"Frau Müller muss weg"

Anzeige
Zu den Akteuren gehören: Regie Ute Dessel, Projektleitung Susanne Ditges, Schauspieler Viola Weißenfels (Frau Müller), Meikel Gerhartz (Wolf Heider), Reiner Zabel (Patrick Jeskow), Britta Berger (Marina Jeskow), Marion Zabel (Jessica Höfel), Anette Hegenberg (Katja Grabowski).Foto: Schnick-Schnack
Sprockhövel: Ev. Gemeindehaus |

Gerade noch im Kino und jetzt auf der Bühne: Die Theatergruppe Schnick-Schnack der Evangelischen Kirchengemeinde Sprockhövel präsentiert wie jedes Jahr ein Theaterstück für Erwachsene. Premiere ist am Freitag, 27. Februar auf der Heimatbühne im Evangelischen Gemeindehaus Perthes Ring.


Unter der Regie von Ute Dessel und der Projektleitung von Susanne Ditges wird der Besucher für 90 Minuten in einen Klassenraum versetzt und nimmt an einem Elternabend der besonderen Art teil: Der Erfolgsautor Lutz Hübner betrachtet mit rasanten Dialogen, scharfzüngigem Witz, und einem teuflischen Augenzwinkern das Desaster eines Elternabends. Es wird aufgezeigt, zu was Eltern imstande sind, wenn es um das vermeintliche Wohl des eigenen Kindes geht.
Die Noten der Kinder einer 4. Klasse haben sich zuletzt dramatisch verschlechtert und in drei Monaten gibt es die Zeugnisse, welche den weiteren Schulverlauf der Kinder empfehlen. Die Empfehlung für das Gymnasium steht auf dem Spiel und somit auch das persönliche Glück der Eltern.
Die Einschätzung der Klassenlehrerin wollen die Eltern nicht tatenlos abwarten. Sie haben ihr Urteil gefällt und tragen ein Misstrauensvotum von fast allen Eltern mit sich. Es steht fest: Frau Müller ist schuld. Sie muss weg. Die Klasse muss eine neue Lehrkraft erhalten! Und das sofort.
Für jedes Elternteil ist klar, dass das Problem nicht bei den Schülern liegt, sondern in der Unfähigkeit der Klassenlehrerin
Doch gerade sie ist es, die durch Leidenschaft zu ihrem Beruf versucht, den Kindern die Förderung zukommen zu lassen, die sie benötigen.

Aufführungstermine:

Freitag, 27. Februar, 19.30 Uhr, und Sonntag, 1. März, 18 Uhr (musikalisches Vorprogramm jeweils eine Stunde früher), Ev. Gemeindehaus Sprockhövel, Perthes-Ring 18; Freitag und Samstag, 6. und 7. März, jeweils 19.30 Uhr, sowie am Sonntag, 8. März, 18 Uhr, (Vorprogramm jeweils eine Stunde vorher), Mathilde-Anneke-Schule, Dresdener Straße 45. Karten zum Preis von zehn Euro (inklusive zwei Getränke) ab sofort im „Der Buchladen“, Hauptstraße; Ev. Gemeindebüro; Buchhandlung Balthasar und über die Homepage www.theatergruppe-schnick-schnack.de
Für zünftige Snacks und Getränke sorgt das Schnick-Schnack-Catering-Team sowohl vor der Aufführung, als auch in der Pause und im Anschluss an die Aufführungen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.