Dialyse

1 Bild

Tag der Organspende am 2. Juni - KfH Hagen informiert über Nierentransplantation

Lokalkompass Hagen
Lokalkompass Hagen | Hagen | am 01.06.2018

Etwa 10 Prozent aller Dialysepatienten, also rund 8.000 Patienten, stehen in Deutschland auf der Warteliste für eine Nierentransplantation; die Wartezeit liegt durchschnittlich bei über sechs Jahren. Die Zahlen, die die Deutsche Stiftung Organtransplantation (DSO), Frankfurt, im März dieses Jahres zur Organspende 2017 in Deutschland veröffentlicht hat, verdeutlichen, dass nur für wenige Menschen eine Nierentransplantation...

1 Bild

Dialyse in der Lungenklinik

Christoph Schulte
Christoph Schulte | Hemer | am 11.02.2018

Hemer: Lungenklinik Hemer | Kooperation mit Dialysezentrum ermöglicht Erweiterung des Leistungsspektrums Die Lungenklinik Hemer freut sich aktuell, das Leistungsspektrum auf der Intensivstation ergänzen zu können. Hemer. Ab sofort ist es möglich, insbesondere auch Langzeitbeatmungs- und Weaningpatienten zu behandeln, die aufgrund einer vorbestehenden chronischen Niereninsuffizienz mehrmals in der Woche dialysiert werden müssen. Bisher mussten...

2 Bilder

Das Schicksal selbst in die Hand nehmen

Carolin Plachetka
Carolin Plachetka | Kamen | am 15.12.2015

Amjad Ali Baluch, Flüchtling aus Pakistan, der an einer terminalen Niereninsuffienz leidet (wir berichteten), versucht mit allen Mitteln sein Leben zu retten. Kamen. Tagtäglich reisen mehr Flüchtlinge in Deutschland ein, als dass die Registrierungen bearbeitet werden können. So überhäufen sich die Anträge und das Bundesamt für Migration kommt mit der Abarbeitung kaum hinterher. Bis dann ein Asylantrag abgeschlossen und...

1 Bild

Die Hoffnung stirbt zuletzt: Flüchtling Amjad Baluch aus Pakistan ist todkrank

Carolin Plachetka
Carolin Plachetka | Kamen | am 30.11.2015

Amjad Ali Baluch, Flüchtling aus Pakistan, ist an einer „terminalen Niereninsuffienz“ erkrankt, kurz gesagt: seine Nieren funktionieren nicht mehr. Daher muss er dreimal wöchentlich zur Dialyse. Falls er nicht bald eine Nierentransplantation erhält, muss Amjad sterben (wir berichteten). Kamen. Die Kosten der Dialyse zahlt zur Zeit das Sozialamt. Anspruch auf eine Spenderniere hat der Flüchtling nicht, bevor sein...

2 Bilder

Mehr Platz für Dialyse: Neues Zentrum am Hellmig-Krankenhaus trägt steigendem Bedarf Rechnung

Tobias Weskamp
Tobias Weskamp | Kamen | am 03.03.2015

Kamen: Hellmig-Krankenhaus | Die Anzahl der Dialyse-Patienten in Deutschland steigt immer mehr. Das Hellmig-Krankenhaus hat darauf reagiert: Durch ein neues Dialyse-Zentrum können nun doppelt so viele Kranke versorgt werden als bisher. Mit dem neuen, offiziell eingeweihten Dialysezentrum im Hellmig-Krankenhaus hat sich die Zahl der Dialyseplätze mehr als verdoppelt. Mit 49 Plätzen und einer Gesamtinvestition von rund 2 Millionen Euro zählt die Dialyse...

1 Bild

Dialysekapazität verdoppelt in Praxis am Knappschaftskrankenhaus in Brackel

Ralf K. Braun
Ralf K. Braun | Dortmund-Ost | am 20.01.2014

Dortmund: Knappschaftskrankenhaus | Ein starkes Angebot für Dialysepatienten und Menschen mit Nierenerkrankungen unterbreiten die Praxis für Dialyse und Nephrologie am Knappschaftskrankenhaus und das Klinikum Westfalen. In neuen Räumen im Medizinischen Zentrum am Dortmunder Knappschaftskrankenhaus in Brackel stehen ab sofort zehn Dialyseplätze und eine nephrologische Ambulanz zur Verfügung. Etwa 400.000 Euro investierten die Betreiber in die neuen Räume...

1 Bild

Dialyse im Medical Park Ruhr: Kostenübernahme ist ungeklärt

Vera Demuth
Vera Demuth | Castrop-Rauxel | am 08.01.2014

Vor allem die Frage nach der Kostenübernahme der Dialysebehandlung durch die Krankenkassen steht nun im Raum, nachdem auch im Dialysezentrum des Medical Parks Ruhr weiterhin Blutwäschen durchgeführt werden. Thomas Vallomtharayil, Geschäftsführer der Vallomed GmbH, hat dafür Ärzte von außerhalb geholt. Denn wie berichtet, haben seine vorherigen Geschäftspartner, Winfried Hetmanczyk und Dr. Klaus Tamm, ihre Behandlungsräume...

Anzeige
Anzeige

Dialyse im Medical Park Ruhr läuft weiter

Vera Demuth
Vera Demuth | Castrop-Rauxel | am 04.01.2014

Der Betrieb im Dialysezentrum des Medical Parks Ruhr läuft weiter, obwohl die beiden Ärzte Wilfried Hetmanczyk und Dr. Klaus Tamm mit Jahresbeginn vorübergehend mit ihren Behandlungsräumen nach Datteln gezogen sind. Allerdings kämen 96 von 100 Patienten weiter zum Medical Park zur Blutwäsche, erklärt Thomas Vallomtharayil, Geschäftsführer der Vallomed GmbH. Wegen des angeschlossenen Hotels im Medical Park sei das Zentrum...

1 Bild

Dialysezentrum wird nach Datteln verlegt

Vera Demuth
Vera Demuth | Castrop-Rauxel | am 30.12.2013

Müssen die rund 65 Castrop-Rauxeler Dialysepatienten, die seit 2007 im Dialysezentrum des Medical Parks Ruhr am Europaplatz zur Blutwäsche gehen, ab Donnerstag (2. Januar) nach Datteln ausweichen? Dies kündigten die Ärzte Wilfried Hetmanczyk und Dr. Klaus Tamm am 20. und 21. Dezember an, und seitdem schlagen die Wellen hoch. Mittlerweile haben die Patienten Anzeige wegen vorsätzlicher Nötigung gegen die Ärzte...

1 Bild

Ärzte -und Gesundheitszentum in Menden

Peter Gerber
Peter Gerber | Menden (Sauerland) | am 25.09.2013

Menden (Sauerland): Ärzte -und Gesundheitszentrum Menden | Schnappschuss

Transplantationsskandal 1

Dr. Carsten Rensinghoff
Dr. Carsten Rensinghoff | Witten | am 22.07.2012

Auf der URL: http://www.welt.de/gesundheit/article108353151/Ein-einzelner-Arzt-kann-nicht-so-professionell-betruegen.html [Download: 22.07.2012] ist zu lesen, dass in Göttingen reiche Patienten bei Spenderorganen bevorzugt worden sein sollen. Zu fragen ist in diesem Zusammenhang, ob bispielsweise Ärztinnen und Ärzte, die über eine Dialysepraxis verfügen ihre nierenkranken Patientinnen und Patienten - und hier sind vor allem...

4 Bilder

Das zermürbende Warten auf ein Spenderorgan

Elke Böinghoff
Elke Böinghoff | Unna | am 30.05.2012

Am schlimmsten sei der Zwang, zur Dialyse zu kommen, findet der 30-jährige Dennis Pissarra. Drei Mal in der Woche. Es gibt kein Verschieben, kein Absagen. Denn ohne Dialyse wäre Dennis Pissarra schon tot, genauer gesagt wäre er seit elf Monaten tot. Denn vor elf Monaten ging er zum Arzt - wegen seiner Kopfschmerzen. Damals schickte sein Hausarzt Dennis Pissarra noch am selben Tag zur Dialyse ins Katharinenhospital, seine...

2 Bilder

Organspende: Schenk mir dein Herz 1

Judith Schmitz
Judith Schmitz | Bottrop | am 06.03.2012

Sie warten. Wochenlang, monatelang, oft jahrelang. Und für viele von ihnen gibt es keine Hilfe. Rund 12.000 Menschen in Deutschland brauchen dringend ein Spenderorgan. Doch die Spendenbereitschaft geht zurück. Deshalb haben sich die Spitzen von Bundesregierung, Koalition und Opposition darauf geeinigt, eine Neuregelung einzuführen. In Zukunft soll jeder Erwachsene regelmäßig zu seiner Bereitschaft zur Organspende befragt...

5 Bilder

"NIERENSCHUTZ IST HERZENSSACHE"

Klaus Gerlach
Klaus Gerlach | Recklinghausen | am 08.01.2012

Recklinghausen: Selbsthilfekontaktstelle | Die Selbsthilfegruppe der Recklinghäuser Nierenkranken (ReN e.V.) ,hat auch für das Jahr 2012 wieder ein interessantes und abwechslungsreiches Programm erarbeitet,zu dem wie immer alle betroffenen und interessierten Bürger ganz herzlich eingeladen sind. Den Anfang macht am Donnerstag,den 02.Februar 2012 um 18.30 Uhr der medizinische Vortrag "Nierenschutz ist Herzenssache". Dr.Joachim Kühne,Chefarzt und Nephrologe am...

1 Bild

Ganz nah dran an der Dialyse

Jörg Stengl
Jörg Stengl | Unna | am 03.08.2011

Unna. Pro Tag durchströmen etwa 1500 Liter Blut jede Niere. Bei einem Blutvolumen von 5 Litern fließt also die gesamte Blutmenge täglich etwa 300 mal durch die Niere. Doch wie funktioniert die Niere eigentlich? Wie wird Harn gebildet? Das waren Fragen, denen ein Biologie-Grundkurs der Jahrgangsstufe 11 des Geschwister-Scholl-Gymnasiums bereits im Unterricht nachgegangen ist. Um jedoch einen praktischen Einblick zu erhalten,...

2 Bilder

Tiefer Einschnitt ins Leben- Recklinghäuser Nierenkranke e.V. steht Betroffenen seit einem Jahr zur Seite

Martin Meyer
Martin Meyer | Datteln | am 14.06.2011

„Ich hasste und liebte diese tolle Maschine, die mich am Leben erhielt. Meine Nieren funktionierten nicht mehr richtig. Ich war dialysepflichtig. Ich war an diese ‚blöde‘ Maschine gefesselt“. Das Leben von Klaus Belz aus Recklinghausen veränderte sich schlagartig, als er vor fast acht Jahre Dialyse-Patient wurde. Seit drei Jahren lebt er nun mit einem Spenderorgan. Die Diagnose einer chronischen Nierenerkrankung bedeutet...

1 Bild

Neues Dialyse-Zentrum im Sauerland 1

Manuela Lieflaender
Manuela Lieflaender | Arnsberg | am 24.01.2011

Arnsberg: Karolinen-Hospital | Der erste Spatenstich ist getan: Drs. Jürgen Bachmann und Kollegen wie auch die chirurgische Praxis Dr. Heike Becker-Korte freuen sich auf die Erweiterung der Praxisräume am Karolinen-Hospital. Mit dem Drei-Etagen-Anbau befindet sich in Hüsten zukünftig das größte Dialyse-Zentrum im Sauerland mit insgesamt 48 Dialyseplätzen. „Der Anbau war erforderlich.Wir haben mittlerweile sehr viele Dialyse-Patienten“, erklärt Drs....

7 Bilder

Adventsfeier der SHG Recklinghäuser Nierenkranke 1

Klaus Gerlach
Klaus Gerlach | Recklinghausen | am 09.12.2010

Recklinghausen: Selbsthilfekontaktstelle | Zu einem gemütlichen Beisammensein in vorweihnachtlicher Atmosphäre lud jetzt die Selbsthilfegruppe Recklinghäuser Nierenkranke e.V. in den Gruppenraum der Selbsthilfe-Kontaktstelle am Oerweg 38 ein. Unter dem Motto "Märchenhafte Lichtblicke mit Musik" hatte die erst in diesem Jahr gegründete Gruppe für alle Mitglieder und interessierte Gäste ein ansprechendes Programm auf die Beine gestellt,das auf die Vorweihnachtszeit...

35 Bilder

" Medizinische Kompetenz - technischer Fortschritt - menschliche Atmosphäre " Klinik - Dialyse im Prosper-Hospital Recklinghausen 5

Klaus Gerlach
Klaus Gerlach | Recklinghausen | am 17.10.2010

Zwei Pflegekräfte geben Einblicke in ihren Arbeitsalltag und berichten von der Schwierigkeit,ein von der Maschine bestimmtes Leben zu führen und sich trotzdem ein gewisses Maß an Lebensqualität zu erhalten. Über 60.000 Menschen sind in Deutschland zur Zeit auf die Dialyse angewiesen. Dreizehn davon werden dreimal wöchentlich morgens ab 6.30 Uhr in der ersten Schicht der Dialyse-Abteilung des Prosper-Hospitals...

1 Bild

Bauchfell filtert Gift heraus

Bernhard W. Pleuser
Bernhard W. Pleuser | Herne | am 21.09.2010

Die Ambulanten Dienste der Stiftung Marienhospital bieten Bauchfelldialyse an. Diese professionelle Unterstützung stellt bei der häuslichen Pflege eine wertvolle Hilfe für Angehörige dar. Immer mehr Menschen erreichen ein hohes Alter und sind auf gute Pflegekräfte angewiesen. Die Ambulanten Dienste der Stiftung Katholisches Krankenhaus Marienhospital Herne verfügen im gesamten Stadtgebiet über drei Standorte. Ihre Zentrale...

1 Bild

"ZEIT FÜR LEBEN" - Die Nierenersatztherapie - Recklinghäuser Nierenkranke treffen sich

Klaus Gerlach
Klaus Gerlach | Recklinghausen | am 05.09.2010

Recklinghausen: Selbsthilfekontaktstelle | Mitglieder und Gäste der Selbsthilfegruppe Recklinghäuser Nierenkranke (ReN e.v.) sind ganz herzlich zu einem Treffen mit Filmvorführung zum Thema Dialyse eingeladen. Der Themenabend unter dem Motto "Zeit für Leben" findet am Donnerstag,07.Oktober 2010 um 18.30 Uhr im Gruppenraum der Selbsthilfekontaktstelle,Oerweg 38 (Haus III im Hof) in 45657 Recklinghausen statt. Der Film,der viele Informationen rund um das Thema...