Recklinghausen: Bücherverbrennung

3 Bilder

Gedenken an die Bücherverbrennung am 14. Juli 1933

Ewald Zmarsly
Ewald Zmarsly | Recklinghausen | am 16.07.2016

Zum achten Mal erinnerte die „Initiative Lesen gegen das Vergessen“ am historischen Ort an die Bücherverbrennung, die am 14. Juli 1933 auf dem damaligen Leo-Schlageter-Platz (heute Am Neumarkt) in Recklinghausen stattfand. Ungefähr 80 Besucher kamen zu dieser von Dr. Asli Nau und Erich Burmeister organisierten Gedenkveranstaltung. Beide wählten wie in den Jahren zuvor Texte von verfemten Autoren (Schriftstellern, Dichtern und...

Gedenken an verfemte Autoren

Ewald Zmarsly
Ewald Zmarsly | Recklinghausen | am 12.07.2016

Recklinghausen: Neumarkt | Die "Initiative Lesen gegen das Vergessen" erinnert zum achten Mal an die Bücherverbrennung, die am 14. Juli 1933 auf dem damaligen Leo-Schlageter-Platz (heute Am Neumarkt) in Recklinghausen stattfand. Dr. Asli Nau und Erich Burmeister haben wieder Texte von verfemten Autoren ausgewählt. Bürger und Bürgerinnen aus verschiedenen Initiativen, Vereinen und Parteien tragen Texte von Autoren vor, deren Bücher verbrannt wurden....

1 Bild

Lesen gegen das Vergessen / Donnerstag,den 14. Juli 2016 - 18:30 Uhr Neumarkt

Erich Burmeister
Erich Burmeister | Recklinghausen | am 12.07.2016

Lesen gegen das Vergessen / Donnerstag,den 14. Juli - 18:30 Uhr Neumarkt (Düppelstraße) Wenn es wetterbedingt Probleme geben sollte wird die Lesung in der Stadtbücherei Süd - Haus der Bildung- an der Düppelstraße stattfinden. Alle Vorbereitungen sind getroffen. Bühne ist bestellt; Die Wasserspiele werden abgestellt auf dem Neumarkt, Die Mitglieder des Menschenrechtschores haben geprobt, die Musikanlage ist geordert, die...

Lesen gegen das Vergessen, Recklinghausen, Düppelstraße am 14.07.2015 1

Michaela Kerstan
Michaela Kerstan | Recklinghausen | am 11.07.2015

Recklinghausen: Neumarkt | Seit über sieben Jahren organisiert die "Initiative - Lesen gegen das Vergessen" eine Veranstaltung auf dem heutigen Neumarkt um an die Bücherverbrennung der Nazis aus dem Jahr 1933 in Recklinghausen zu erinnern. „Was dies für Bücher waren und warum sie verbrannt wurden, ist als Erinnerung und Mahnung wachzuhalten. Vor allem junge Menschen sollten wissen, warum beispielsweise Bücher von Kästner, Remarque, Tucholsky und...

2 Bilder

Erinnerung an verfemte Autoren

Ewald Zmarsly
Ewald Zmarsly | Recklinghausen | am 16.07.2014

Am Montag, den 14. Juli fand zum sechsten Mal die Gedenkveranstaltung „Lesen gegen das Vergessen“ der gleichnamigen Initiative statt. Aufgrund der Wettervorhersage wich man kurzfristig in die Süder Stadtbücherei aus. Dort lauschten ca. 40 Zuhörer der Veranstaltung, die an die Bücherverbrennung der Nationalsozialisten vom 14. Juli 1933 auf dem heutigen Neumarkt erinnerte. Zu Beginn des Gedenkens las Erich Burmeister Texte aus...

"Lesen gegen das Vergessen"

Ewald Zmarsly
Ewald Zmarsly | Recklinghausen | am 15.07.2013

hieß die Veranstaltung, die zum 80. Jahrestag der Bücherverbrennung in Recklinghausen Süd auf dem Neumarkt erinnerte. Erich Burmeister und Dr. Asli Nau organisierten zum fünften Mal diese Gedenkveranstaltung. „Das war ein Vorspiel nur, wo man Bücher verbrennt, verbrennt man auch am Ende Menschen“, sagte der Dichter Heinrich Heine im 19. Jahrhundert. Er behielt leider Recht. Im Jahre 1933 brannten in zahlreichen deutschen...

4 Bilder

Lesen gegen das Vergessen,am 14.07.2013 auf dem Neumarkt in Recklinghausen Süd

Siegfried Schönfeld
Siegfried Schönfeld | Marl | am 11.07.2013

Vor 80 Jahren brannten am 10. Mai 1933 auf dem Berliner Bebelplatz tausende Bücher von jüdischen, demokratischen, sozialistischen und pazifistischen Schriftstellern. Die Brandspur der Nazis führte durch 22 deutsche Universitätsstädte. In Recklinghausen fand am 14. Juli 1933 auf dem Süder Neumarkt eine von „langer Hand“ geplante Bücherverbrennung durch die SA, NSDAP und Polizei von Recklinghausen statt. „Dort wo man...