Besinnliches von Heike Rienermann: "Geistlicher Reiseführer"

Anzeige
Heike Rienermann, Pfarrerin der Ev. Kirchengemeinde Sprockhövel
Sprockhövel: Zwiebelturmkirche |

Na? Schon aus dem Urlaub zurück? Dann ist mein kleiner geistlicher Reiseführer vielleicht etwas für die nächste Reise… Oder hast du die schönsten Tage im Jahr noch vor dir? Dann passen folgende Ideen bestimmt noch ins Handgepäck…

1. Freie Tage – wunderbar! Nutze deine Freiheit und lerne wieder, langsam zu sein: langsam essen und genießen, langsam schlendern und schauen, die Eindrücke fremder Orte wahrnehmen und die Natur ganz neu entdecken!

2. Geht es ins Ausland? Dann ist ein Perspektivwechsel angesagt: Jetzt bist du ein Ausländer / eine Ausländerin. Wie behandelt man dich? Ist Gastfreundschaft auch was für Zuhause?

3. Am schwersten trägt man oft nicht an seinen Koffern, sondern an sich selbst. Hast du viel dabei, was dich beschäftigt? Schau dir das lästige Gepäck in Ruhe an und entscheide, was du wegpackst bis zur Rückreise und was du anpackst, weil du jetzt Zeit dafür hast!

4. Manchmal ist die größte Sehenswürdigkeit, die du bestaunen kannst, der Mensch, der mit dir reist. Nutze die Chance, ihn oder sie neu zu entdecken!

5. In der Bibel heißt es, dass Gott sich an seiner Schöpfung freute: „Alles ist sehr gut!“ Ich kenne keine bessere Einstellung für Reisende, wenn es darum geht, völlig unbekannte Gerichte auf dem Teller zu haben oder mit Menschen zusammen zu sein, die man sich nicht ausgesucht hat.

6. Zwischendurch sag einfach mal „Danke“. Reisen zu können und zu dürfen ist nämlich ein Geschenk!

7. Und am Ende der Reise versuch doch mal, etwas mitzunehmen, was man nicht kaufen oder fotografieren kann. Vielleicht einen Klang, einen Geruch oder eine Farbe, die dich zu Hause wieder an den Urlaubsort versetzt, vielleicht eine Urlaubsgewohnheit, die du in deinen Alltag übertragen kannst.

Gottes Segen begleite dich auf deiner Reise: Gott halte schützend seine Hand über dir. Er bewahre deine Gesundheit und öffne dir Augen und Ohren für die Wunder der Welt. Er schenke dir Zeit, zu verweilen, wo deine Seele es braucht. Er schenke dir Brücken, wo der Weg zu enden scheint, und Menschen, die dir in Frieden Herberge gewähren. Gott halte Streit und Übles von dir fern. Er mache dein Herz froh, deinen Blick weit und deine Füße stark!

Heike Rienermann,
Pfarrerin der Ev. Kirchengemeinde Sprockhövel
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
45.996
Anastasia-Ana Tell aus Essen-Ruhr | 24.07.2015 | 17:03  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.