72-Stunden Aktion im HSK West

Anzeige
Die "Firmy's" aus Hachen - Gestaltung der Mauer am Pfarrheim.

72 Stunden Projekte für den guten Zweck. 72 Stunden Erfahrung. 72 Stunden Spaß. 72 Stunden Gemeinschaft.

12 Gruppen nahmen in den letzten drei Tagen an der Aktion des BDKJ im Hochsauerlandkreis West teil. Der Koordinierungskreis HSK West hat die Gruppen bei ihren Aktionen natürlich besucht. Von einer "Null-Bock-Generation" haben wir dabei nichts gesehen. Die Jugendlichen hatten Spaß an der karikativen Arbeit waren durchweg begeistert von der Sozialaktion des BDKJ.
Im Caritas Wohnheim Marianhill in Arnsberg wurden wir von Jugendlichen der Jugendcaritas Kl. Kreuz begrüßt, die, gewollt und ungewollt, über und über mit Farbe bespritzt waren. Sie haben den Flur im Wohnheim Marianhill neu gestrichen und gestaltet. Und um da ohne Leiter ganz oben in die Ecken zu kommen, hatten die Jugendlichen so ihre Tricks...
Auch in Hachen hantierten die "Firmy's", die Firmlinge aus Mariä Opferung Hachen, mit Farben. Hier wurde die doch sehr triste Mauer am Spielplatz des Kindergartens und am Pfarrheim bunt gestaltet. "Music on, world off." - Kreativität war gefordert. Der Rest der Firmgruppe gestaltete einen sogenannten "Zen- Garten" am benachbarten Caritas-Wohnheim St. Marien. Die Bewohner und Mitarbeiter des Wohnheims zeigten Begeisterung für die Arbeit der Jugendlichen.
In Neheim und Hüsten hatten vor allem die Kindergärten etwas von der 72 Stunden Aktion. Im Regenbogenkindergarten in Hüsten hat der ev. Jugendtreff Hüsten einen Verkehrspielplatz angelegt. Stolz erzählt uns einer der Jugendlichen, dass es sogar Ampeln und ein paar Schilder dafür gäbe.
Im Kindergarten St. Petri Vogelbruch gab es für die Kinder ein Weidenzelt und der Barfußweg wurde neugemacht und umgestaltet. Bei all dem Matsch hatten die Kindergartenkinder natürlich noch mehr Spaß.
Die KJG Neheim hat im Kindergarten St. Michael ein "Kinderwagenport", ein Unterstand für Kinderwagen gebaut und außerdem wurden die Jugendräume neu gestaltet.
Diese Aktionen und viele mehr haben wir uns am Wochenende angeschaut und waren begeistert von der Stimmung und dem Engagement der Jugendlichen und natürlich auch dem der erwachsenen Helfer.

"Ein kleines bisschen die Welt verändern..." - gelungen!


(Milena Stiefermann)
0
1 Kommentar
6.253
Frank Albrecht aus Arnsberg | 17.06.2013 | 12:52  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.