Erneuter schwerer Verkehrsunfall mit Krad auf der Hellefelder Höhe

Anzeige
Sundern (Sauerland): Hellefeld-Arnsberg | Hellefeld-Arnsberg:
Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am heutigen Freitagnachmittag auf der Hellefelder Höhe. Alarmiert wurden hierzu der Rettungsdienst aus Arnsberg und Sundern, die Feuerwehren aus Arnsberg und Hellefeld und die First Responder Hellefeld gegen 16.20 Uhr. Die Polizei war ebenfalls mit mehreren Beamten am Unfallort.

Ein junger Motorradfahrer aus Jena war mit seiner Maschine am Ende einer langen Geraden unterhalb des Kompostwerks in einer Rechtskurve gestürzt und unter einen entgegenkommenden PKW gerutscht und dort eingeklemmt. Anwesende Passanten halfen zunächst, das Fahrzeug anzuheben, damit die Person unter dem Auto befreit werden konnte.

Der eintreffende Rettungsdienst begann unverzüglich mit der Erstversorgung, unterstützt von den First Respondern und Einsatzkräften der Feuerwehr. Aufgrund der Schwere der Verletzungen wurde der Rettungshubschrauber Christoph 8 angefordert. Nach erfolgreicher Reanimation an der Unfallstelle konnte der Motorradfahrer soweit stabilisiert werden, dass er mit lebensgefährlichen Verletzungen mit dem Hubschrauber in eine Dortmunder Unfallklinik geflogen wurde. Dort verstarb er an den Folgen seiner schweren Verletzungen.

Die beiden Insassen des PKW wurden ebenfalls vom Rettungsdienst versorgt. Die Beifahrerin wurde mit dem RTW in ein naheliegendes Krankenhaus gefahren. Die Fahrerin erlitt einen Schock und wurde ebenfalls betreut.

Das alarmierte PSU-Team HSK betreute derzeit weitere an der Unfallstelle stehende Motorradfahrer, insbesondere den Freund des verunfallten Fahrers.

Nach der Unfallaufnahme durch die Polizei wurden die Fahrzeuge und Trümmerteile von einem Abschleppunternehmer aufgenommen. Abschließend reinigten die Hellefelder Feuerwehrkräfte die Fahrbahn und streuten die ausgelaufenen Betriebsstoffe mit Bindemittel ab. Während des Einsatzes war die Hellefelder Höhe in beide Fahrtrichtungen für den Verkehr gesperrt.

2013-09-27 Michael Harmann, Pressesprecher Feuerwehr Stadt Sundern
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.