Trauercafé

1 Bild

Ehrenamtliche für Trauercafé gesucht

Sundern (Sauerland): Tagwerk | Ein Trauercafé ist eine gute Anlaufstelle vor allem für trauernde Senioren, um sich mit anderen Betroffenen beim gemeinsamen Kaffeetrinken austauschen zu können und etwas gegen Isolation und Einsamkeit zu unternehmen. Leider gibt es bereits seit einigen Jahren kein Trauercafé mehr in Sundern. Um dies zu ändern, sucht die ausgebildete Trauerbegleiterin Iris Willecke nach Ehrenamtlichen, die als Teil eines kleines Teams...

Trauer als geistlicher Weg - Veranstaltung im Matthäuszentrum

Gelsenkirchen: Matthäuszentrum | „Nachts liege ich oft stundenlang wach und kann nicht schlafen.“ „Mir ist oft schwindelig, und oft habe ich das Gefühl, keinen festen Boden mehr unter den Füßen zu haben.“ „Mein Magen fühlt sich an, als läge dort ein Stein. Hunger habe ich keinen.“ „Ich kann kaum still sitzen. Immerzu stehe ich unter Strom und muss etwas tun.“ „Seit mein Mann tot ist, fühle ich mich nur noch elend und krank.“ Diese Aussagen stammen von...

Trauercafe des ambulanten Hospizdienstes Dorsten

Ulla Kuhn
Ulla Kuhn | Dorsten | am 03.02.2017

Dorsten: Evangelisches Altenzentrum Maria Lindenhof | Das Trauercafe des ambulanten Hospizdienstes Dorsten lädt am Sonntag, dem 12.Februar 2017 zum nächsten Treffen von 15:00 bis 17:00 Uhr ein in die Räume des Evangelischen Altenzentrum Maria Lindenhof, Im Werth 53, in Dorsten. ErfahreneTrauerbegleiterinnen begleiten dieses Treffen. Trauernde bekommen hier die Möglichkeit sich zwanglos in einem geschützten Rahmen zu treffen, ins Gespräch zu kommen, sich zu erinnern oder...

Trauercafé

Menden: Hansa Seniorenwohnpark | Menden. Am Samstag, 4. Februar, findet im Hansa Seniorenwohnpark an der Bodelschwinghstraße ein Trauercafé-Nachmittag statt. Die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen des Verein "Die Brücke" laden zwischen 15 und 17 Uhr alle ein, sich bei einfühlsamen Gesprächen für den Alltag zu stärken. Der Zugang besteht von der Unnaer Straße aus - ehemals Eingang Cafe/Restaurant "Olive".

Trauercafé mit neuem Konzept - Im Plauderstübchen kommen Betroffene ins Gespräch

Franz Geib
Franz Geib | Uedem | am 11.01.2017

Uedem: Laurentiushaus | Uedem. Das Trauercafé der Malteser am Niederrhein (Xanten-Sonsbeck und Goch-Uedem) startet am Samstag, 14. Januar, mit neuem Konzept, neuer Uhrzeit und neuer Örtlichkeit. Es findet in der Zeit von 11 - 13 Uhr im Plauderstübchen des Laurentiushauses, Mühlenweg 40, in Uedem statt. Angesprochen sind wieder Trauernde, die mit anderen Betroffenen in zwangloser Atmosphäre ins Gespräch kommen möchten. Das Angebot ist für die...

Trauercafe des ambulanten Hospizdienstes Dorsten

Ulla Kuhn
Ulla Kuhn | Dorsten | am 06.01.2017

Dorsten: Evangelisches Altenzentrum Maria Lindenhof | Am Sonntag, dem 8.1.2017 findet das erste Trauercafe in diesem Jahr statt in den Räumlichkeiten des Evangelischen Altenzentrum Maria Lindenhof, Im Werth 53, in Dorsten, von 15:00 bis 17:00 Uhr. Trauernde bekommen hier die Möglichkeit sich zwanglos in einem geschützten Rahmen zu treffen, ins Gespräch zu kommen, sich zu erinnern oder einfach nur bei Kaffee und Kuchen zusammen mit Gleichgesinnten zu sein. Eine Anmeldung...

Trauercafé zum Jahresbeginn

Menden: Hansa Seniorenwohnpark | Menden. Am kommenden Samstag, 7. Januar, laden die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen des Vereins „Die Brücke“ zum ersten Trauercafè diesen Jahres ein. In der Zeit von 15 bis 17 Uhr kann man im Hansa Seniorenwohnpark an der Bodelschwinghstraße 64 (Zugang bitte von Unnaer Straße aus – ehemals Eingang Cafe/Restaurant „Olive“ nutzen) an Gesprächen teilnehmen.

Anzeige
Anzeige
1 Bild

Nachmittag für Witwen und Witwen

Sundern (Sauerland): Hof Cafe | Wenn nach vielen gemeinsamen Jahren der Partner stirbt, ist mit einem mal nichts mehr, wie es war. Was das für Witwen und Witwer wirklich bedeutet, verstehen meist nur Selbstbetroffene. Daher wird der Austausch untereinander von vielen als sehr hilfreich empfunden. Nur wo lernt man andere Betroffe kennen? Genau dabei möchte ich mit einem Nachmittag speziell für Witwen und Witwer am 28.01. im Hof-Café in Sundern helfen....

Letztes "Trauercafé" in diesem Jahr

Menden: Hansa Seniorenwohnpark | Menden. Am kommenden Samstag, 17. Dezember, laden die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen des Verein „Die Brücke“ zum letzten Trauercafè in diesem Jahr ein. In der Zeit von 15 bis 17 Uhr finden die vertraulichenGesprächen im Hansa Seniorenwohnpark an der Bodelschwinghstraße 64 statt. Bitte den Zugang von der Unnaer Straße aus nutzen – ehemals Cafè/Restaurant „Olive“.

Trauercafe in adventlicher Atmosphäre

Menden: Hansa Seniorenwohnpark | Menden. Am kommenden Samstag, 3. Dezember, findet das Trauercafè des Verein "Die Brücke" statt. Mutmachende Texte und Gespräche in adventlicher Atmosphäre sowie kleine Leckereien sollen die Besucher in der Zeit von 15 bis 17 Uhr im Hansa Seniorenwohnpark an der Bodelschwinghstraße erfreuen. Es sollte der Zugang von der Unnaer Straße aus - ehemals Cafè/Restaurant "Olive" genutzt werden.

1 Bild

Nachmittag für Witwen und Witwen

Sundern (Sauerland): Hof Cafe | Wenn nach vielen gemeinsamen Jahren der Partner stirbt, ist mit einem mal nichts mehr, wie es war. Was das für Witwen und Witwer wirklich bedeutet, verstehen meist nur Selbstbetroffene. Daher wird der Austausch untereinander von vielen als sehr hilfreich empfunden. Nur wo lernt man andere Betroffe kennen? Genau dabei möchte die ausgebildete Trauerbegleiterin Iris Willecke mit einem Nachmittag speziell für Witwen und Witwer am...

1 Bild

Trauercafé, Trauergruppe und Nähen für Trauernde

Olaf Hellenkamp
Olaf Hellenkamp | Dorsten | am 11.11.2016

Dorsten: Lenert | Dorsten. Nicht alleine auf dem Weg der Trauer zu sein, sich austauschen können, wieder aktiv werden können, dieses Angebot des Bestattungshauses Lenert wird nun ergänzt. Die bestehende Trauergruppe, die sich einmal im Monat montags trifft, und durch zwei Trauerbegleiterinnen angeleitet wird, bleibt bestehen. Zusätzlich wird von Petra Lenert (Dipl.Sozialarbeiterin) das „Trauercafe“ angeboten. Hier können sich Trauernde in...

Trauercafé öffnet Türen

Menden: Hansa Seniorenwohnpark | Menden. Am kommenden Samstag, 15. Oktober, öffnet das Trauercafé des Verein "Die Brücke" wieder seine Türen. Von 15 bis 17 Uhr findet das Treffen wie gewohnt im Hansa Senriorenwohnpark an der Bodelschwinghstraße (Zugang über ehemaliges Café/Restaurant "Olive") statt.

1 Bild

Warme Herzlichkeit und Interesse am Mitmenschen: Hospizbewegung Duisburg-Hamborn wird 25

Marjana Križnik
Marjana Križnik | Duisburg | am 30.09.2016

Die Hospizbewegung Duisburg-Hamborn e.V. wird 25 und möchte mit zwei Jubiläumsveranstaltungen für das Erreichte „Danke“ sagen: „Humor in der Sterbebegleitung, geht das?“ so der Titel eines pantomimischen Vortrags am Dienstag, 4. Oktober im Rahmen des 31. Hamborner Gesprächs. Am Mittwoch, 5. Oktober, findet in der Friedenskirche, Duisburger Straße 174/Ecke Taubenstraße, um 19 Uhr ein Benefizkonzert statt. Alles begann 1991,...

Trauercafé am Samstag

Menden. Im Hansa Seniorenwohnpark an der Bodelschwinghstraße findet am kommenden Samstag, 17. September, ab 15 Uhr wieder das Trauercafé statt. Das Treffen, organisiert von ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen des Verein "Die Brücke", endet um 17 Uhr. Der Zugang ist der ehemalige Eingang Café/Restaurant "Olive" an der Unnaer Straße.

Trauercafé geöffnet

Anne Buerbaum
Anne Buerbaum | Dortmund-Süd | am 12.09.2016

Das „Trauercafé Lebensbaum“ der ev. Kirchengemeinde Südwest im Gemeindehaus in Barop an der Stockumer Straße 275 öffnet am Sonntag, 18. September, von 15 bis 17 Uhr. Das Café ist ein offener Treff. Zum Gespräch gibt es Kaffee, Tee und Kuchen . Interessierte sind eingeladen. Weitere Informationen bei Pfarrer Thomas Böhmert, Tel. 133 86 27 oder im evangelischen Gemeindebüro, Tel. 22 20 08-0).

Trauercafe am 11.September 2016 in Dorsten

Ulla Kuhn
Ulla Kuhn | Dorsten | am 31.08.2016

Dorsten: Evangelisches Altenzentrum Maria Lindenhof | Zum nächsten Trauercafe lädt der ambulante Hospizdienst am Sonntag, 11. September 2016, von 15 bis 17Uhr, im Evangelischen Altenzentrum Maria Lindenhof, Im Wert 53, in Dorsten ein. Trauernde bekommen hier die Möglichkeit, sich zwanglos in einem geschützten Rahmen zu treffen, ins Gespräch zu kommen, sich zu erinnern oder einfach bei Kaffee und Kuchen zusammen zu sein. ErfahreneTrauerbegleiterinnen stehen Ihnen bei Bedarf...

Trauercafe Ambulanter Hospizdienst Dorsten

Ulla Kuhn
Ulla Kuhn | Dorsten | am 08.08.2016

Dorsten: Ambulanter Hospizdienst | Immer am 2. Sonnatg jeden Monats lädt der ambulante Hospizdienst Dorsten zum Trauercafe von 15:00 bis 17:00 Uhr in die Räume des Ev. Altenzentrums Maria Lindenhof, Im Werth 53, in Dorsten ein. Trauernde bekommen hier die Möglichkeit sich zwanglos in einem geschützten Rahmen zu treffen, ins Gespräch zu kommen, sich zu erinnern oder einfach bei Kaffee und Kuchen zusammen zu sein. Das Altenzentrum ist bequem mit dem Taxibus...

Die Chance Hospizhelfer zu werden

Andre Tessadri
Andre Tessadri | Velbert | am 05.08.2016

Immer mehr schwersterkrankte und sterbende Menschen und ihre Angehörigen wünschen sich in ihrer besonderen Situation Unterstützung und Beistand, um diese Lebensphase in der vertrauten Umgebung zu Hause verbringen zu können. Der Hospizverein Velbert e.V. bietet durch geschulte, ehrenamtliche Kräfte Begleitung in dieser belastenden Zeit an. Im Spätherbst diesen Jahres bietet der Hospizverein einen Ausbildungskurs für...

Trauertreff - Einladung vom Hospizkreis

Menden. Für Menschen, die in Trauer sind, besteht wieder die Möglichkeit am kommenden Samstag, 30. Juli, von 14.30 bis 17.00 Uhr sich im Altbau des Vincenz-Altenheims, Hauptstr. 13, zu treffen. Kaffee, Tee und Gebäck werden vom Altenheim St. Vincenz kostenlos zur Verfügung gestellt. Auch Nicht-Mendener sind willkommen.

Gemeinsam erinnern im Trauercafé

Daniela Brößel
Daniela Brößel | Velbert | am 25.07.2016

Das HELIOS Klinikum Niederberg lädt am 4. August, von 16 bis 17.30 Uhr, zum Trauercafé in die Räume des Noldehauses, 2. Etage, Noldestraße 7 in Velbert, ein. Gabi Groß (Ärztin und Psychoonkologin) und Gabriele Andrä-Rohloff (Trauer- und Sterbebegleiterin sowie Krankenschwester), laden alle Betroffenen herzlich zu einem offenen Austausch ein. Der Umgang mit dem Verlust eines geliebten Menschen stellt die Beteiligten vor...

1 Bild

Im Trauercafé aufgefangen: Lockere Atmosphäre führt aus dem Alltag heraus

Lokalkompass Niederberg
Lokalkompass Niederberg | Velbert | am 18.07.2016

Velbert: Poststraße | Im offenen Trauercafé des Hospizvereins Niederberg geht es gar nicht so traurig zu, wie man zunächst denkt. Da klappern die Tassen, da wird geschwätzt und auch schon mal gelacht. Das muss aber nicht immer so sein. Geli Müller kam vor fünf Jahren dazu, als das Trauercafé zum zweiten Mal stattfand. Ihr Mann war kurz zuvor verstorben. „Ich habe beim ersten Mal nur geweint. Frau von Nahl hat mich regelrecht aufgefangen.“ Nach...

Trauercafé geöffnet

Anne Buerbaum
Anne Buerbaum | Dortmund-Süd | am 13.07.2016

Das „Trauercafé Lebensbaum“ der ev. Kirchengemeinde Südwest öffnet morgen, 17. Juli, im evangelischen Gemeindehaus in Barop, Stockumer Straße 275 von 15-17 Uhr. Das Café ist ein offener Treff im zwanglosen Rahmen, der Trauernden Gelegenheit bietet zum Austausch von Erfahrungen und Gedanken. Kaffee, Tee und Kuchen werden angeboten. Das Café ist an jedem dritten Sonntag im Monat geöffnet. Interessierte sind willkommen....

Gespräche beim Trauercafè

Menden. Am Samstag, 16. Juli, besteht wieder das Trauercafé-Angebot. Die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen des Vereins "Die Brücke" sind in der Zeit von 15 bis 17 Uhr wieder für ihre Gäste da. Der Treffpunkt ist im Hansa Seniorenwohnpark an der Bodelschwinghstraße. Der Zugang besteht von der Unnaer Straße aus - ehemals Café/Restaurant "Olive".

Hospizkreis lädt zum Trauertreff

Menden. Der nächste Trauertreff, angeboten vom Hospizkreis Menden, findet bei Kaffee, Tee und Gebäck im Altbau des Vincenz-Altenheimes statt. Treffpunkt ist Samstag, 25. Juni, von 14.30 bis 17 Uhr, Hauptstraße 13 (Fußgängerzone).