Die Väter sind los

Anzeige
 

Kinder, Väter, Kindergarten - das können Sie sich nicht vorstellen? Das geht - lesen Sie nur weiter!!!!

Ein ganz normaler Samstagmorgen im Perthes-Ring. Auch als 2 Fahrzeuge direkt am Perthes-Ring 23 vorfahren und einige Gestalten in das Gebäude huschen, denkt sich der argwöhnische Beobachter noch nichts dabei, bleibt aber aufmerksam.
Irgendwann, es muss so 20 oder viertel vor 10 sein kommt wieder Bewegung in die Szene. Es kommt erst ein Mann und ein Kind und dann ein zweiter Mann mit 2 Kindern. Alle scheinen sich irgendwie zu kennen und die Kinder machen sich lautstark an den Türen des Gebäudes Perthes-Ring 23 zu schaffen.
Etwas später stoßen weitere Männer und Kinder dazu und quasi zeitgleich öffnet sich die innere Tür des Gebäudes und alle bisher anwesenden Personen verschwinden darin.
Nachdem bis kurz nach 10 ca. ein dutzend Männer und viele Kinder in das Gebäude geströmt sind, kehrt rein äußerlich wieder Ruhe ein.
Im Gebäude formiert sich derweil aber ein starker Einsatz.
Männer und Kinder – um genau zu sein – Väter und ihre Kindergartenkinder des Evangelischen Kindergartens finden sich zusammen, um etwas gemeinsam zu schaffen.
Sie werden dabei von 2 Erzieherinnen begleitet, betreut, gecoacht.
Heute steht ein Insektenhotel auf dem Programm. So gegen Mittag wird vermutlich jedes Kind, zusammen mit seinem Vater und evtl. mit ein bisschen Unterstützung der anwesenden Kindergartencrew ein selbst gestaltetes Insektenhotel in den Händen halten.
Los geht es mit einem Kakao für die Kleinen und einem Kaffee oder Wasser für die Großen.
Im Anschluss werden Bausätze für das Hotel verteilt, die nur noch zusammengesetzt und mit wenigen Nägeln montiert werden müssen. Damit jedes Hotel einzigartig ist, werden nun alle Außen- und die meisten Innenseiten von den kleinen und großen Handwerkern farblich gestaltet. Dabei entstehen wahre Kunstwerke und jedes für sich ist ein echtes Unikat.
Für die Innenausstattung der zukünftigen Insektenunterschlupfe macht sich die gesamte Gesellschaft fertig für eine kleine Wanderung. Ausgestattet mit Bollerwagen und vielen kleinen Eimern zum Sammeln von Zweigen, Moos, Gras, Laub und sonstigen Einrichtungsgegenständen für ein wohliges und gemütliches Insektenhotel.
Der Ausflug geht in einen nahe gelegenen Wald und entpuppt sich als gemütlicher, sehr unterhaltsamer Spaziergang.
Im Wald angekommen “ernteten“ die Kinder, alles was auch nur irgendwie in den Insektenhotels nützlich sein könnte. Zm Schluss war der Bollerwagen und die meisten Eimer gefüllt mit zumeist abgestorbenen Dingen aus dem Wald.
Der Rückweg zum Kita gestaltete sich ähnlich kurzweilig, wie der Hinweg.
Zurück in der Kita gab es eine kleine flüssige Stärkung und dann wurden die kleinen Kunstwerke wohnlich eingerichtet.
Nachdem alle ein komplettes Insektenhotel in den Händen hielten und viele, viele strahlende Kinderaugen zusätzlich zur Sonne strahlten, wurden Tische und Stühle wieder in die Gruppenräume verteilt. Einige Große und Kleine fegten und andere brachten die Küche wieder auf Vordermann.
Als dann auch der Letzte von einer längeren “Sitzung“ zurück war, fand der immer gegenwärtige Abschlusskreis mit Abschlusslied statt.

Aus meiner Perspektive und auch aus der Sicht meiner Kinder, war das Ganze eine absolut gelungene und tolle Sache.
Ich möchte mich an dieser Stelle auch ganz herzlich bei dem Evangelischen Kindergarten und bei den begleitenden Erzieherinnen bedanken.
Gibt es da irgendwo Widerworte? Dann bitte – hier ist die Möglichkeit seinem Unmut Luft zu machen.
Ich denke aber nicht, dass es da etwas zu lesen gibt – ich glaube eher, dass sich ein Großteil der Väter auf ähnliche Veranstaltungen in der Zukunft freut.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.