Zweiter Weltkrieg

1 Bild

Sanierungsfall "Drei Jünglinge im Feuerofen": Auch Hunde-Urin setzte dem Mahnmal zu

Franz Geib
Franz Geib | Goch | vor 15 Stunden

Goch: Stadtpark | Der Zustand war katastrophal, so Heinz-Karl Meuskens vom Heimatverein Goch, eine Restaurierung der Skulptur "Drei Jünglinge im Feuerofen" unausweichlich: "Die Stützträger aus Naturstein waren ausgewaschen, die Gehwegplatten sind teilweise hochgekommen, da war Handlungsbedarf angesagt." An der Skulptur, die an die Gefallenen der Kriege, der Opfer des NS-Terrors, der Vertreibung aus der Heimat sowie der Toten der Stadt...

Bildergalerie zum Thema Zweiter Weltkrieg
7
6
6
6
12 Bilder

" Meine gestohlenen Jahre" Eine Dokumentation/ von Rudi Schürer/ Zeitzeuge des 2. Weltkrieges! 2

Eine traurig- spannende Dokumentation von meinem Werdegang im Alter von 15 Jahren im 2. Weltkrieg von 1942- 1955. Über 10 1/2 jährige russische Gefangenschaft, Erlebnisse bis zur Heimkehr 1955 durch damals Konrad Adenauers Konferenz in Moskau mit dem russischen Ministerpräsidenten Bulganin. In diesem Buch schildere ich, als wohl einer der letzen Zeitzeugen, meinen gesamten Werdegang dieser schlimmen Zeit.Heute bin ich 90...

2 Bilder

Ausstellung im Bürgerhaus Friedrichsfeld

Voerde: Bürgerhaus Friedrichsfeld | „Friedrichsfelder Schicksale im 2.Weltkrieg“, das ist der Titel der Ausstellung, die seit dem 6. Oktober 2017 im Bürgerhaus Friedrichsfeld gezeigt wird. Ziel der Ausstellung und der begleitenden Broschüre ist es zu schildern, was während des Krieges im Leben von zehn Friedrichsfelder Familien passierte. Es wird über die zum Kriegsdienst eingezogenen Männer berichtet und wie die in der Heimat Zurückgelassenen diese Jahre...

2 Bilder

Nachkriegswehen die Erste

Isabell Frisch
Isabell Frisch | Essen-West | am 10.09.2017

Studenten aus Essen haben sich auf eine historische Spurensuche gemacht. Dabei haben sie sichtbare und unsichtbare Dinge entdeckt. Zwei Studentinnen sollen vorgestellt werden - Tabea Borchardt, Studentin an der Folkwang Universität der Künste ist eine davon. Was verbindet zwei Porzellankatzen, die St. Gertrud Kirche im Essener Stadtkern und ein alter Baubericht? All diese Dinge haben, zumindest zum Teil, den zweiten...

1 Bild

Studenten auf Spurensuche

Isabell Frisch
Isabell Frisch | Essen-West | am 08.08.2017

Kriegsverbrechen, sichtbare und unsichtbare Spuren und die Erinnerungsarbeit an den zweiten Weltkrieg im Ruhrgebiet - Studenten haben sich auf die Suche gemacht. Mayk Förster, Isabell Hoffmann, Tabea Borchardt und Janosch Rauter haben sich mit der Geschichte des zweiten Weltkrieges auseinandergesetzt, künstlerisch verarbeitet und damit das Projekt „Bunkerarchäologie“ der Bildung und Vermittlung des Folkwang Museums...

2 Bilder

Geschichte des Zweiten Weltkrieges: Neue Recherchen belegen, dass britische Spitfire in der Nähe der Brückerhöfe in Weeze abstürzte - Wer kann sich erinnern?

Franz Geib
Franz Geib | Weeze | am 30.07.2017

Weeze: Royal Air Force Museum Laarbruch | Einem Hinweis ihrer niederländischen Freunde von der Traditiekamer Volkel nachgehend, konnten Mitglieder des Royal Air Force-Museums in Weeze vor einigen Tagen den Absturzort einer Spitfire im Februar 1945 genau lokalisieren. Neuere Erkenntnisse führen zu der Annahme, dass dieser auf dem Gebiet von Weeze geschehen sein könnte.  Obwohl der Absturz von Flt.Lt. Warren M. Lightbourn am 14. Februar bekannt war und sich sein...

1 Bild

Vor 74 Jahren: Bomberangriff auf Herne am 29.3.1943

Marcel Lesaar
Marcel Lesaar | Herne | am 30.03.2017

Vor 74 Jahren griff die Royal Air Force mit rund 150 Maschinen Herne und Bochum an. Herne hatte mit rund 30 Opfern die größten Verluste zu verzeichnen. Angriff auf Herne Die größten Zerstörungen lagen in Herne u.a. in den Bereichen Wiescherstraße, Im Schlagenkamp, Bochumer Straße und Bahnhofstraße. Eine der Opfer war die 56 Jahre alte Martha Biesewinkel. Sie verstarb im Luftschutzraum im Haus Bahnhofstraße 188. Glück...

Anzeige
Anzeige
14 Bilder

Hamminkeln gedenkt am 25. März den Veteranen der Luftlandung vor 72 Jahren 1

Lokalkompass Wesel
Lokalkompass Wesel | Hamminkeln | am 17.03.2017

Am 24. März 1945 fand in Hamminkeln die größte Luftlandung des 2. Weltkrieges statt. Sie ist unter dem Namen „Varsity“ bekannt. Für Deutschland war der Tag ein wichtiges Stück auf dem Weg zur Befreiung vom Nationalsozialismus hin zu einer tragfähigen Demokratie. Darüber sind wir froh. Aber es war auch ein sehr trauriger Tag für Hamminkeln, weil Zivilisten und viele alliierte und deutsche Soldaten verletzt wurden oder...

1 Bild

Gedenken an die Zerstörung Dorstens

Lokalkompass Dorsten
Lokalkompass Dorsten | Dorsten | am 07.03.2017

Dorsten: Dorsten | Dorsten. Lesung in der Stadtbibliothek, stilles Gedenken und Stadtführung anlässlich der weitreichenden Zerstörung Dorstens am 22. März 1945. Vor 72 Jahren, nur wenige Wochen vor Ende des zweiten Weltkriegs, wurden große Teile der Dorstener Altstadt und viele Häuser in Wulfen bei Bombenangriffen zerstört; hunderte Menschen kamen ums Leben. Mit drei Gedenkveranstaltungen wird am Jahrestag daran erinnert. Am Vormittag...

2 Bilder

Hobbyarchäologen finden Überreste eines WK2 Bombers, der das Ruhrgebiet angriff

Am 29.3.1943 um 19:33 Uhr startete der Bomber mit seiner fünfköpfigen Crew von seinem Flugplatz in England, um mit rund 150 weiteren Maschinen Bochum anzugreifen. Angriff auf Städte im Ruhrgebiet Obwohl Bochum das erklärte Ziel der Royal Air Force für diese Nacht war, fielen Bomben auf eine Vielzahl deutscher Städte. Neben Bochum und Herne, die am stärksten betroffen waren, waren dies u.a. die Städte Bottrop, Datteln,...

1 Bild

Liebe und Krieg: Von Schwalben und Mauersegeln, der tolle Erstling von Marlies Folkens 8

Christiane Bienemann
Christiane Bienemann | Kleve | am 06.11.2016

Von meiner ehemaligen Opinio-Kollegin ist bei Bastei-Lübbe ein Roman erschienen, so las ich es neulich auf Facebook. Zumal zu einem Thema, mit dem ich mich zur Zeit gerade etwas ausführlicher beschäftige, dem 2. Weltkrieg. Natürlich habe ich das Buch sofort bestellt! Achtung, wer einmal anfängt zu schmökern, kann es so schnell nicht wieder aus der Hand legen. Ausgelesen habe ich es Samstag Morgen um halb eins :-) Das Buch...

22 Bilder

"Reise" ohne Wiederkehr 10

Nadine Kolp
Nadine Kolp | Herne | am 17.10.2016

Fröhlich winkt mein Kind mir aus dem Bus heraus, als er zusammen mit anderen Schülern seines Jahrgangs die Stufenfahrt nach Auschwitz antritt. Die Kinder sind ausgelassen und erfreuen sich an der modernen Musik, die aus dem Lautsprecher des Busses erklingt. Nachdenklich trete ich den Heimweg an und frage mich, ob die Jungs und Mädels auch so fröhlich zurück kommen werden, oder ob das, was die Jugendlichen in den ehemaligen...

4 Bilder

Der Hüter des Untergrunds

Dortmund: Bunkeranlage | Harry Lausch steigt des öfteren hinab in die Dortmunder Unterwelt. Er ist der "Bunkerwart" des Bunkers an der Ruhrallee - eine Anlage mit einer besonderen Geschichte. Lausch führt Gruppen von Interessierten durch den Bunker, der 1944 gebaut wurde - als der Zweite Weltkrieg schon fast zu Ende war. Warum der Befehlsbunker der Luftabwehr für Dortmund an dieser Stelle in der südlichen Innenstadt gebaut wurde, darüber gibt es...

1 Bild

Hattingen: Kriegsbomben in der Ruhr sind harmlos

Roland Römer
Roland Römer | Hattingen | am 21.09.2016

Am Wochenende sind bei einer Reinigungsaktion an der Ruhr Bomben aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt worden. Sie sind nicht mehr scharf und damit ungefährlich, da der Zünder bereits entfernt wurde. Das haben jetzt Taucher einer Spezialfirma, die im Auftrag des Kampfmittelräumdienst tätig waren, bei ihrer Untersuchung festgestellt. Entschärfungsmaßnahmen sind somit nicht erforderlich. „Es erfolgt nunmehr die normale...

1 Bild

Geschichtstafel zum Überruhrer Mahnmal soll gestaltet werden

Beatrix von Lauff
Beatrix von Lauff | Essen-Ruhr | am 13.09.2016

Am Volkstrauertag 2014 wurde im Hinseler Hof, vor dem Grünbereich des alten Ehrenmals in Essen Überruhr-Holthausen, die Geschichtstafel zum Überruhrer Mahnmal für die Gefallenen des ersten Weltkrieges eingeweiht. Für den diesjährigen Volkstrauertag am 2. November möchte die Überruhrer Bürgerschaft e.V. als Mahnung gegen Krieg und Gewalt eine Tafel mit den Namen der Überruhrer Bürger, die im Zweiten Weltkrieg ihr Leben...

3 Bilder

Ausstellung in der Zeche Hannover zeigt, wie polnische Displaced Persons nach der Befreiung vom Nationalsozialismus ins Leben zurückfanden

Nathalie Memmer
Nathalie Memmer | Bochum | am 14.07.2016

Wer in der Zeche Hannover die Ausstellung „Zwischen Ungewissheit und Zuversicht. Kunst, Kultur und Alltag polnischer Displaced Persons in Deutschland 1945-1955“ besucht, traut zunächst seinen Augen kaum: Der Entwurf für ein Titelblatt der Zeitschrift „Moda“ aus dem Jahr 1945 mag so gar nicht zum Bild von Elend und Krankheit passen, das man durchaus zurecht mit der Lage der Displaced Persons - meist kurz DPs genannt - nach dem...

1 Bild

Wie ein Hildener Jude in Frankreich versteckt wurde

Janina Rauers
Janina Rauers | Hilden | am 28.06.2016

Leo Meyer, ein Hildener, floh vor den Nationalsozialisten zunächst nach Belgien. Wie er in einem französischen Dorf versteckt wurde und so die Kriegszeit überlebte, zeichnet Historikerin Barbara Suchy in ihrem neuen Buch nach. „Manchmal hätte ich am liebsten einen Roman geschrieben“, gesteht Barbara Suchy. „Um die Lücken zu füllen.“ Suchy hat zahlreiche Briefe und die wenigen verbliebenen Fotos gesichtet, ist unter...

2 Bilder

Kriegsgräberpflege im Tal der Somme

David Fröhlich
David Fröhlich | Dorsten | am 23.06.2016

Aus einem rund vierzehntägigen Arbeitseinsatz auf der deutschen Kriegsgräberstätte im nordfranzösischen Bourdon sind zehn Reservisten der Bundeswehr der Kreisgruppe Recklinghausen/Gelsenkirchen/Bottrop zurückgekehrt und wurden im Munitionsversorgungszentrum West (Muna) in Wulfen von Bürgermeister Tobias Stockhoff empfangen. Tobias Stockhoff würdigte die ehrenamtliche Arbeit des Teams unter der Leitung von Oberst der...

1 Bild

Bombenentschärfung an der Almastraße (Update)

An der Almastraße Straße hat sich der Verdacht auf explosive Hinterlassenschaften aus dem Zweiten Weltkrieg bestätigt: Nach Probebohrungen hat der Kampfmittelräumdienst aus Arnsberg dort eine 250-kg-Bombe entdeckt, die heute entschärft werden soll. Anlass für die Luftbildauswertung, die zum Fund führte, ist eine Kanalbaumaßnahme in diesem Bereich. Zum Schutz der Anwohner hat die Stadt einen Gefahrenbereich in einem Radius...

1 Bild

Stadtführung am Samstag: Goch und die Folgen des Krieges

Franz Geib
Franz Geib | Goch | am 04.04.2016

Goch: Rathaus | Bei der nächsten öffentlichen Stadtführung in Goch am kommenden Samstag, 9. April, geht es um die Zeit des 2. Weltkrieges. Als die Alliierten die Stadt besetzten, bedeutete das für die Bevölkerung teils empfindliche Einschränkungen. Der wenige noch intakte private Wohnraum musste teilweise kanadischen, englischen und französischen Truppen zur Verfügung gestellt werden. Das und mehr ist Thema bei Stadtführerin Herta Tapp....

Mitgliederversammlung des Heimat- und Geschichtsvereins Schermbeck e.V.

Lokalkompass Dorsten
Lokalkompass Dorsten | Schermbeck | am 04.04.2016

Schermbeck: Gaststätte Mühlenbrock | Am Dienstag, 5. April, um 20 Uhr findet in der Gaststätte Mühlenbrock in Schermbeck, Weseler Straße 24, eine ordentliche Mitgliederversammlung des Heimat- und Geschichtsvereins Schermbeck e.V. statt. Im Anschluss an die Veranstaltung wird als Ergänzung zu der aktuellen Ausstellung im Heimatmuseum ein Film (Dauer etwa 25 Minuten) über das Ende des Zweiten Weltkrieges in Schermbeck vorgeführt. Außerdem hält Hans Zelle ein...

1 Bild

Zweiter Weltkrieg: Karlheinz Rauhut (78) erinnert sich an die Zeit der Evakuierung 1

Vera Demuth
Vera Demuth | Castrop-Rauxel | am 26.03.2016

Seit Monaten begleiten einen die Berichte über die Menschen, die aus Kriegsgebieten fliehen, bei Wind und Wetter an Grenzen ausharren und in improvisierten Unterkünften leben. Viele ältere Deutsche kennen ein ähnliches Schicksal. Sie waren während der Nazi-Zeit auf der Flucht vor dem Bombenkrieg und können ebenfalls von Gewalt und Entbehrungen berichten. Einer von ihnen ist Karlheinz Rauhut. Als die Bomben auf...

1 Bild

Filmtipp März 2016: Das Tagebuch der Anne Frank mit Martina Gedeck und Ulrich Noethen 6

Christiane Bienemann
Christiane Bienemann | Kleve | am 09.03.2016

Kleve: Tichelpark 5 cinemas | Noch eine Verfilmung, mag so manch einer denken, muss das wirklich sein? Ja, denke ich, denn im Gegensatz zu vor über 20 Jahren, als ich das Tagebuch zum ersten Mal gelesen habe, ist das Thema heute leider wieder aktueller denn je. Diese Meinung scheinen an diesem Nachmittag nicht allzu viele Leute zu teilen, denn außer uns sitzen noch geschätzt 6 andere Zuschauer im Kino. Schade, das hat der Film nicht verdient! Ich gebe...

1 Bild

1945/46 - Hunger und Unterernährung in Hilden

Dr. Juliane Kerzel-Kohn
Dr. Juliane Kerzel-Kohn | Hilden | am 22.02.2016

Hilden: Weiterbildungszentrum "Altes Helmholtz" | Kalorienwaage und Lebensmittelkarte klären auf: Nach dem Zweiten Weltkrieg war die Versorgungssituation in Deutschland verheerend. Ein Vortrag bei der Volkshochschule in Hilden klärt über die damalige Situation auf: Der Referent, der Historiker Dr. Stephan Lipski, berichtet über die einstige Zwangs- und Mangelwirtschaft. Er wiegt anhand einer Spezialwaage die zugeteilten Portionen auf Grundlage einer Lebensmittelkarte von...

2 Bilder

Bewegendes Gedenken an die Shoah-Opfer

Dirk Marschke
Dirk Marschke | Herne | am 29.01.2016

Herne: Kulturzentrum.Herne | Der Zweite Weltkrieg ist seit fast 71 Jahren vorbei. Doch die furchtbaren Ereignisse wirken bis heute nach. In einer Gedenkstunde im Kulturzentrum mit anschließenden Gebeten am Shoa-Denkmal erinnerte die Stadt Herne an die Opfer der nationalsozialistischen Herrschaft. In seiner Rede mahnte Oberbürgermeister Frank Dudda, dass wir alle dafür verantwortlich sind, dass die Zeit des Nationalsozialismus und dieMenschen, die dem...