Wattenscheid: Kultur

23 Bilder

Frage der Woche: Was macht eure Stadt besonders? 16

Jens Steinmann
Jens Steinmann | Herne | vor 2 Tagen

Herne: Stadtgebiet | Ich bin Herner. Das war zwar nicht immer so, aber seit 2011 nenne ich den Flecken Erde, an dem sich A43 und A42 kreuzen, mein Zuhause. Wie in den allermeisten Städten gibt es in Herne Sachen, die funktionieren ganz gut, andere nicht so gut. Ich bin aber ganz sicher, dass Herne besonders ist. Hernes größter Vorteil ist auch gleichzeitig ein ziemliches Problem: Man kommt schnell weg aus Herne. Ruckzuck ist man mit der...

4 Bilder

Fidena feiert Geburtstag: 60 Jahre und kein bisschen leise

Petra Vesper
Petra Vesper | Bochum | am 16.04.2018

Figurentheaterfestival Fidena präsentiert im Jubiläumsjahr ein hochpolitisches Programm Stolze 60 Jahre alt wird das Figurentheaterfestival "Fidena" in diesem Jahr, doch von Altersmilde keine Spur, im Gegenteil: Die Jubiläumsausgabe des Festivals präsentiert sich inhaltlich politischer als je zuvor. Vom 9. bis zum 18. Mai beschenkt das Festival sich - und vor allem sein Publikum - mit einem internationalen Programm, das...

1 Bild

Ausstellung "Der Höllensturz" im Kunst- und Galeriehaus verlängert bis 19.05.2018

Dr. Bernd A. Gülker
Dr. Bernd A. Gülker | Wattenscheid | am 14.04.2018

Bochum: Kunst- und Galeriehaus | Schnappschuss

Anzeige
Anzeige
3 Bilder

Revier-Skulptur

Dr. Bernd A. Gülker
Dr. Bernd A. Gülker | Wattenscheid | am 14.04.2018

Bochum: Kunstzentrum IBKK | Thomas Herrmann-Meisterernst, Studierender der Bildhauerei am IBKK bei Andrzej Irzykowski, präsentiert auf der Rasenfläche vor dem Institutsgebäude die erste Stufe einer raumgreifenden Skulptur. Das Werk zitiert Versatzstücke des Kulissen- und Bühnenbaus, wie wir es zum Beispiel vom Theater her kennen und nimmt dabei die Formensprache reviertypischer Industriearchitektur auf. Auch die Farbigkeit erinnert an rostende Elemente...

1 Bild

Vom Traum ein Rebell zu sein

Peter Mohr
Peter Mohr | Wattenscheid | am 14.04.2018

Zum Tod des oscar-gekrönten Regisseurs Milos Forman „Ich finde es schrecklich, wenn Regisseure denken, sie würden etwas wahnsinnig Wichtiges kreieren. Hey, Leute, es ist nur ein Film! Macht euch locker!“, hatte Milos Forman vor zehn Jahren in einem FAZ-Interview erklärt.“  Seine bewegte Vita war prägend für sein künstlerisches Schaffen. Der oscar-gekrönte Regisseur machte keinen Hehl daraus, dass sein Lebenslauf...

1 Bild

Let's rock the Stadtgarten

Peter Mohr
Peter Mohr | Wattenscheid | am 13.04.2018

Freunde der Musik aus den 70ern und 80ern dürfen sich schon jetzt auf den Auftritt der Rock Classic Allstars am 9. Juni auf der Freilichtbühne freuen. Gute Stimmung und fetzige Sounds sind garantiert. Bereits zum neunten Mal werden musikalische Größen aus vergangenen Tagen dem Ruf von Bandleader Heinz Heinemann folgen und das Publikum auf der Freilichtbühne mit auf eine Zeitreise nehmen, die Erinnerungen wachruft: an...

1 Bild

Von Rügen nach Rom

Peter Mohr
Peter Mohr | Wattenscheid | am 11.04.2018

Hartmut Langes Novellen „An der Prorer Wiek und anderswo“ "In der Unheimlichkeit steht das Dasein ursprünglich mit sich selbst zusammen." Dieser Heidegger-Satz, den Hartmut Lange 1994 seinen Erzählungen "Schnitzlers Würgeengel" vorangestellt hatte, könnte auch als Leitmotiv für den neuen, zehn Novellen umfassenden Band des Berliner Autors fungieren. Unheimlich, dunkel, geheimnisvoll und teilweise absurd geht es in...

1 Bild

Gewinnspiel: 1x2 Tickets für neue Komödie "Als ob es regnen würde" in Essen 7

Miriam Dabitsch
Miriam Dabitsch | Essen-Nord | am 09.04.2018

Essen: Theater im Rathaus | "Als ob es regnen würde" heißt die Komödie von Sébastien Thiéry, die am Donnerstag, 19. April, im Theater im Rathaus Essen Premiere feiert. Wir verlosen 1x2 Tickets.  Bei Laurence (Nora von Collande) und ihrem Mann Bruno (Herbert Herrmann) regnet es. Zu Hause, in der ganzen Wohnung. Aber keine Wassertropfen, sondern Geldscheine! Ob im Regal oder im Schrank, überall tauchen plötzlich Scheine auf.  Woher kommt all das...

1 Bild

Frage der Woche: Humanismus versus Nächstenliebe – Woher kommen unsere Werte? 25

Jens Steinmann
Jens Steinmann | Herne | am 30.03.2018

"Die Würde des Menschen ist unantastbar", heißt es in Artikel 1 des Grundgesetzes. Hier bekennt sich die deutsche Verfassung auch zu den Menschenrechten, die unveräußerlich und die moralische Grundlage unserer Gesellschaft sind. Aber wie sind wir dazu gekommen? Woher kommen unsere Ideale von Gleichheit, Freiheit, Recht und Unrecht? "Aus der jüdisch-christlichen Tradition Europas", heißt es da von einer Seite. Die...

1 Bild

Die Leere spüren

Peter Mohr
Peter Mohr | Wattenscheid | am 29.03.2018

  Peter Härtlings posthum erschienener Roman „Der Gedankenspieler“ "Er schloss die Augen, hörte in sich hinein und spürte die Leere wieder, die Gleichgültigkeit. So könnte ich anfangen zu sterben, sagte er und fügte hinzu: Ich bin müde." Diese durchaus autobiografisch anmutenden Sätze hat Peter Härtling Johannes Wenger in den Mund gelegt - Hauptfigur in seinem letzten Roman „Der Gedankenspieler“, den Härtling kurz...

1 Bild

James Bond auf Abwegen - Rundfahrt am Karsamstag durch Wattenscheid auf den Spuren des Geheimagenten

Bettina Kersting
Bettina Kersting | Wattenscheid | am 29.03.2018

Bochum: Rathaus Wattenscheid | Nein, Daniel Craig kommt nicht zur Stippvisite nach Wattenscheid. Aber die Romanfigur James Bond hat tatsächlich eine besondere Verbindung zu unserer Stadt, die bei der Rundfahrt „James Bond und der Wilde Westen“ aufgedeckt wird. Am Karsamstag, 31. März, um 14 Uhr wird die dreistündige Tour durch den Bochumer Westen, die Bochum Marketing in diesem Jahr neu im Programm hat, erstmalig angeboten. Bei gutem Wetter ist sogar ein...

1 Bild

Mit dem Pony durch den Tulpenwald 

Peter Mohr
Peter Mohr | Wattenscheid | am 24.03.2018

Martin Walsers Roman „Gar alles“ erscheint am 27. März Martin Walser schreibt und schreibt – mit nach wie vor atemberaubendem Tempo und bemerkenswerter formaler Brillanz. In seinem neuen Briefroman lässt der Grand Seigneur der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur, der am 24. März seinen 91. Geburtstag feierte, einen auf bemitleidenswerte Weise gescheiterten Mann mittleren Alters Briefe an eine unbekannte Frau...

1 Bild

Bücher sind zum Lesen da

Peter Mohr
Peter Mohr | Wattenscheid | am 21.03.2018

Zum 80. Geburtstag von Hansjörg Schneider (am 27. März*) erschien Autobiografie „Kind der Aare“ Er liest gern Chandler, Simenon und Dürrenmatt und gehört selbst zu den meistgelesenen deutschsprachigen Kriminalschriftstellern. Die Rede ist vom Schweizer Hansjörg Schneider, der mit dem Aargauer und dem Basler Literaturpreis, später mit einem Preis der Schweizer Schillerstiftung für sein Gesamtwerk und 2005 mit dem...

1 Bild

Gewinnspiel: 3x2 Tickets für "Falco - Das Musical" in Essen 34

Miriam Dabitsch
Miriam Dabitsch | Essen-West | am 20.03.2018

Essen: Colosseum Theater | Die Nachricht ging am 6. Februar 1998 um die Welt: Falco ist tödlich verunglückt! Wie sich später herausstellte, stand der Sänger unter Drogen und Alkoholeinfluss, als er in der Dominikanischen Republik mit seinem Geländewagen von einem Bus gerammt wurde. Er wurde nur 41 Jahre alt. Seine musikalische Popularität lebt aber bis heute weiter.  Und so haben im vergangenen Jahr mehr als 135.000 Zuschauer die Premierentournee...

1 Bild

Zeltfestival Ruhr wird mit Welshly Arms "Legendary"

Petra Vesper
Petra Vesper | Bochum | am 19.03.2018

US-Rocker Welshly Arms kommen; Zusatz-Shows von Atze Schröder und Torsten Sträter Vom 17. August bis zum 2. September ist es wieder so weit: Das Zeltfestival Ruhr, kurz ZFR, verwandelt das Areal am Kemnader See zwischen Bochum und Witten in einen Kultur-Hotspot. Bereits zum elften Mal versammelt das Festival Ruhr dort an 17 Veranstaltungstagen über 35 Stars aus Musik, Comedy und Wort - zuletzt genossen hier jährlich über...

1 Bild

Hundefutter für die Krähe

Peter Mohr
Peter Mohr | Wattenscheid | am 12.03.2018

Monika Marons streitbarer Roman " Munin oder Chaos im Kopf" "Ich wollte eigentlich keinen Roman über die Umweltzerstörung schreiben, sondern vor allem erzählen, was passiert, wenn jemand, in diesem Fall eine Journalistin, das tut, was sie für richtig hält: die Wahrheit zu schreiben", erklärte die Schriftstellerin Monika Maron 2009 in einem Spiegel-Interview über das Entstehen ihres in der damaligen DDR verbotenen...

52 Bilder

Der Sturz der rebellierenden Engel

Dr. Bernd A. Gülker
Dr. Bernd A. Gülker | Wattenscheid | am 03.03.2018

Bochum: Kunst- und Galeriehaus | Mit der 86. Ausstellung im Kunst- und Galeriehaus hat der "Bund internationaler Künstler" ein besonderes Wagnis unternommen. Künstlerinnen und Künstler wurden zur Arbeit nach einem historischen Werk aufgerufen. Mit welchen Mitteln und Motiven befassen sich Künstlerinnen und Künstler heute, um dem Thema „Der Höllensturz“ Gestalt zu geben? Die Ergebnisse zum 1562 von Pieter Bruegel d. Ä. gemalten Meisterwerk „Der Sturz der...

1 Bild

Nicolai Friedrich präsentiert Magie mit Stil, Charme und Methode in Wattenscheid

Isabell Messemer
Isabell Messemer | Wattenscheid | am 03.03.2018

Bochum: Stadthalle Wattenscheid | Am Freitagabend trat der prominente Magier Nicolai Friedrich in der Stadthalle in Bochum-Wattenscheid auf. Der Hesse ist dem breiten Publikum schon aus vielen Fernsehshows bekannt. Seinen Programmtitel "Magie - mit Stil, Charme und Methode" durfte man beim Wort nehmen. Der Weltmeister der Mentalmagie legte einen wirklich charmanten Auftritt hin. Nur seine Methoden blieben für das Publikum ein Geheimnis. Der Abend begann...

1 Bild

Wenn die Landschaft Trauer trägt

Peter Mohr
Peter Mohr | Wattenscheid | am 02.03.2018

Esther Kinskys für den Leipziger Buchpreis nominierter Roman „Hain“ „Jeden Morgen wache ich in einer Fremde auf“, heißt es in Esther Kinskys viertem Roman „Hain“, und das ist nicht nur geografisch gemeint. Eine Frau begibt sich an drei unterschiedlichen Orten in Italien auf Spurensuche. Als „Geländeroman“ hat die 61-jährige Autorin und Übersetzerin ihr Werk bezeichnet. Man könnte es auch Landschaftsroman nennen,...

1 Bild

Wenn alles zweimal geschieht

Peter Mohr
Peter Mohr | Wattenscheid | am 28.02.2018

Peter Stamms Roman „Die sanfte Gleichgültigkeit der Welt“   „Schreib eine Geschichte über mich“, lautete der zentrale Satz in Peter Stamms 1998 erschienenem und später verfilmten Debütroman „Agnes“ (1998). Seitdem hat sich der 55-jährige Schweizer Autor immer wieder auf experimentelle Grenzgänge begeben und ein reizvolles Spiel mit der Meta-Literatur inszeniert. Spätestens mit seinem mehr als 100 000mal verkauften...

1 Bild

Alles ist in Bewegung

Peter Mohr
Peter Mohr | Wattenscheid | am 27.02.2018

Norbert Gstreins Roman „Die kommenden Jahre“ Der 57-jährige österreichische Schriftsteller Norbert Gstrein ist bekannt dafür, dass er keinen großen Bogen um brisante Themen macht. Nach dem Balkankrieg („Das Handwerk des Tötens“) und einer gegen Suhrkamp-Chefin Ulla Berkéwicz gerichteten Roman-Persiflage („Die ganze Wahrheit“) hatte er sich zuletzt in seinem Roman „In der freien Welt“ (2016) mit dem Nahostkonflikt...

8 Bilder

„Der Höllensturz“ - Neue Ausstellung im Kunst- und Galeriehaus

Dr. Bernd A. Gülker
Dr. Bernd A. Gülker | Wattenscheid | am 26.02.2018

Bochum: Kunst- und Galeriehaus | Mit der Ausstellung „Der Höllensturz“ hat der „Bund internationaler Künstler“ Maler, Illustratoren, Fotografen und Bildhauer dazu aufgerufen, nach einem historischen Meisterwerk von Pieter Bruegel d. Ä. zu arbeiten. Die Ausstellung zeigt ein breites Spektrum der Mittel und Motive, die Künstlerinnen und Künstler heute einsetzen, um sich mit dem Thema „Der Höllensturz“ auseinanderzusetzen. 1562 vollendet Pieter Bruegel d. Ä....

1 Bild

Zwischen Gretel Adorno und Doktor Faustus

Peter Mohr
Peter Mohr | Wattenscheid | am 21.02.2018

Andreas Maiers Roman „Die Universität“ Andreas Maier hat die nächste literarische Etappe seiner großen autobiografischen Lebensrundfahrt bewältigt. Der Roman „Die Universität“ ist der sechste von elf geplanten Bänden des autobiografischen Mammutprojektes mit dem Arbeitstitel „Umgehungsstraße“. Über Kindheit, Jugend und Pubertät in der hessischen Wetterau – ein Landstrich zwischen Gießen und Frankfurt – haben die...

1 Bild

Keine absichtliche Botschaft

Peter Mohr
Peter Mohr | Wattenscheid | am 21.02.2018

Zum 70. Geburtstag des Erfolgsschriftstellers Martin Suter am 29. Februar „Ich versuche jedes Mal ein Buch zu schreiben, das mir gut gefällt. Damit bin ich immer gut gefahren, weil ich offenbar selbst einen populären Geschmack habe.“ So hat der Schweizer Bestsellerautor Martin Suter sein Erfolgsrezept und seinen späten literarischen Triumphzug zu erklären versucht. „Meine Bücher haben keine absichtliche Botschaft....

1 Bild

Frage der Woche: 2018 ist Schluss mit der Kohle – was bedeutet euch der Bergbau? 72

Jens Steinmann
Jens Steinmann | Herne | am 16.02.2018

Der Bergbau und die Kohle sind nicht nur für den wirtschaftlichen Aufschwung des Ruhrgebiets verantwortlich. Generation um Generation von Bergleuten fuhr über Jahrzehnte in die Zechen der Region ein. Das Ruhrgebiet ist untrennbar mit der Kohle verwachsen. Doch in diesem Jahr ist endgültig Schluss damit.  Prosper-Haniel in Bottrop ist die letzte verbliebene Zeche im Ruhrgebiet, und auch hier fahren die Bergleute in diesem...