Jahresempfang mit Ehrungen

Anzeige
Sundern (Sauerland): Steinweg |

Bürgermeister Ralph Brodel mit Lob - Aber auch mit Kritik

Die Halle der Schützenbruderschaft St. Antonius Langscheid war Schauplatz des Jahresempfangs von Bürgermeister der Stadt Sundern, Ralph Brodel. Der stellvertretende Vorsitzende des Fachausschusses Bildung und Familie Antonius Becker eröffnete die Veranstaltung. Das Thema „Fluchtursachen verhindern - wie wir alle helfen können“ stellten die Regierungspräsidentin Diana Ewert und der stellvertretende Landrat Michael Schult bei ihren Begrüßungen in den Mittelpunkt. Ihr Dank galt unter anderem den vielen Ehrenamtlichen, die ihre Freizeit in den Dienst der Integration und des Willkommens stellten.
Bürgermeister Ralph Brodel fand kritische Worte zur großen Politik: „Wir Bürgermeister werden bei großen Steuerreformen nicht gefragt. So wird munter gesenkt. Die Zuwendungen für uns werden dadurch weniger.“ Bedeutet, dass mehr Aufgaben mit immer weniger Geld geleistet werden müssen. So würde Staatsverdruss gefördert. In der Verwaltung Sunderns wird aber trotzdem gute Arbeit geleistet. Die Windvorrangzonen sind festgelegt worden, Schulden konnten reduziert werden, die dezentrale Unterbringung der Flüchtlinge hatte sich bewährt. Auch in 2017 gibt es viele Themen, die erkannt und abgearbeitet werden. Stichpunkte Ferienpark, Innenstadt oder Gewerbeflächenatlas. Ein Einblick in die Arbeit des Vereins GAGU-Zwergenhilfe, der die Menschen in Sierra Leone unterstützt, rundete das Veranstaltungsthema ab.
Anschließend folgte die Ehrung verdienter Bürger. Marianne Kessler, Werner Blome, Peter Engels, Stephan Kemper, die Verantwortlichen des Kulturtrichter Sundern, Werner Orgelmacher und der Vorstand des Tambourkorps Stemel erhielten für ihre jahrelangen Leistungen im ehrenamtlichen Bereich Urkunden als Anerkennung. Schließlich folgte noch der Eintrag der Geehrten in das Goldene Buch der Stadt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.