„Hinterhältige“ Medienpolitik möchte ich hier ansprechen

Anzeige
Wenn man im Fernsehen oder Rundfunk die Berichterstattung über politische Ereignisse sieht und hört, gibt es da eine Reihenfolge der zu Wortkommenden, die leider allzu oft und mit deutlicher Absicht missachtet wird.

Nehmen wir eine Bundestagsdebatte. Darüber berichtend sind zuerst die Koalitionsparteien dran – ganz gleich, wieviel % se bei den Wahlen erreichten.
Danach sollte die Reihenfolge derjenigen, welche zu Wort kommen, entsprechend der % der Wahlen erfolgen.
Aktuell habe ich immer öfter erlebt, dass die Grünen vor der LINKEN (wenn diese überhaupt) Erwähnung finden.

Und da sage noch mal Einer, dass nicht mit politischem Hintergrund Meldungen erfolgen!
Nicht allein, dass man die Zusehenden/Zuhörer für dumm verkauft.
Es ist nicht Aufgabe der Medien sich derart politisch daneben zu benehmen und zu manipulieren!
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
6.875
Uwe Zerbst (Gotha/Thüringen) aus Sprockhövel-Haßlinghausen | 11.09.2015 | 19:45  
6.875
Uwe Zerbst (Gotha/Thüringen) aus Sprockhövel-Haßlinghausen | 12.09.2015 | 15:31  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.