Luftangriff

3 Bilder

Dorsten in Schutt und Asche: Schüler beleuchten ein schreckliches Drama

Olaf Hellenkamp
Olaf Hellenkamp aus Dorsten | am 01.07.2014

Ein packendes Projekt starten jetzt Schüler des Gymnasium Petrinum: Sie arbeiten die Zerstörung Dorstens durch alliierte Bomben am 22. März 1945 auf. Die Kooperationspartner sind Schüler des Gymnasiums Petrinum Dorsten unter Leitung ihres Lehrers Dr. Josef Ulfkotte, die Landesarbeitsgemeinschaft Kunst und Medien NRW e.V. mit Karlheinz Strötzel und das Amt für Kultur und Weiterbildung. Die Jugendlichen nehmen die...

104 Bilder

Vor 70 Jahren starb die Duisburger Altstadt in der Nacht vom 12. zum 13. Mai 1943 1

Harald Molder
Harald Molder aus Duisburg | am 13.05.2013

„Für Duisburg ist das Verfahren des Flächen-Bombardements ausgesprochen unwirtschaftlich!“ hieß es in einem Bericht, den Luftmarschall Harris von einer wissenschaftlichen Studienkommission anfertigen ließ, um die Probleme bei der Bombardierung Duisburgs endlich zu beheben. „Zum Stadtgebiet gehören große Flächen von unbebautem Gelände, die sich in wirren Mustern zwischen die einzelnen Stadtteile schieben. So wurden...

3 Bilder

Erinnerungsbericht von Chefarzt Dr . Heinrich Börger an die Zerstörung des St. Anna Krankenhauses 1944

Harald Molder
Harald Molder aus Duisburg | am 11.04.2013

Am 18., 19. und 20. Mai 1944 weilte ich zu kurzer Erholung in meiner Heimat Emsdetten. In der Früh des 22. Mai wurde ich um 4 Uhr im Hotel Zur Post jäh aus dem Schlaf geweckt von meiner Nichte mit dem Bemerken, ich müsse sofort nach Hause zurückfahren. Tanzte J. habe angerufen, dass mein Krankenhaus in Huckingen schwer bombardiert worden wäre. In schneller Fahrt bei freier Straße machte ich mich auf den Weg. Die...

Afghanische Bombardierungsopfer verklagen deutsche Regierung 1

Mert Öztürkmen
Mert Öztürkmen aus Düsseldorf | am 28.12.2012

Familien von Opfern eines tödlichen Luftangriffs in Afghanistan, das mehr als 90 Menschen 2009 tötete, haben eine Klassenhandlungsklage von vielen Millionen Dollar gegen Deutschland eingereicht, sagte ein Rechtsanwalt am Freitag. Von: Mert Öztürkmen

5 Bilder

"OPERATION HURRICANE" - der schwerste Luftangriff auf Duisburg am 14./15. Oktober 1944 jährt sich zum 67. Male 2

Harald Molder
Harald Molder aus Duisburg | am 13.10.2011

Liebe Leser des LOKALKOMPASS! Bereits vor einem Jahr habe ich ausführlich über die drei schlimmsten Angriffe auf die Stadt Duisburg berichtet. Hier der Link auf den Bericht! http://www.lokalkompass.de/duisburg/vereinsleben/qoperation-hurricaneq-die-duisburger-schreckenstage-vom-14-15-oktober-1944-ein-rueckblick-d19810.html Im Gedenken an die Toten der Angriffe und aller weiteren...

11 Bilder

27. April 2011 - Zehn-Zentner-Bombe wird in Duisburg Mitte entschärft 7

Harald Molder
Harald Molder aus Duisburg | am 23.04.2011

Bei Bauarbeiten in Zusammenhang mit dem Ausbau der Autobahn 59 sowie der neuen Anschlussstelle wurde Mittwochnachmittag auf dem Gelände des ehemaligen Güterbahnhofs (Duisburger Freiheit) in Duisburg-Mitte, nur wenige hundert Meter von der Fundstelle der Bombe an der Friedestraße entfernt, eine weitere amerikanische Zehn-Zentner-Bombe aus dem II. Weltkrieg gefunden. Wegen der Größe der Bombe ist erneut eine...

72 Bilder

TARGET DUISBURG – 20. Dezember 1942 - als das Stadttheater starb 2

Harald Molder
Harald Molder aus Duisburg | am 20.12.2010

(Auszug aus dem Manuskript OPERATION HURRICANE von Harald Molder und Melanie Patten) Es ist wenige Tage vor Weihnachten, als das Britische Bomber Command, am 20. Dezember 1942 Duisburg wieder zum Ziel auswählt. An diesem Tag ticken auf den Flugplätzen in Südengland die Fernschreiber bei den Bomber Squadrons der Royal Air Force (RAF). Ein neuer Angriff gegen die „Huns“, die „Hunnen“, soll geflogen werden. Gespannt richten...

6 Bilder

Zufluchtsort Luftschutzraum

Lisa Peltzer
Lisa Peltzer aus Mülheim an der Ruhr | am 19.11.2010

Als mit dem Einmarsch der deutschen Wehrmacht in den Westteil Polens am 1. September 1939 der Zweite Weltkrieg ausbrach, änderte sich das Leben auch in Deutschland von Grund auf. Zwar hatte der Kriegsbeginn anfangs keine direkten Auswirkungen auf die Zivilbevölkerung, spätestens aber mit den Luftangriffen der Alliierten bekamen die Deutschen die Konsequenzen der Diktatur Adolf Hitlers zu spüren. Zuflucht in Zeiten der...

55 Bilder

"OPERATION HURRICANE" - Die Duisburger Schreckenstage vom 14. / 15. Oktober 1944 - Ein Rückblick 14

Harald Molder
Harald Molder aus Duisburg | am 14.10.2010

Die ZEITZEUGENBÖRSE DUISBURG erinnert an die schlimmsten Tage für die Stadt Duisburg im 2. Weltkrieg! Duisburg ist Wirtschafts- und Handelszentrum am Zusammenfluss von Rhein und Ruhr. Wenn heute die Menschen am Abend das Licht in ihren Häusern löschen, erhellt der Schein der großen Stahlwerke oftmals den Nachthimmel über der Stadt. In den Jahren des 2. Weltkrieges brachte jedoch jeder Lichtschein Zerstörung und Tod über...