Lärm

1 Bild

Partielles Alkoholverbot am Kulturplatz Leo? 1

Nina Möhlmeier
Nina Möhlmeier | Castrop-Rauxel | am 24.05.2018

"Die Straßenverordnung ist aus dem letzten Jahrhundert", hatte FWI-Chef Manfred Postel im vergangenen Jahr erklärt, und die FWI brachte einen entsprechenden Antrag im Rat ein. Das Ziel: Die Verwaltung sollte beauftragt werden, die "Ordnungsbehördliche Verordnung der Stadt" zu überprüfen, zu überarbeiten und zu ergänzen. Den Stein ins Rollen gebracht hatte die Lärm- und Vandalismusproblematik am Kulturplatz Leo in der...

1 Bild

Lärmende "Problemzonen": Stadtanzeiger-Leser beziehen Stellung

Ärger über Verkehrslärm ist in der Europastadt weit verbreitet. Rasende Motorrad- und Autofahrer nerven nicht nur Anwohner der viel befahrenen Bundesstraße 235. Das belegen Zuschriften von Bürgern aus unterschiedlichen Stadtteilen. Im Zusammenhang mit unserem Artikel "Rennstrecke B 235" hatten wir die Stadtanzeiger-Leser aufgerufen, uns Straßen zu nennen, die ihrer Ansicht nach eine "Problemzone" darstellen. Die Resonanz war...

1 Bild

"Rennstrecke B 235" - Raser rauben Anwohnern die Ruhe

"Es wird von Jahr zu Jahr schlimmer!" Caroline und Axel Winzler wohnen an der Henrichenburger Straße. Auf halber Höhe zwischen den Kreuzungen der B 235 mit der Römer- und der Querstraße. Das Ehepaar ist den Verkehrslärm leid, den insbesondere viel zu schnelle Auto- und Motorradfahrer verursachen. „Sie machen die B 235 zu einer Rennstrecke. Wenn man abends im Garten sitzt, dann hört man, wie die Raser vor der Ampel...

1 Bild

GUTACHTEN UND MISSACHTEN - "ACHTUNG, ACHTUNG, HIER WOHNEN MENSCHEN!" 6

Susanne Demmer
Susanne Demmer | Essen-Nord | am 20.04.2018

Wieder hagelte es eine schallende Ohrfeige für die Verantwortlichen der Stadt Essen: Zwei Gutachten bestätigten in dieser Woche das, was Anwohner längst propagierten: Wer Probleme der von Lärm und Giften geplagten Anwohner lösen will, sollte nicht nach autogerechten Neuerungen schielen, sondern die Lebenssituation der Essener Bürger in den Mittelpunkt rücken. Nach der Posse um den "Häuserabriss zur Luftverbesserung" kam diese...

1 Bild

Appell an die Politik : Motorradwahnsinn in Brünen

Franz Galikowski
Franz Galikowski | Hamminkeln | am 16.04.2018

Das Wochenende 14./15. April waren sonnige, frühlingshafte Tage; Garten und Terrasse lockten für Beschäftigung und Muße. Ja sicher vielerorts, nicht aber für die Bewohner von Weseler Str., Stricksbrink, Bransberg und Hamminkelner Str. bzw. den Ortskern von Brünen. Die Anwohner dort bekamen mal wieder gehörig was auf die Ohren. Thunderbike – Bergerforth feierte seine Kick-Off Party und viele, sehr viele...

Anzeige
Anzeige
3 Bilder

Die Anhörung zum beantragten Bau der U81 hat eklatante Mängel in der Planung zu Tage gefördert

Alexander Führer
Alexander Führer | Düsseldorf | am 13.04.2018

Die Stadt Düsseldorf konnte die bislang genannten Fahrgastzahlen (12.100 neue Fahrgäste täglich) und deren Herleitung nicht belastbar darlegen. Wegen der zahlreichen Einwände hat die Stadt darauf verzichtet, diese Zahl im Genehmigungsverfahren weiterhin als maßgebliche Begründung für die Notwendigkeit der U81 anzuführen. Rechtsanwalt Halstenberg: „Damit ist diese Zahl für eine Planrechtfertigung weitgehend...

1 Bild

Bergkamen: Anwohner klagen über nächtlichen Baulärm

Anja Jungvogel
Anja Jungvogel | Kamen | am 10.04.2018

Aufgrund des nächtlichen Baulärms am Bahnübergang an der Jahnstraße (L 821) in Bergkamen sind bei der Stadt schon einige Beschwerden eingegangen. Dabei handelt es sich nicht um ein Projekt der Stadtverwaltung, sondern um einen Auftrag, den "Straßen NRW" an die Firma Hugo Schneider aus Hamm vergeben hat.  Die Baufirma hat beim Kreis Unna Nachtarbeitszeiten noch zu den bevorstehenden Terminen beantragt: Dienstagnacht vom 9....

Lärmaktionsplan für Eisenbahnstrecken wird entwickelt

Unter Beteiligung der Öffentlichkeit erstellt das Eisenbahn-Bundesamt alle fünf Jahre einen sogenannten Lärmaktionsplan für die Haupteisenbahnstrecken des Bundes. Ziel dieser Planung ist die Regelung von Lärmproblemen und -auswirkungen. Aktuell läuft die zweite Phase der Öffentlichkeitsbeteiligung. Bis Mittwoch, 7. März, haben auch Bürgerinnen und Bürger aus Unna die Gelegenheit, sich an der Überprüfung des...

1 Bild

Hoffnung geplatzt - Illegaler Lkw-Verkehr an der Dessauer Straße bleibt weitgehend ungeahndet

Wo sich Gewerbegebiet an Wohngebiet befindet, sind Beschwerden meist nicht weit. Dies gilt auch für den Bereich an der Dessauer Straße in Heimaterde. In der Hoffnung, hier auf einen einfach abzustellenden Missstand aufmerksam zu machen, machte Anwohner Wolfgang Borsch ein Durchfahrtsverbot zum Thema. Die Hoffnung ist geplatzt. Darum geht's: Die Durchfahrt in der Dessauer Straße ist aus Richtung Essen im Bereich der...

1 Bild

Neue Spielregeln für Musik in der Dortmunder Innenstadt

Antje Geiß
Antje Geiß | Dortmund-City | am 26.01.2018

Für die einen gehört sie zur lebendigen Großstadt, andere sind genervt: Straßenmusik kommt nicht bei jedem gut an. Der Verwaltungsvorstand der Stadt schlägt vor, einen Bereich der Fußgängerzone zu einer straßenmusikfreien Zone zu erklären. Außerhalb dieses Bereichs sollen die aktuellen Spielregeln unverändert weiter gelten. Dieser Vorschlag wird jetzt an die Ausschüsse weitergeleitet. Derzeit darf beginnend mit der vollen...

22 Bilder

Freizeitlern Sie noch ungestört - oder sind Sie schon wieder in Hundekacke getreten? 11

Dirk Bohlen
Dirk Bohlen | Wesel | am 16.01.2018

Und ich hatte tatsächlich geglaubt, mich ein wenig entspannen zu können. Eine krasse Fehleinschätzung, wie sich bald herausstellte ... Dabei fing alles so gut an: ein früher Feierabend fiel mit Sonnenschein zusammen. Kurzentschlosen fuhr ich zur Rheinpromenade. Leider hatten einige Dutzend Handy- und Hundebesitzer dieselbe Idee. Die Frau mit zwei Möpsen (die mit vier Beinen) klatschte ihren Fiffis fast Beifall, als die...

1 Bild

Das verschwundene Nibelungenbad

Christoph Pries
Christoph Pries | Xanten | am 22.12.2017

Der Abriss des Nibelungenbades in Xanten-Wardt ist vollständig abgeschlossen. Das teilt die Freizeitzentrum Xanten Gesellschaft mit. In den vergangenen 35 Wochen wurden letzte Fundamentblöcke des ehemaligen Freizeitbades abgerissen, transportbereit zerkleinert und weggefahren. Wardt. Damit die Fläche zur späteren Nutzung als Neubaufläche geeignet ist, wurde der Untergrund in einer Tiefe von bis zu 2 Metern Schicht für...

Lärmreduzierung: Bürger können Vorschläge machen

Die Stadt Iserlohn hat die Lärmminderungssplanung der 2. Stufe als Entwurf erstellt und führt nun die Beteiligung zur Mitwirkung der Öffentlichkeit durch. Der Lärmaktionsplan basiert auf der Lärmkartierung des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW, bei der alle Hauptstraßen mit einem PKW-Aufkommen von mehr als drei Millionen Fahrzeugen pro Jahr kartiert wurden. Iserlohn ist vor allem von Lärm durch...

11 Bilder

Keine Lösung der Verkehrsprobleme bei Gate Ruhr in Marl Hamm

Siegfried Schönfeld
Siegfried Schönfeld | Marl | am 12.11.2017

Verkehrsbewegungen gesamt auf der Karl Duisberg Strasse 2016 bis 2020, 7370 Fahrzeuge und 2030 bis  zu 12230 Fahrzeuge in 24 Stunden. Das haben die Gutachter für die Verkehrsbelastung an der Karl Duisbergstr. in Marl Hamm berechnet, wenn kein Autobahnanschluss an der Hülsbergstr. kommt. Untersucht wurden das zu erwartende Verkehrsaufkommen und mögliche Lärmbelastungen. Insbesondere die Verkehrsplanung wurde für die...

1 Bild

Auch zu später Stunde Licht am Leo

Nina Möhlmeier
Nina Möhlmeier | Castrop-Rauxel | am 09.11.2017

Um Vandalismus und Lärm am Kulturplatz Leo in der Altstadt einzudämmen, wurde von der Stadtverwaltung ein Maßnahmenkatalog erarbeitet (wir berichteten). Doch wie sieht es mit der Umsetzung aus? "An öffentlichen Verkehrsflächen wird die Beleuchtung ab 22 Uhr gedimmt. Der Leo wird nun jedoch durch einen zusätzlich zur vorhandenen Beleuchtung angebrachten Strahler am Haus 3, der nicht gedimmt wird, auch zu später Stunde...

1 Bild

Muss Reusrath' s letzter Milchbauer bald aufgeben ? WKA sind nicht unproblematisch !

Stefan Hoffmann
Stefan Hoffmann | Düsseldorf | am 18.10.2017

Neben der Windkraftkonzentrationszone in Reusrath verbringen friedlich grasende Kühe ein milcherfülltes Dasein. Milch, zuerst von der Mutter aufgesaugt, ist für den Menschen ein wertvolles Grundnahrungsmittel. Bereits vor Ausweisung dieser Windkraftkonzentrationszone  wurden Berichte aus Dänemark über die Grenze vernommen, dass WKA Auswirkungen auf die Milchleistung von Kühen haben. Inzwischen haben die Dänen den Bau von...

1 Bild

Castrop-Rauxeler Straßenverordnung ist "aus dem letzten Jahrhundert!"

Nina Möhlmeier
Nina Möhlmeier | Castrop-Rauxel | am 05.10.2017

"Die Straßenverordnung ist aus dem letzten Jahrhundert", meint FWI-Chef Manfred Postel. In der vergangenen Ratssitzung hatte die FWI daher einen entsprechenden Antrag eingebracht. Das Ziel: Die Verwaltung soll beauftragt werden, die "Ordnungsbehördliche Verordnung der Stadt" zu überprüfen, zu überarbeiten und zu ergänzen. Alle Fraktionen stimmten dem Antrag zu. Nach einem Juli-Ortstermin am "Kulturplatz Leo", wo es...

„E – Mobilität nicht übertreiben.“

Thomas Spilker
Thomas Spilker | Essen-Nord | am 20.09.2017

In Essen 0,08 Prozent E - Autos. Kosten überproportional zum Nutzen. Es ist schon erstaunlich, dass der selbsternannte Autopabst des Ruhrgebietes Prof. Dudenhöffer nunmehr E –Taxis in Essen sehen möchte. Diese Stadt hat vielfältige, andere Probleme wie z. B. Sicherheit und Sauberkeit oder die Entwicklung von Wohn- und Gewerbeflächen. Aber wen verwundert es schon, dass Herr Prof. Dudenhöfer für die E – Mobilität kostenfreie...

2 Bilder

Bürger können sich am Eisenbahn-Lärmaktionsplan für Marl Sinsen beteiligen

Siegfried Schönfeld
Siegfried Schönfeld | Marl | am 02.08.2017

Im Internet können sich Bürger an der Lärmaktionsplanung des Bundes beteiligen. Bürgerinnen und Bürger, die sich von Lärmemissionen an der Eisenbahnstrecke Düsseldorf-/Essen-Münster in Marl Sinsen gestört fühlen, können sich noch bis zum 25. August 2017 an der Lärmaktionsplanung des Bundes beteiligen. Die dabei eingehenden Angaben der Bürgerinnen und Bürger, Lärmschutzvereinigungen, Kommunen sowie weiteren Einrichtungen,...

1 Bild

Bahn-Lärm-Erfassung durch Bürgerbeteiligung

Siegfried Räbiger
Siegfried Räbiger | Wesel | am 01.08.2017

Wesel: Rathaus Wesel | Mach’s leiser – Mitwirken bei der Lärmaktionsplanung Schiene Mitmachen, registrieren und 12 Fragen abarbeiten. nur noch 24 Tage möglich bei www.laermaktionsplanung-schiene.de Gesundheit ist ein hohes Gut. Lärm beeinträchtigt erheblich unser Wohlbefinden bei Tag und Nacht. Bis zum 23. August sollte jeder, der bereits jetzt, ohne BETUWE-Verkehr, störende Züge hört, sich einbringen. Es gilt zukünftige schädliche...

Befragung zu Eisenbahnlärm

Im Rahmen der Lärmaktionsplanung für alle Haupteisenbahnstrecken des Bundes hat die die erste Phase der Öffentlichkeitsbeteiligung begonnen. Bis zum 25. August haben interessierte Bürger die Gelegenheit, sich an der Lärmaktionsplanung des Eisenbahn-Bundesamtes zu beteiligen. Das Eisenbahn-Bundesamt bietet dazu unter www.laermaktionsplanung-schiene.de eine Informations- und Beteiligungsplattform an, auf der man die zwölf...

1 Bild

Bürgermeister kritisiert Kommunikation des Eisenbahnbundesamtes 1

Ein eindeutiger Beweis, dass sich die Kommunikationsfähigkeit des Eisenbahnbundesamtes (EBA) in den vergangenen zwei Jahren nicht zum Vorteil der Bürgerschaft verbessert habe, ist für Bürgermeister Frank Schneider das aus seiner Sicht erneut „bürgerunfreundliche“ Vorgehen im Rahmen der dritten Stufe des Lärmaktionsplans Schiene. "Kommunikation ist eine Bringschuld" "Denn wie schon bei der vorangegangenen Stufe im...

4 Bilder

Richtfest der METRO GROUP für ihr europäisches Zentrallager in Marl 1

Siegfried Schönfeld
Siegfried Schönfeld | Marl | am 30.06.2017

Der internationale Immobilienkonzern Goodman realisiert aktuell seine bislang größte Logistikimmobilie in Europa: In Marl entwickelt der Konzern bis Anfang 2018 ein 235.000 m² umfassendes Logistikzentrum für die METRO GROUP. Jetzt wurde Richtfest gefeiert. Dieses grosse Zentrallager wird zu erheblich mehr LKW Verkehr auf der A 52 führen. Das Logistikstandort ist im März 2018 fertig, dann fahren 1.000 Lkw in 24 Stunden auf...