Naturschutz

1 Bild

Landrat überreicht 600 Euro für Biologische Station

Die Biologische Station Haus Bürgel kann sich über eine Spende freuen. Landrat Thomas Hendele überreichte der Leiterin der Station, Elke Löpke, jetzt einen Scheck über 600 Euro. Das Geld stammt von den Kreistagsmitgliedern. Jeder Redner, der bei der Haushaltsdebatte im vergangenen Jahr seine zuvor vereinbarte Redezeit überschritten hatte, musste pro Minute fünf Euro zahlen. Die stattliche Summe wird laut Elke Löpke für...

Bildergalerie zum Thema Naturschutz
65
65
60
50
5 Bilder

Wolfsangst in Deutschland: Ein Interview mit Wolfsberater Ralf Scholz 1

Sophie Thiesen
Sophie Thiesen | Selm | am 12.02.2018

Selm/Iserlohn Als Teil meiner Recherche zum Thema Wölfe in NRW hatte ich das Glück, im Rahmen meines Berufserkundungstages im Bereich Journalismus Interviews mit den Wolfsexperten Jos de Bruin und Ralf Scholz führen zu können. Ralf Scholz ist Wolfsberater des NABU für den Regierungsbezirk Arnsberg und hält auch mit seiner Meinung nicht hinter dem Berg, vor allem was die öffentliche Panikmache zum Thema angeht. Als Experte...

2 Bilder

Wölfe in Westfalen - Problem oder Bereicherung? Ein Kommentar 1

Sophie Thiesen
Sophie Thiesen | Selm | am 12.02.2018

NRW Regierungsbezirk Arnsberg: Mehr und mehr Wölfe werden in NRW gesichtet, bringt das Probleme mit sich? Die Sichtungen einzelner Wölfe in NRW nehmen zu, und da stellt sich die Frage, was dies zu bedeuten hat? Viele Menschen fürchten den Wolf, da er z.B. Schafe reißt, und es gibt Berichte über die Bedrohung von Haushunden durch Wölfe. Manche Menschen geraten bereits bei der Entfernten Sichtung eines Wolfes in Panik. Das gute...

5 Bilder

Wölfe in NRW: Angst, Unwissen, Panikmache - und ein gehöriger Schuß Ideologie 1

Stefan Thiesen
Stefan Thiesen | Selm | am 12.02.2018

Der Wolf ist wieder da - und er erhitzt die Gemüter. Aufgebauschte Sensationsmeldungen über gefühlte Bedrohungen und Angriffe von Wölfen auf Haustiere durchziehen inzwischen das Internet. Ende Januar dieses Jahres landete der Wolf sogar auf der Tagesordnung des Bundestages, wo sich über seine Präsenz und den Umgang mit dem derzeit größten wild lebenden Beutegreifer Deutschlands ein erbitterter Schlagabtausch entwickelte....

5 Bilder

Radikaler Kahlschlag am Teich im Erin Park zerstört das Habitat von Eisvogel und Co !!! 10

Monika Gottwald
Monika Gottwald | Castrop-Rauxel | am 06.02.2018

Ende Januar 2018 wurde am Teich im Erin Park ein radikaler Beschnitt an Büschen und Sträuchern vorgenommen. Somit wurden dem dort heimischen Eisvogel die wichtigen Ansitzplätze zum jagen zerstört. Auch den anderen Vögeln dort wurden die Rückzugsmöglichkeiten und Brutplätze für die kommende Brutsaison durch diese Aktion genommen. Sträucher und Büsche wurden bis zum Boden hin runter geschnitten, so dass jetzt nur noch Stümpfe...

4 Bilder

Eine tierisch gute Maßnahme! 2

Siegmund Walter
Siegmund Walter | Duisburg | am 28.01.2018

Duisburg: Driesenbusch | Artenschutz an Wohngebäuden, eine tierisch gute Artenschutzmaßnahme. Ein Beitrag über die Stadtgrenzen von Wesel hinaus, quasi der Natur auf der Spur! In Duisburg-Walsum, im Ortsteil Vierlinden, am Waldrand vom "Driesenbusch" , angrenzend zum Allwetterbad, wird zur Zeit an einem neuen Wohngebiet gebaut, aufgefallen sind mir dort die Nisthilfen/Brutplätze die an den Giebelwänden direkt intrigiert...

1 Bild

Drei Teiche: ein Rundgang - „Naturschutz und Bürgerbelange noch besser ausbalancieren“

Nicole Martin
Nicole Martin | Witten | am 23.01.2018

Mit eigenen Augen haben sich drei Ratsmitglieder der SPD jetzt auf dem renaturierten Gelände der Drei Teiche angesehen, woran sich die Verärgerung etlicher Nutzer an der noch gar nicht vollendeten Neugestaltung festmacht. Robert Beckmann, Susanne Bergstein und Klaus Wiegand hatten Bürger sowie die Stadtverwaltung eingeladen, vor Ort Erläuterungen und Kritik vorzubringen. Ihr gemeinsames Fazit: „Die Verwaltung muss sich...

Anzeige
Anzeige
1 Bild

Fledermäuse - mit dem Rücken an der Wand? 2

Uwe Heinrich
Uwe Heinrich | Wesel | am 19.01.2018

Wesel: Naturschutzzentrum | Die Naturschutzstiftung Niederrhein lädt herzlich zu einem Vortrag über Fledermäuse ein. Sie hat Paul Schnitzler von der Biologischen Station im Kreis Wesel hierfür gewonnen. Er berichtet darüber, wie es Fledermäusen geht und welche Maßnahmen zu ihrem Schutz getroffen werden können und wird hierzu eine Vielzahl erstaunlicher Bilder zeigen. Der Termin findet statt am 2. Februar um 19:00 Uhr im Naturschutzzentrum Wesel....

2 Bilder

Heute am Kraftwerk Hamm-Uentrop "GEGENSÄTZE" 12

Norbert Lange
Norbert Lange | Hamminkeln | am 07.01.2018

Hamm: RWE Kraftwerk | Von meinem heutigen Ausflug in Richtung Hamm-Uentrop möchte ich euch diese beiden Bilder zeigen. Für mich gesehen war es schon ein sehr großer Kontrast. Links: das Naturschutzgebiet und dann etwa 200 Meter auf der rechten Seite der Kühlturm  als Ruine (hier in sw abgebildet).

1 Bild

Vier Fragen an .... heute: Kreislandwirtin Bärbel Buschhaus aus Wachtendonk 3

Willi Heuvens
Willi Heuvens | Kalkar | am 04.01.2018

Wachtendonk: Gemeinde | Bärbel Buschhaus aus Wachtendonk wurde im Herbst vergangenen Jahres für sechs Jahre einstimmig in das Amt der Kreislandwirtin für den Wahlbezirk Kleve gewählt. Landwirtschaft und Naturschutz erreichen inzwischen als Diskussionsthema einen immer höheren Stellenwert. Deshalb interessierte mich die Haltung der neuen Kreislandwirtin zu den von mir gestellten Fragen. Frau Buschhaus war gerne bereit, die vier Fragen zu beantworten....

3 Bilder

Kopfbäume ein Juwel der Gladbecker Kulturlandschaft

Michael Korn
Michael Korn | Gladbeck | am 26.12.2017

Gladbeck: Schloss Wittringen, Burgstraße 64 | Kopfbäume sind natürlich auch richtige Bäume die eine imposante Krone ausbilden können, wie zum Beispiel die Silberweiden. Als ausgewachsener Baum ist die Silberweide in unserer Stadt recht selten zu finden. Öfter ist da schon die aus menschliche Nutzung entstandene Kulturform der Kopfweide anzutreffen. Erst das Entfernen der Krone ließ die am oberen Stammende ausschlagfreudigen Bäume mit der typischen Kopfform entstehen. Im...

1 Bild

Foto-Adventskalender Nr. 2

Michael Weil
Michael Weil | Bergkamen | am 02.12.2017

Münster: Rieselfelder | Schnappschuss

1 Bild

Tierschutzpartei NRW fordert Stellungnahme zur Fuchsjagd vom Präsidenten des Landtags

Sandra Lück
Sandra Lück | Velbert | am 26.11.2017

Die Tierschutzpartei fordert den Präsidenten des Landtags NRW zu einer Stellungnahme zu einer ungewöhnlichen Vorgehensweise des Umweltministeriums auf. Am 17.10. gab ein Pressesprecher des Ministeriums bekannt, dass entgegen des derzeit gültigen Jagdgesetzes der rot-grünen Vorgängerregierung die Baujagd auf Füchse landesweit wieder erlaubt sei, da man festgestellt habe, dass die intensivere Prädatorenbejagung zum Schutz...

1 Bild

Tierschutzpartei NRW erhebt Vorwürfe gegen das Umweltministerium

Sandra Lück
Sandra Lück | Velbert | am 21.11.2017

Mitte Oktober gab ein Pressesprecher des Umweltministeriums gegenüber der Presse bekannt, dass die Gebietskulisse zur Kunstbaujagd auf Füchse, entgegen des im Jahr 2015 von der rot-grünen Vorgängerregierung eingeführten ökologischen Jagdgesetzes nun wieder auf ganz NRW ausgedehnt wurde. Man habe festgestellt, dass die Prädatorenbejagung im Kunstbau in einzelnen Gebieten nicht ausreiche, um die Situation des Niederwilds zu...

1 Bild

Insektenschutz - Umweltpädagogische Vermittlung in Wesel

Wesel: Rathaus Wesel | Vor dem Hintergrund des u. a. durch die Studie des Entomologischen Vereins Krefeld dokumentierten dramatischen Insektensterbens bittet die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen für die zuständigen kommenden Ausschüsse (Betriebsausschuss, Schulausschuss, JHA) nachstehenden Antrag abzustimmen: 1. Im Rahmen ihres Engagements für eine nachhaltige Entwicklung der Stadt Wesel setzt sich die Verwaltung für eine verstärkte Vermittlung...

1 Bild

Delegation aus Silifke besucht Bergkamener Klima- und Naturschutzeinrichtungen

Carolin Plachetka
Carolin Plachetka | Kamen | am 18.11.2017

Vom 6. bis 8. November fand auf der ehem. Zeche Zollverein eine Konferenz zum Klimaschutz und Klimawandel unter dem Titel „TWINS – Cities in Climate Change“ statt. Veranstalter waren der Regionalverband Ruhrgebiet (RVR), die Klima Metropole Ruhr und die Stadt Essen, „Grüne Hauptstadt Europas“. Teilnehmer dieser Konferenz waren Kommunen aus dem Verbandsgebiet des RVR und deren internationalen und nationalen Partnerstädte....

8 Bilder

Ein bisschen Sonne und blauen Himmel für einen trüben Novembertag 13

Dagmar Drexler
Dagmar Drexler | Wesel | am 10.11.2017

Vorsicht vor Kuhfladen ! Was wie Erde aussieht ist nicht immer ...... Meine Schuhe waren jedenfalls hübsch 'eingefärbt' wer sich ein Foto davon erhofft -- hofft vergebens *grins* Zum Glück gab's genug Wasser in der Nähe auch für Jule die, kaum dass sie Wasser riecht - kaum zu bremsen ist :-) Ein schönes Wochenende wie und wo auch immer für Euch Alle :-) Aufnahmen  aus Bislich

7 Bilder

Blutsaugende Ungeheuer

Dirk Kleinwegen
Dirk Kleinwegen | Rees | am 20.10.2017

... oder faszinierende Lebewesen / Auf einer Tour in die Welt der Fledermäuse aus dem Stadtanzeiger Emmerich-Rees-Isselburg vom 13.09.2017 aus der NRZ vom 22.09.2017 von Dirk Kleinwegen (Text + Fotos) Auf dem Wahrsmannshof konnten Familien mit Kindern von 5 - 12 Jahren einen Einblick in die spannende und geheimnisvolle Welt der Fledermäuse erhalten. Sie sind angriffslustig, sie trinken Menschenblut, sie sind mit...

8 Bilder

Futterstation für Vögel

Michael Weil
Michael Weil | Bergkamen | am 18.10.2017

Bergkamen: Weddinghofen | In einer Zeit von Monokultur in der Landwirtschaft und unseren Gärten sollte jeder einmal über die Möglichkeit von zusätzlichem Futter für Vögel im eigenen Garten oder auf dem Balkon nachdenken. Seit den 80er Jahren ist die Zahl der Insekten um 80% zurückgegangen. Und damit auch der Bestand unserer Sing- und Gartenvögel. Also wirklich alltäglicher Vogelarten wie dem Spatz oder dem Star. Deshalb habe ich Anfang Oktober schon...

1 Bild

Die Arktis lässt grüßen!

Thomas Traill
Thomas Traill | Wesel | am 16.10.2017

Wenn wir in diesen Tagen das Quietschen ungeölter Schaukeln am Himmel zu hören meinen, sollten wir misstrauisch werden und uns erinnern, was Theodor Storm über diese Jahreszeit zu sagen hatte: „Die Wandergans mit hartem Schrei nur fliegt in Herbstesnacht vorbei.“ Denn es ist wieder soweit. Die ersten arktischen Gänse haben uns nach ihrer Tausende Kilometer weiten Reise aus Sibirien wieder erreicht. Doch diesmal begann...

3 Bilder

Altenessen: Van Eupen-Stiftung spendete 25.000 Euro für die Bepflanzung rund um das neue Gemeindezentrum

Stefan Koppelmann
Stefan Koppelmann | Essen-Nord | am 10.10.2017

Essen: Gemeindezentrum am Mallinckrodtplatz | Das neue, im Juni eingeweihte Gemeindezentrum der Evangelischen Kirchengemeinde Altenessen-Karnap am Mallinckrodtplatz gilt als echtes Schmuckstück. Dafür sorgt aber nicht nur das besonders gelungene architektonische Konzept: Dank einer Spende der van Eupen-Stiftung für Natur- und Umweltschutz in Höhe von 25.000 Euro kann die Gemeinde die Außenflächen so bepflanzen, dass der einladende Charakter einer grünen Oase im Stadtteil...

12 Bilder

Der fliegende Edelstein 1

Michael Weil
Michael Weil | Fröndenberg/Ruhr | am 05.10.2017

Fröndenberg/Ruhr: Kiebitzwiese | Im Naturschutzgebiet Kiebitzwiese in Fröndenberg kann man oft die seltenen Eisvögel beobachten. Das Naturschutzgebiet liegt am Industriegebiet in Westick und grenzt an die Ruhr. Es gibt einen Aussichtshügel von dem man einen guten Überblick über das Gebiet hat und von dort kann man viele Tiere beobachten. Auch den Eisvogel, der wegen seinem schillernden und farbigen Gefieder auch der fliegende Edelstein genannt wird. Sein...

6 Bilder

Nabu sucht Ehrenamtler für die Wiesenmahd

Sabine Pfeffer
Sabine Pfeffer | Essen-Süd | am 01.09.2017

Längst schon haben Mäher und Freischneider die Sense weitestgehend abgelöst, aber anstrengend bleibt die Wiesenmahd und das ihr folgende Zusammenrechen dennoch. Genau diese anstrengende Arbeit suchen sich Ehrenamtler des Naturschutzbund Ruhr (Nabu) aus und widmen ihr so manchen Samstagvormittag. Von Haarzopf bis Oefte und von Ickten bis zum Ruthertal - seit etlichen Jahren kümmern sich Gruppen von Nabu-Mitgliedern um...

7 Bilder

Feierabend-Wanderung des Umweltamts durch Kurl und Scharnhorst

Dortmund: Naturlehrpfad "Alte Körne" | 20 Jahre lang war Wilhelm Grote Leiter des Dortmunder Umweltamtes, und auch in seinem Ruhestand lässt ihn das Thema Umwelt nicht los. Mehrmals im Jahr macht er für das Umweltamt Führungen durch die Vororte, immer mit Augenmerk auf der Natur. Eine ganze Woche lang hat er jetzt mit Interessierten den Dortmunder Norden vom Groppenbruch bis zur Greveler Deponie durchwandert. Die letzte Etappe der Woche führt durch die...