Steinkohle

1 Bild

Gutachter soll STEAG auf die Finger schauen

Claudia Behlau
Claudia Behlau | Dortmund-City | am 16.04.2018

Dortmund: Rathaus | Die Geschäftspolitik der STEAG, immerhin der fünftgrößte Stromerzeuger in Deutschland, steht auf der Tagesordnung des Finanzausschusses im Mai. Die Fraktion DIE LINKE & PIRATEN hat das Thema gesetzt. Nicht ohne Grund. Die STEAG befindet sich zu einem Großteil in Dortmunder Hand. Die Dortmunder Stadtwerke halten alleine über ein Drittel der Anteile. Andere Gesellschafter dagegen – zum Beispiel die Stadtwerke in Essen oder...

Bildergalerie zum Thema Steinkohle
11
11
11
10
23 Bilder

Kicken im Schatten der Zechen: Lokalkompass-Leser sahen neue Ausstellung im Dortmunder Fußballmuseum als erste 1

Tobias Weskamp
Tobias Weskamp | Dortmund-City | am 26.03.2018

Dortmund: Deutsches Fußballmuseum | Durch das Ende des Bergbaus steht das Ruhrgebiet vor deutlichen Veränderungen. „Schichtwechsel – FußballLebenRuhrgebiet“ heißt eine aktuelle Sonderausstellung im Dortmunder Fußballmuseum, die sich den Verbindungen zwischen Fußball und Bergbau widmet. Lokalkompass-Leser konnten einen exklusiven Eindruck gewinnen. „Sie sind heute die erste Gruppe, die die Sonderausstellung sieht“, begrüßen Dorothea Csitneki und Henry...

1 Bild

Stempel, Streb und Kohlenflöz...! - Untertägige Grubenfahrt im Bergwerk Graf Wittekind

Mülheim an der Ruhr: Bergwerk Graf Wittekind Dortmund | Folgen Sie der "Arbeitsgemeinschaft Mülheimer Bergbau" bei einer Grubenfahrt im Bergwerk „Graf Wittekind“ den Spuren des Bergbaus in Dortmund-Syburg, der sich bis ins Jahr 1582 zurückverfolgen lässt. Seit über 30 Jahren wird das historische Stollenbergwerk in ehrenamtlicher Arbeit aufgewältigt und so der interessierten Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Ein Teil der zugänglichen Strecken und Stollen wurde bereits ab 1740...

1 Bild

Glückauf, der Steiger radelt...! - Bergbau-Fahrradtour von Mülheim nach Essen

Mülheim an der Ruhr: Mülheim und Essen | Die Bergbau-Fahrradtour ist in diesem Jahr erstmals im Programm und führt von der Mülheimer Innenstadt entlang der "Bergisch-Märkischen Eisenbahn" (heutige Eisenbahnstrecke zwischen Duisburg und Essen) und der "Rheinischen Eisenbahn" bis nach Essen. Zwischendurch verlassen wir die Trasse und steuern ehemalige Bergwerksstandorte an. Hier erfahren Sie von unserem Gästeführer Wissenswertes über die ehemaligen Bergwerke u.a....

1 Bild

Einmal Mülheimer Bergbau und zurück...! - Bergbau-Stadtrundfahrt in Mülheim an der Ruhr

Mülheim an der Ruhr: in ganz Mülheim | Auch in diesem Jahr gehört die bergbauhistorische und montanindustrielle Stadtrundfahrt durch Mülheim an der Ruhr wieder zum Programm. Während der Busfahrt durch das Mülheimer Stadtgebiet zeigen wir Ihnen die Reste ehemaliger Bergwerke (u.a. Rosenblumendelle, Wiesche und erstmals auch Sellerbeck) und erzählen Ihnen Wissenswertes über deren Historie sowie das Leben und die Arbeit der Bergleute. Verdeutlicht wird das...

1 Bild

Auf den Spuren der Kumpel...! - Bergbauführung zur Zeche Rosenblumendelle

Mülheim an der Ruhr: Mülheim an der Ruhr | Auf den Spuren der Kumpel führt dieser Bergbaurundgang zu den erhaltenen Relikten der Zeche „Rosenblumendelle", die am 29.07.1966 als letzte Mülheimer Zeche stillgelegt wurde. Zwar sind die Fördergerüste und -türme inzwischen verschwunden, doch die letzten Gebäude der Zeche "erzählen" noch immer vom Betrieb des Bergwerks. Gehen Sie mit uns auf eine „Zeitreise" und folgen Sie uns auf dem „Weg des Bergmanns" von der...

1 Bild

DER MARSCH NACH BONN 1959 - Archiv im Haus der Geschichte des Ruhrgebiets zeigt Filmdokument zum Steinkohlenbergbau

Thea Struchtemeier
Thea Struchtemeier | Bochum | am 26.02.2018

Bochum: Haus der Geschichte des Ruhrgebiets | Das Archiv im Haus der Geschichte des Ruhrgebiets beteiligt sich mit einer Filmvorführung und Ausstellung am 9. bundesweiten TAG DER ARCHIVE. Mit dem Dokument Gewerkschaft in Aktion zeigt es mit dem Marsch nach Bonn 1959 den Film zu einem der bedeutendsten Protestereignisse im Kampf um den Erhalt des Steinkohlenbergbaus. 2018 endet der Steinkohlenbergbau in Deutschland. Im Rahmen des 9. TAGs DER ARCHIVE erinnert am 3. März...

Anzeige
Anzeige
6 Bilder

Alte Zeche im neuen Glanz

Mario Smolka
Mario Smolka | Oer-Erkenschwick | am 18.10.2017

Erkenschwick: Ehem. Zeche Ewald Fortsetzung | Die alte Zeche Ewald Fortsetzung war ein Steinkohle-Bergwerk in Oer-Erkenschwick. Wir haben das schöne Wetter der letzten Tage genutzt um den alten Zechenturm zurück ins schöne Licht zu rücken.

11 Bilder

Kokerei Hansa in Dortmund 8

Hans-Jürgen Smula
Hans-Jürgen Smula | Gelsenkirchen | am 01.05.2017

Dortmund: Kokerei Hansa | Die Kokerei Hansa bietet als begehbare Großskulptur faszinierende Einblicke in die Geschichte der Schwerindustrie des vergangenen Jahrhunderts. Die 1928 in Betrieb genommene Großkokerei war ein wichtiger Teil in der Verbundwirtschaft der Montanindustrie im Ruhrgebiet. Von den benachbarten Zechen bezog sie die Steinkohle und lieferte den daraus produzierten Koks und das Kokereigas an Dortmunder Hüttenwerke. Darüber hinaus...

2 Bilder

Geschichtswettbewerb zum Ende des Steinkohlen-Bergbaus

Von RuhrText Im kommenden Jahr schließt Prosper-Haniel in Bottrop als letztes aktives Steinkohlen-Bergwerk im Ruhrgebiet. Diese Zäsur in der Historie des Kohlenpotts nimmt das Forum Geschichtskultur an Ruhr und Emscher zum Anlass, die siebte Auflage seines Geschichtswettbewerbes „Hau rein! Bergbau im Ruhrgebiet. Alltag. Wissen. Wandel“ zu benennen. Die Auftaktveranstaltung steigt am kommenden Dienstag, 28. Februar, ab...

24 Bilder

Bergwerk Niederberg - eine Foto-Serie 4

Jürgen Cordt
Jürgen Cordt | Neukirchen-Vluyn | am 19.07.2016

Neukirchen-Vluyn: Niederberg | Die Zeche Niederberg (bzw. Bergwerk Niederberg) ist ein ehemaliges Steinkohlenbergwerk in Neukirchen-Vluyn. Das Bergwerk wurde zunächst unter dem Namen Niederrheinische Bergwerksgesellschaft geführt. In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts wurde das Bergwerk dann umbenannt in Zeche Niederberg. Die Zeche Niederberg bildete zusammen mit der Zeche Friedrich Heinrich die westliche Grenze für den Steinkohlenbergbau im...

2 Bilder

Der OV-Vorstand von A(nton) bis Z(marsly)

Ewald Zmarsly
Ewald Zmarsly | Recklinghausen | am 24.03.2016

Am 20. März fand die Jahreshauptversammlung des SPD Ortsvereins Dortmunder Straße mit Brunch und Mittagessen statt. Als Gastreferent hielt Frank Cerny (Vorsitzender der Ratsfraktion) einen Vortrag zur Kommunal- und Bundespolitik. Anschließend wurden von ihm und dem OV-Vorstand die Jubilare geehrt. Werner Lichtenfeld hält seit 60 Jahren der Partei die Treue. Seit 50 Jahren ist Klaus Südhofer Parteimitglied. Brigitte Gerlach...

1 Bild

Exklusive Sonderführung durch das Anschauungsbergwerk mit ehemaligen Bergleuten

Dörthe Schmidt
Dörthe Schmidt | Bochum | am 15.03.2016

Bochum: Deutsches Bergbau-Museum Bochum | In 20 m Tiefe unterhält das Museum ein einem realen Bergwerk nachgebildetes Anschauungsbergwerk mit einem Streckennetz von etwa 2,5 km Länge. Hier können unsere Besucher die imposanten Maschinen und den mühsamen Arbeitsalltag unter Tage hautnah erleben und sich eine Zeit lang wie echte Bergleute fühlen. Unser Seilfahrt-Simulator lässt diesen Eindruck noch lebendiger werden.

1 Bild

Internationaler Museumstag

Dörthe Schmidt
Dörthe Schmidt | Bochum | am 15.03.2016

Bochum: Deutsches Bergbau-Museum Bochum | „Museen in der Kulturlandschaft“ – unter diesem Motto steht der diesjährige Internationale Museumtag. Um die spezifische, vom Steinkohlenbergbau geprägte Kulturlandschaft des Reviers in ihren Facetten zu zeigen, laden wir an diesem Tag Vereine und Organisationen aus allen Teilen des Reviers ein, ihre Projekte rund um die Bergbaukultur zu präsentieren. Darüber hinaus sind ehemalige Bergleute mit von der Partie und erzählen...

8 Bilder

Habe einiges an Kohle 21

Elisabeth Jagusch
Elisabeth Jagusch | Schermbeck | am 07.01.2016

... im Keller versteckt, die zurzeit belagert bzw. aufgepasst wird, wie man sieht. Sie liegt schon ca. 23 Jahre dort. Leider ist die Steinkohle keine Energie der Zukunft mehr. DRUM: „Etwas Kohle habe ich immer liegen, und ich werde sie auch ewig lieben. Früher mal Schwarzes Gold genannt, heute ist der Ausdruck fast unbekannt. Wie oft hab' ich auch an euch gedacht und nun etwas Kohle mitgebracht. So könnt...

24 Bilder

Abschiedsveranstaltung auf dem Bergwerk Auguste Victoria in Marl

Siegfried Schönfeld
Siegfried Schönfeld | Marl | am 19.12.2015

„Wenn die letzte Schicht gefahren ist, dann gibt es keine ausgelassene Feier. Erst recht nicht bei einer produktiven, modernen und sicheren Anlage wie „Auguste Victoria“. Aber ich finde es richtig und wichtig, dass es einen würdigen Schluss gibt. Dass heute ein Zeichen gesetzt wird, mit dem wir der Bedeutung der Zeche und der Arbeit, die hier geleistet wurde, gerecht werden.“ Das sagte die nordrhein-westfälische...

1 Bild

Weitblick !? 5

Hans-Martin Scheibner
Hans-Martin Scheibner | Xanten | am 03.10.2015

Schnappschuss

3 Bilder

Ein Nachmittag auf Sohle 7: Über eine Grubenfahrt auf "Prosper-Haniel" 2

Jens Steinmann
Jens Steinmann | Gladbeck | am 03.09.2015

„Im Falle eines Kohlebrandes“, erklärt unser Bergführer Uwe Kopath seelenruhig, „nehmt ihr euren Atemschutzfilter aus dem Gürtel. Ein Atemzug Kohlenmonoxyd kann schon tödlich sein, darum bitte auch nicht durch die Nase atmen.“ Der Bergmann erklärt der Besuchergruppe noch einige Verhaltensregeln, die unter Tage zu befolgen sind. In wenigen Minuten würden wir uns knappe 1.200 Meter unter der Erde befinden: Sohle 7 - ein kleines...

4 Bilder

Fehler gefunden - Präsent bekommen 11

Armin Mesenhol
Armin Mesenhol | Kamp-Lintfort | am 25.06.2015

Kamp-Lintfort: Mesenhol | Vor zwei Wochen kam meine monatliche Fachzeitschrift aus dem Bergbau. Beim Durchblättern fiel mir dann auf, das man sich in einem Teil auf ein Foto bezieht, welches gar nicht vorhanden war. Eine Mail an die Redaktion, brachte dann die Info, das man kurz vor dem Druck einige Bilder auswechseln musste und bei dieser Aktion leider einige Bilder verloren gingen. Darunter auch das was für den Artikel gedacht war. Leider war es bei...

1 Bild

Öffentliche Führung: "Steinkohle. Leben und arbeiten im Bergbau"

Dörthe Schmidt
Dörthe Schmidt | Bochum | am 19.05.2015

Bochum: Deutsches Bergbau-Museum Bochum | Kaum ein Arbeitsplatz hat die Lebens- und Arbeitsbedingungen der Menschen so stark geprägt wie der Bergbau. Warum das so ist, werden wir Ihnen am Beispiel des Steinkohlenbergbaus nahebringen. Deutsches Bergbaumuseum

2 Bilder

Auf dem Bergwerk Auguste Victoria in Marl ist zum letzten mal ein neuer Abbaubetrieb angelaufen

Siegfried Schönfeld
Siegfried Schönfeld | Marl | am 09.04.2015

Der letzte neue Abbaubetrieb des Bergwerks Auguste Victoria ist angelaufen. Er liegt im Flöz Zollverein 6 nordöstlich des Ortsteils Haltern-Eppendorf und verläuft in südöstliche Richtung. Wie die RAG weiter mitteilt, hat der Abbaubetrieb eine Baulänge von rund 890 Metern und eine Streblänge von zirka 400 Metern. Der Abbau des im Mittel 1,65 Meter mächtigen Flözes erfolgt in einer Teufe von knapp 1400 Metern. Der Vorrat...

2 Bilder

Betriebsratswahl auf dem Bergwerk "Auguste Victoria" in Marl muss wiederholt werden

Siegfried Schönfeld
Siegfried Schönfeld | Marl | am 01.02.2015

Das Bergwerk Auguste Victoria in Marl schließt in 11 Monaten, aber seine letzten Betriebsratswahlen müssen wiederholt werden. Das ist das Ergebnis eines Prozesses beim Landes-Arbeitsgericht in Hamm. Noch während der Verhandlung kündigte der Betriebsratsvorsitzende Norbert Maus von der IGBCE seinen Rücktritt an. Sollte der Betriebsrat seiner Ankündigung nicht nachkommen, würde das Gericht sich erneut mit dem Thema...

2 Bilder

Wo einst die Aak getreidelt wurde - „Treidelplatz“ und „Spielschiff“ verweisen auf die Historie der Ruhrschifffahrt

Daniel Henschke
Daniel Henschke | Essen-Werden | am 12.11.2014

Die Ruhr war vor rund 150 Jahren, als es noch keine Eisenbahn gab, die vielbefahrenste Wasserstraße Europas. Mithilfe von „Aak“ genannten Flachbooten wurde vornehmlich Kohle transportiert. Ihren Höhepunkt erreichte die Schifffahrt 1860, als mit eben diesen Ruhraaken 867.734 Tonnen Steinkohle verschifft wurden. Auf der Ruhr waren zahlreiche Schwierigkeiten zu überwinden, wie Klippen, Sand- und Kiesbänke. Zahlreiche flache...

1 Bild

Frage der Woche: Wo im Ruhrgebiet wird noch Steinkohle gefördert? 8

Lokalkompass .de
Lokalkompass .de | Essen-Süd | am 12.09.2014

Vielerorts war bereits Schicht im Schacht, weil die Kohleförderung politisch nicht mehr gewollt oder finanziell nicht mehr subventioniert wurde. Die schwarzen Flecken auf der Landkarte werden immer weniger: Wo im Ruhrgebiet wird denn heutzutage überhaupt noch Steinkohle gefördert? Der Bergbau gehört zur Geschichte des Ruhrgebiets wie die Kohle zum Ofen. Aber der Steinkohlebergbau ist auf dem absteigenden Ast. Bergwerke...