Benefizkonzert für „LIORA“ in Sundhausens Kirche – in jeder Hinsicht ein toller Kracher

Anzeige
Zum fünften Mal ein Benefizkontert von „TAKTkonTAKT“. Die Kirche Sundhausens (Gotha) war gut besucht und eine wunderbare Begegnungsstätte von Interessenten und Akteuren.

Die „Burgenlandkracher“ in ihrer farbenfrohen Kleidung signalisierte bereits, dass sie am Konzert teilnehmen und es voll krachen würde! Mit ihrem Einmarsch in die Kirche und den Darbietungen bestätigte sich, was bei und mit den weiteren Musikern auf die Besucher zukommen würde: Eine tolle Veranstaltung einer durchaus ungewohnten Art, die insgesamt auch ein musikalischer Kracher wurde!

( ca. 11 Min ) – „Burgenlandkracher“ und „Groovemove“:


Die Eröffnung und Begrüßung der Besucher und Musiker durch Cornelias Helmund war ihre Freude über das große Interesse anzumerken. Da es in der Kirche selbst leicht kalt war, betonte sie ihre Genugtuung, dass PO-wärmende Sitzkissen den Aufenthalt leichter machen würden.

Es war sehr gut angedacht, dass der zu beschenkende Verein „LIORA“ sich vorstellte.
Einen leisen wie wunderbaren Konzertteil erlebte man durch Harfe und Geige bzw. Dudelsack und Trommel durch Elsa und Parsifal Krautz. Herrliche Harfenklänge und ein souverän auftretender Dudelsackspieler beeindruckten sehr.

( ca. 09 Min )


Sehr einfühlsame Gitarren und Gesang begeisterten und gaben dem Konzert einen besonders feinen Charakter. Cornelia Helmund unterstützte die gespielten und gesungenen Lieder von Rainer König, Thomas Warlich und dem Syrier Rawan Bave Larin hinsichtlich Rhythmus.
Als Kantor Sperlich die Orgel ins Spiel brachte, erfüllte deren berauschenden Töne die ganze Kirche und ließen die Wucht eines Orgelspiels umfassend spüren. Es war wie ein zusätzlich helles Licht.

( ca. 11 Min )


Sobald die „Buschfinken“ den Konzertabschluss begannen, war es, als würde die ganze Freude über das gehörte und erlebte Benefiz-Konzert sich in einer Kraft sammeln und sich im Wahnsinnsengagement entladen. Die Gesichter der Besucher strahlten diesen musikalischen Zauber in aller Wucht zurück.

( ca. 12 Min )


Alle Musiker waren mit Feuer und Flamme dabei. Jeder Besucher war sich klar, bei einem wunderbaren musikalischen Erlebnis dabei gewesen zu sein.
Als ich in den Spendentopf einen kurzen Blick warf, meinte ich, viele Scheine gesehen zu haben und auf ein gutes Ergebnis hoffen zu können.
Vor der Kirche wurden alle erwartet von Bratwurst und verschiedenen (auch warmen) Getränken. Durch die fröhliche Menge musste man sich direkt einen Weg bahnen. Man blieb noch wenigstens eine kleine Weile.

Den Organisatoren und Akteuren gebührt riesiger Dank!
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.