Im Hospiz

Anzeige
Im Hospiz

Der Großstadtlärm, er war verschwunden,
mir schien, als hätte ich gefunden,
den Ort, wo Frieden herrscht und Ruh.
Auch mich erfasste fast im Nu,
ein unbeschreibliches Gefühl
und langsam wurd es in mir still.

Bedeutungslos war hier die Zeit,
beim Traume von der Ewigkeit.
Mein Ziel, das lag nun dicht vor mir.
Ich öffnete ganz sacht die Tür.
Im Bett lag sie, als ob sie lebte.
Ich spürte wie mein Herz erbebte.

In Frieden wurd er angenommen,
der Tod, der über Nacht gekommen.
Das Kreuz, sie hielt’s in ihren Händen.
Im Glauben konnt‘ sie in Ruh beenden,
ihr langes und erfülltes Leben,
in Gottes Hand hat sie’s zurückgegeben.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.