Stadtfest: Sundern feiert 20 Jahre Fußgängerzone

Anzeige

Beim Stadtfest in Sundern stand dem Motto entsprechend die Fußgängerzone im Mittelpunkt: Das 20-jährige Bestehen wurde gefeiert.

„Die Fußgängerzone ist kein Teenager mehr, sie ist jetzt ein Twen“, kommentierte Moderator Christian Kräuter. „Ihre Entwicklung ist aber damit noch nicht abgeschlossen.“ Auch Bürgermeister Detlef Lins kündigte weitere Veränderungen in der Fußgängerzone an, die unter Friedhelm Wolf - gegen zahlreiche Widerstände - entstanden sei. „Heute wissen wir: Es war gut, dass wir diese Chance ergriffen haben. Das hat Sundern nach vorne gebracht.“ Die Anforderungen gehen weiter. „Mit Hilfe des Stadtentwicklungskonzeptes wollen wir zum Beispiel die Röhr öffnen, damit sich Gastronomie entlang des Flusses ansiedeln kann.“ Auch über großräumige Geschäfte und ein größeres Angebot an Medien bzw. für junge Leute denke man nach. Einen Überblick über verschiedene Projekte konnten sich Interessierte am Levi-Klein-Platz verschaffen, wo es viele Infos rund um Künftiges sowie historische Bilder der Fußgängerzone zu sehen gab. Auch eine Ideenbox war hier aufgestellt, in die Bürger ihre Vorschläge und Anregungen einwerfen konnten.

Fotowettbewerb
Nach dem traditionellen Fassanstich durch Bürgermeister Detlef Lins und seinen Vorgänger Friedhelm Wolf wurden die Sieger des Fotowettbewerbs gekürt. Den ersten Platz sicherte sich Ralf Litera, der ein historisches Foto der Fußgängerzone vor dem Hintergrund der heutigen platziert hatte und so Altes und Zukünftiges miteinander verband. Der zweite Platz ging an Sarah Kaiser, der dritte an Josef Gerke, gefolgt von Josef Spiekermann.

Volles Programm auf der Bühne
Danach war es Zeit für einen Auftritt der Flotten Kugel: Die Seniorengarde sorgte mit ihrer „James-Bond-Show“ ordentlich für Stimmung. Im Anschluss traten die Sieger der Schlagerhitparade Seidfeld auf. Dann öffnete der Himmel seine Schleusen. Doch auch der kräftige Regenschauer konnte die gute Laune nicht trüben. Zahlreiche Zuschauer verfolgten die beliebte Modenschau der Sunderner Bekleidungsgeschäfte, die - passend zum Wetter - die aktuelle Herbsts- und Wintermode präsentierten.
Danach wurde es „tierisch“ mit einer Hundeshow, bevor die Tanz Kreativ AG einmal mehr ihr tänzerisches Können bewies. Live-Musik gab es mit der Band „Jetblack“, abends begeisterten dann „Limited Edition“ mit ihrer „verrückten Rock-Revue“ auf der Bühne am Franz-Josef-Tigges-Platz.
Auch am Sonntag wurde wieder ein Bühnenprogramm geboten. Neben der Prämierung der Glücks-Marienkäfer-Bastelwettbewerb gab´s viel Musik mit den „STS Musicbreakers“, dem Mandolinenorchester und „Samba Piranha“.
Auch die Theatergruppe Westenfeld war mit von der Partie und führte als Vorgeschmack für kommenden Sonntag ihr Stück zum 700-jährigen Ortsjubiläum auf. Dann findet der Historische Markt in Westenfeld statt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.