Denkmalschutz

1 Bild

Denkmäler schützen: Offene Diskussion zum Thema Denkmalschutz und Stadtbildpflege

Carolin Plachetka
Carolin Plachetka | Kamen | vor 1 Tag

Die Ortsheimatpfleger in der Stadt Kamen wollen eine offene Diskussion über die Themen Denkmalschutz und Stadtbildpflege anstoßen. Hierzu hat der Ortsheimatpfleger aus Heeren-Werve, Karl-Heinz Stoltefuß in einem Buch, das vom Museumsförderverein herausgegeben wurde, die Kamener Baudenkmäler vorgestellt. In einem Positionspapier unter dem Titel „Denkmäler schützen – die Altstadt bewahren“ nehmen die Ortsheimatpfleger zur...

Bildergalerie zum Thema Denkmalschutz
13
9
8
9
16 Bilder

Denkmalpfleger aus dem Ruhrgebiet trafen sich im Marler Rathaus

Siegfried Schönfeld
Siegfried Schönfeld | Marl | vor 5 Tagen

Denkmalschutzexperten aus dem gesamten Ruhrgebiet trafen sich  zu einer Sitzung im Marler Rathaus. Im Mittelpunkt stand die denkmalgerechte Sanierung öffentlicher Gebäude der 1960er Jahre am Beispiel der bevorstehenden Rathaussanierung. Denkmalgerechte Sanierung von Gebäuden Der Erhalt von Gebäuden der 1960er und 70er Jahre sei derzeit ein wichtiges Thema für Denkmalpfleger, erklärte Thorsten Brokmann, Vorsitzender des...

1 Bild

Essen-Freisenbruch: Bürgerhaus Oststadt droht Denkmalschutz 4

Detlef Leweux
Detlef Leweux | Essen-Steele | am 15.06.2018

Essen: Schultenweg | Heiß ging's her in der Sitzung der Bezirksvertretung VII am vergangenen Dienstag im Rathaus Kray. Im denkmalgeschützten historischen Krayer Gemäuer war eine Immobilie von besonderem Interesse: Für die Sanierung des Bürgerhaus Oststadt hat die BV finanzielle Mittel bereitgestellt und in den vergangenen Monaten kaum Infos von der Verwaltung bekommen. Jetzt gab es den lang ersehnten Bericht dazu! von Mareike Schulz Wer...

5 Bilder

Das neue Coeur 

Dortmund: Ehemaliges Sacre Coeur | Viele Dortmunder denken mit nostalgischen Gefühlen an die ehemalige Disco „Coeur“ in Husen. Auch die Großelterngeneration, die das Haus noch als „Lüneburger“ kennt, verbindet schöne Erinnerungen mit dem Haus. Kein Wunder, dass sich so mancher darum sorgte, ob das Haus noch zu retten sei. Das alte Fachwerkhaus hat in letzter Zeit einiges über sich ergehen lassen müssen: Zuerst wurde es in weiße Folie eingepackt und...

1 Bild

Oststadt: Die unendliche Bürgerhaus-Geschichte geht weiter... 1

Mareike Schulz
Mareike Schulz | Essen-Steele | am 17.05.2018

Essen: Bürgerhaus Oststadt | Wie arbeitet die Essener Stadtverwaltung? BV 7 hat fraktionsübergreifend ein Problem! Allein aufs Hörensagen will sich in der Bezirksvertretung VII in punkto Bürgerhaus Oststadt keiner mehr verlassen. Schon lange haben verschiedene Bezirksvertreter - die einen lauter, die anderen leiser - eine bessere Kommunikation mit der Verwaltung gefordert. Am Mittwoch trafen sich CDU, SPD, GRÜNE und FDP vor dem Objekt, das allen...

1 Bild

Köln / Flüchtlinge: Unterbringung blockiert Denkmalschutz, Bund soll helfen!

Sandra Seilach
Sandra Seilach | Monheim am Rhein | am 05.04.2018

Köln: Raderthal | „Ich fordere konkrete Schritte zur Umsiedlung Geflüchteter in integrative Wohnformen. Ohne Druck von unten sitzen die Menschen noch mindestens 10 Jahre in temporären Systembauten. Das ist untragbar.“ So die Kritik von Bezirksvertreter Torsten Ilg (FREIE WÄHLER). Er fordert von der Politik, sich notfalls auch gegen frühere Ratsbeschlüsse auszusprechen: „Der Ratsbeschluss zur Errichtung vieler Systembauten wurde mitten in...

2 Bilder

Eine starke Gemeinschaft für Werden

Daniel Henschke
Daniel Henschke | Essen-Werden | am 20.03.2018

Werdener Bürger- und Heimatverein nun mit Martina Schürmann als Vorsitzende Die reiche Werdener Historie erhalten und gleichzeitig den Stadtteil lebendig gestalten. Um diesen nicht unbeträchtlichen Spagat ging es beim Bürger- und Heimatverein. Dietmar Rudert berichtete über die umfangreichen Tätigkeiten: So wurden der Historische Pfad Werden-Land und die von Roger Löcherbach gestalteten Tier-Skulpturen der vier Werdener...

Anzeige
Anzeige
1 Bild

Holger Lüders leitet die Geschicke von "DenkMal e.V."

Bürgerhaus-Restaurierung schreitet voran Iserlohn. Nach dem Tod des bisherigen 1. Vorsitzenden Peter Treudt wurde eine Neuwahl im Iserlohner DenkMal Verein e.V. notwendig. Der Verein macht in Iserlohn derzeit durch die Restaurierung des kleinen Bürgerhauses im Südengraben auf sich aufmerksam. Der Baufortschritt dieses kleinen historischen Schmuckstücks ist unübersehbar. Wenn auch auf Grund der Witterung derzeit die...

1 Bild

Haus Bürgel bald UNESCO-Weltkulturerbe? 1

Bea Poliwoda
Bea Poliwoda | Düsseldorf | am 24.02.2018

Düsseldorf: Haus Bürgel | Die Grenze des römischen Imperiums ist das größte lineare Denkmal in Europa. Der Niedergermanische Limes bildete einen wesentlichen Teil dieser Grenze: Entlang des antiken Rheinufers reihten sich die Standorte des niedergermanischen Heeres auf einer Länge von 385 km auf. Ein Standort war das ehemalige römische Auxiliarkastell Haus Bürgel. Steve Bödecker vom LVR-Amt für Bodendenkmalpflege ist Koordinator der...

1 Bild

Kaiser-Friedrich-Haus abgerissen

Daniel Henschke
Daniel Henschke | Essen-Werden | am 19.02.2018

Schnappschuss

Ehrenmal – Von der Gedenkstätte zur Amüsier-und Jugendsportmeile 6

Dr, Ute Dreckmann
Dr, Ute Dreckmann | Bochum | am 16.02.2018

Als ich heute Morgen die Vorschläge des Jugendrings zur Neugestaltung des Ehrenmals in der WAZ Wattenscheid gelesen habe: Wege für die Trendsportart Parcour, Gelände für BMX-Fahrer, Kletterangebot , Plattform zum Chillen, habe ich meinen Augen und meinem Verstand nicht geglaubt. Kennt der Jugendring eigentlich die Bedeutung des Ehrenmals? Das Ehrenmal ist eine Gedenkstätte für die Gefallenen des 1. und 2. Weltkrieges! Das...

2 Bilder

„Wir paar Männeken können nicht alles retten“

Daniel Henschke
Daniel Henschke | Essen-Werden | am 16.02.2018

Heiße Diskussionen um Denkmalpflege und Denkmalschutz in Werden Der CDU-Ortsverband Werden hatte sich ein ganz heißes Eisen zur Brust genommen. Es sollte um Denkmalpflege und Denkmalschutz in Werden, Heidhausen und Fischlaken gehen. Als Gast konnte Vorsitzender Hanslothar Kranz die Leiterin des Essener Denkmalbehörde begrüßen. Dr. Petra Beckers hatte gleich zwei Mitarbeiterinnen ihres Teams im Gepäck, um vielfältige...

5 Bilder

Eigenartiger Denkmal-Schutz

Daniel Henschke
Daniel Henschke | Essen-Werden | am 14.02.2018

Umstrittene Überasphaltierung von historischem Pflaster am Werdener Leinpfad Wenn etwas die Gemüter in Werden bewegt, dann der Umgang mit der Geschichte. Hier die eigenartige Variante, ein Denkmal zu schützen, indem es versteckt wird. Wo einst Pflastersteine den die Ruhrschiffe treidelnden Zugpferden Halt gaben, ist heute eine radfahrfreundliche Asphaltdecke vorzufinden. Vor rund 20 Jahren wurde im Löwental ein Stück...

1 Bild

Denkmal geschütztes Kesselhaus der Zeche Carl zerfällt!

Walter Wandtke
Walter Wandtke | Essen-Nord | am 23.01.2018

Essen: Altenessen | Schnappschuss

4 Bilder

Verfall von Gocher Geschichte ??? 2

Michael (Micky) Peters
Michael (Micky) Peters | Goch | am 29.12.2017

Bei meinem letzten Spaziergang durch Goch viel mir dieses Haus auf der Brückenstraße auf. Wie kann es sein das ein altes jedoch wohl nicht unter Denkmalschutz stehendes Haus dem Verfall ausgesetzt wird. Es gibt leider nicht all zu viele alte und schützenswerte Häuser in Goch.   Daher hoffe ich daß es dennoch geschützt und vor dem Verfall gerettet wird.

17 Bilder

Zeche Carl bald ohne Grubenschreinerei und Kesselhaus ?

Walter Wandtke
Walter Wandtke | Essen-Nord | am 28.12.2017

Essen: Altenessen | Seit weit über 30 Jahren ist die Zeche Carl in Altenessen ein kaum mehr verzichtbares sozio-kulturelles Zentrum für den Essener Norden. Das Bauensemble der früheren Schachtanlage stammt weitestgehend aus dem vorletzten Jahrhundert und steht eigentlich unter Denkmalschutz. Tatsächlich sind bisher zur Sanierung des ehemaligen Casinogebäudes, des Maschinenhauses und des Malakowturms nicht unerhebliche staatliche und kommunale...

2 Bilder

„Denkmaleigenschaft ist nicht mehr gegeben“

Daniel Henschke
Daniel Henschke | Essen-Werden | am 13.12.2017

Der nun begonnene Abriss des Kaiser-Friedrich-Hauses bewegt die Werdener Das Kaiser-Friedrich-Haus am Rondell der Forstmannstraße soll abgerissen werden. Als Startschuss wurden nun die alten Bäume gefällt und die Fassade zerstört. Viele Werdener sind wie vor den Kopf geschlagen. Vor genau einem Jahr hatten die alarmierten Anwohnerinnen Teresa Groner und Barbara Vlijt Unterschriften gegen den Abriss gesammelt. Innerhalb...

3 Bilder

„Zwischen Blümkes, Kohle und Beton“ - Bürgerspaziergang mit dem OB beleuchtete Neumühls Geschichte und Zukunft

Reiner Terhorst
Reiner Terhorst | Duisburg | am 12.12.2017

Duisburg: Neumühl | „Die Neumühler sind treu und standhaft“, freute sich Oberbürgermeister Sören Link, denn trotz des nasskalten Wetters ließen es sich knapp 60 Bürgerinnen und Bürger nicht nehmen, den Oberbürgermeister bei seinem bereits sechsten Bürgerspaziergang „On TOUR – zwischen Rhein und Ruhr“ zu begleiten. Im Zuge des Leitbildprozesses wurde in verschiedenen Ideenwerkstätten der Wunsch geäußert, dass auch die Themen Kultur und...

1 Bild

BAL: Offener Brief an den Essener Oberbürgermeister Thomas Kufen - Aussetzung der Abriss- und Baumfällgenehmigung Kaiser-Friedrich-Haus

Essen: Werden |  Kaiser-Friedrich-Haus in Werden Einladung zum Ortstermin nach Werden Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Kufen, bitte helfen Sie Werden! Als Werdener Ratsmitglieder der Bürgerlichen Alternative im Rat der Stadt Essen - BAL - bitten wir Sie eindringlich, in Ihrer Rolle als Stadtvater der Werdener Bürgerschaft und Werden als einem Kleinod der Essener Stadtgeschichte zu helfen. Wie Ihnen bekannt ist, hat die...

2 Bilder

Wer kennt alle Baudenkmale in Kamen?

Anja Jungvogel
Anja Jungvogel | Kamen | am 21.11.2017

Das Rathaus und die Kirchen, schöne Fachwerkhäuser und Stadtvillen, Bauernhöfe und Kötterstellen – diese Baudenkmale aus allen Kamener Stadtteilen, 100 an der Zahl, werden jetzt in einem neuen Buch in Wort und Bild vorgestellt. Verfasser ist der Heeren-Werver Ortsheimatpfleger Karl-Heinz Stoltefuß, der auch sachverständiger Bürger im Kamener Denkmalausschuss ist. Stoltefuß und der Fotograf Hans-Jürgen Moeller waren in den...

1 Bild

CDU will Haus Leithe nicht dem Verfall preisgeben

Ludger Jägers
Ludger Jägers | Gelsenkirchen | am 24.10.2017

Werner Wöll: Verwaltung soll ihren Verpflichtungen als Denkmalschützer nachkommen Das ehemalige Rittergut “Haus Leithe“ ist baurechtlich ein Denkmal. Seit 2010 steht das Ensemble leer, obwohl baurechtliche und denkmalrechtliche Genehmigungen für eine wohnwirtschaftliche Nutzung seit 2015 vorliegen. Offensichtlich gibt es beim privaten Eigentümer Vermarktungsschwierigkeiten der Immobilie. Die Baulichkeiten wurden...

4 Bilder

Erinnerung an die Essenberger Fährstation 15

Renate Schuparra
Renate Schuparra | Duisburg | am 15.09.2017

Duisburg: Essenberger Fährstation | Bereits seit 1489 bestand ein regelmäßiger Fährbetrieb zwischen Homberg und Ruhrort. Im Jahre 1569 ließ Graf Hermann von Neuenahr und Moers eine zweite Fähre in Essenberg einrichten, um sein Land verkehrstechnisch stärker an Duisburg anzubinden. Der über Jahrhunderte tätige Fährbetrieb fand zunächst ein Ende durch den Bau der "Admiral -Scheer-Brücke über den Rhein zwischen Homberg und Ruhrort im Jahre 1907. Nach der Sprengung...

1 Bild

„Bullenkloster“ öffnet Türen: Tag des offenen Denkmals am 10. September

Dinslaken: Ledigenheim Lohberg | Dinslaken. Das „Bullenkloster“ öffnet am Tag des offenen Denkmals am Sonntag, 10. September, von 11 bis 17 Uhr seine Türen und gewährt Einblick in das sanierte denkmalgeschützte Ledigenheim an der Stollenstraße 1 und vermittelt Geschichte und Geschichten um das Gebäude. Ehemalige Bergleute erzählen von der Geschichte des Hauses und führen durch die Ausstellung des DIZeums. Sie können in dem nachgebauten Raum hautnah erleben,...

1 Bild

„Hinter der Fassade“ – Teil 6: „Haus Cohen“ prägt den Altstadtmarkt mit

Vera Demuth
Vera Demuth | Castrop-Rauxel | am 02.09.2017

An schönen Häusern, die den Altstadtmarkt prägen, mangelt es nicht. Eines davon ist das Wohn- und Geschäftsgebäude Am Markt 24/25, das „Haus Cohen“, das über viele Jahrzehnte das Café Vogelsang beherbergte. Das dreigeschossige Haus wurden von den Dortmunder Architekten Otto Spenhoff und Heinrich Strunck für die Witwe Levi Isaak Cohen entworfen und von 1908 bis 1911 erbaut. Zuvor hatte an der Stelle ein Fachwerkhaus...