ein zum Politischen Frühstück

Anzeige
Sonsbeck: Kastell | Das jährliche Politische Frühstück der Frauen Union Kreis Wesel hat Tradition – in diesem Jahr widmet sich die Diskussion dem Thema Sterbehilfe und greift damit im CDU-Themenjahr „Familie im Fokus“ die Situation von Menschen und Familien am Ende des Lebens auf.

Am 22. August 2015 um 09.30 Uhr lädt die CDU Frauen Union Kreis Wesel alle Interessierten herzlich ins Kastell Sonsbeck ein, um zunächst gemeinsam ein gutes Frühstück zu genießen – das Frühstücksbuffet wird von den FU-Vorstandsmitgliedern eigenhändig mit selbst zubereiteten Köstlichkeiten bestückt. Für das Frühstück wird ein Kostenbeitrag von 7 EURO vor Ort erhoben.

Im Anschluss wird unter der Fragestellung „Sterbehilfe – an der Hand oder durch die Hand eines Menschen sterben?“ im Rahmen einer Podiumsdiskussion diese so sensible Thematik aufgegriffen.

Zu Gast sind mit Katharina Jestaedt, Stellvertreterin des Leiters des
Kommissariats der deutschen Bischöfe, Ursula Starke, Palliativmedizinerin aus Kevelaer und Eva Chiwaeze, Teamleiterin der Hospiz-Initiative Wesel, ausgewiesene Expertinnen, die im Anschluss an die Diskussionsrunde auch für Fragen aus dem Publikum zur Verfügung stehen.

„Das Thema Sterbehilfe ist nicht nur durch den aktuellen Diskurs im Deutschen Bundestag in aller Munde, sondern ist im Leben eines jeden Menschen von Bedeutung. Gerne tragen wir als Frauen Union unseren Teil zur Auseinandersetzung mit den vielen unterschiedlichen Meinungen dazu bei und hoffen auf neue Blickwinkel durch die Erfahrungen unserer Diskussionsteilnehmerinnen“, so die Kreisvorsitzende der Frauen Union, Sabine Weiss MdB.

Für die Veranstaltung ist eine Anmeldung erforderlich – nähere Infos unter www.fu-kreis-wesel.de oder telefonisch unter 0281 / 2 20 37.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.